Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
70 %
1
5
3.5
 

Persönliche Voraussetzungen für Jugendliche bei der Existenzgründung

Möchten sich Jugendliche selbstständig machen, müssen sie sich auf einen steinigen Weg gefasst werden. Nicht nur, dass es bei jungen Gründern zahlreiche Besonderheiten in Hinblick auf die rechtlichen Voraussetzungen gibt, durch die außergewöhnliche Konstellation mit Schule, Freizeitaktivitäten mit Freunden, Selbstständigkeit und Eltern kommen ebenfalls einige Hürden auf Sie zu. Dennoch kann es sich lohnen, diesen Weg zu beschreiten, wenn Sie die nötigen persönlichen Voraussetzungen mitbringen.

Bitte wählen Sie aus den häufig gestellten Fragen!

Mögliche Hindernisse bei der Existenzgründung als Jugendlicher

Es gibt viele Hindernisse, die Sie auf dem Weg zum erfolgreichen Selbstständigen überwinden müssen:

  • Eltern: Die Eltern wollen das Beste für Sie und wünschen sich, dass Sie zuerst Ihren Schulabschluss und danach eine Berufsausbildung oder ein Studium absolvieren, ehe Sie sich in das Abenteuer Selbstständigkeit stürzen. Selbst wenn sie Ihnen die Selbstständigkeit gestatten – rechnen Sie damit, dass sie Ihnen in Hinblick auf Ihre Noten genau auf die Finger sehen werden.
  • Lehrer: Ihre Lehrer sind auf Ihr Wohl bedacht und werden Sie entsprechend beobachten. Auch sie werden versuchen einzugreifen, sollten Ihre Noten zu stark unter der Selbstständigkeit leiden.
  • Freunde: Wenn Sie zu oft keine Zeit haben, kann es passieren, dass sich Ihre Freunde von Ihnen abwenden. Wirklich gute Freunde werden Sie aber eher unterstützen.
  • Fehlende Erholung: Als Schüler gehen Sie vormittags zur Schule, machen nachmittags Ihre Hausaufgaben und anschließend auch noch Ihre Arbeit. Es bleibt nur noch wenig Zeit, um sich zu erholen, was jedoch gerade während des Wachstums besonders wichtig wäre. Die Ferien sind als Selbstständiger auch nicht mehr das, was sie früher einmal waren.
  • Wirtschaftliche Hürden: Bedenken Sie, dass Sie sich als Selbstständiger neben Ihrer eigentlichen Arbeit auch um die Buchhaltung, Steuererklärungen und Versicherungen kümmern müssen.

Persönliche Eigenschaften junger Gründer: Steckt ein Unternehmertyp in Ihnen?

Um all diesen Hürden professionell begegnen und sie überwinden zu können, sollten jugendliche Gründer unbedingt folgende Eigenschaften mitbringen:

  • ein hohes Maß an Eigenmotivation
  • der unbedingte Wille, Neues zu entdecken und dazu zu lernen
  • seelische Reife, keine „Flausen im Kopf“
  • großes Selbstvertrauen
  • Mut zum Risiko
  • hohes Durchhaltevermögen
  • Begeisterung für ihre Sache
  • unternehmerisches Denken

Seien Sie vorsichtig, denn viele Jungunternehmer leiden auch unter einer charakterlichen Schwäche der Jugend: Selbstüberschätzung. Die Überschätzung der eigenen Geschäftsidee oder auch der eigenen Leistungsfähigkeit hat schon so manchen Jungunternehmer an seine Grenzen gebracht. Deshalb gehört nicht unbedingt Bescheidenheit zum Repertoire eines guten jugendlichen Unternehmers, wohl aber ein hohes Maß an Realismus.

gründerlexikon tipp

Unternehmertyp testen

Sind Sie noch unsicher, ob Sie das Zeug zum Unternehmer haben? Machen Sie unseren kostenlosen Unternehmer-Test.

Wichtige Fragen zur Selbstständigkeit bei Jugendlichen

Dürfen Minderjährige ein Gewerbe anmelden und eröffnen?

Grundsätzlich können Jugendliche ein Geschäft eröffnen oder einen Job annehmen. Allerdings besagt § 110 BGB, dass Jugendliche zwischen sieben und 18 Jahren nur beschränkt geschäftsfähig sind und im Rahmen des Taschengeldparagraphen nur kleinere Einkäufe ohne Erlaubnis des Erziehungsberechtigten tätigen dürfen. Um dennoch als Minderjähriger ein Gewerbe anmelden zu können, müssen Sonderregelungen beachtet werden.

Was braucht ein Jugendlicher zur Gewerbeanmeldung?

Wie über 18-jährige, muss auch der Jugendliche erst einmal einen Businessplan erstellen, der die Wirtschaftlichkeit der Geschäftsidee belegt. Weiter muss der Businessplan den Zeitaufwand sowie die wahrscheinlichen Kosten und Einnahmen enthalten. Zudem benötigen Jugendliche eine Ermächtigung der Eltern oder Erziehungsberechtigten, die eine Ausübung eines selbstständigen Gewerbes erlaubt. Diese müssen ebenfalls den fertig erstellten Businessplan unterschreiben. Die Ermächtigung der Eltern muss zudem vom Vormundschaftsgericht genehmigt werden.

Warum muss eine Genehmigung vom Vormundschaftsgericht für die Gewerbeanmeldung bei Jugendlichen eingeholt werden?

Mit der schriftlichen Ermächtigung der Eltern oder Erziehungsberechtigten erlauben diese dem Jugendlichen eine volle gewerbliche Tätigkeit. Um als Jugendlicher einen Gewerbeschein bekommen zu können, muss das Vormundschaftsgericht die Ermächtigung genehmigen. Sonst ist diese nicht rechtskräftig. Die Genehmigung muss der Jugendliche beim Vormundschaftsgericht beantragen. Dieses prüft, ob der Jugendliche tatsächlich die notwendige Reife, Verantwortungsbewusstsein und die erforderlichen Fähigkeiten zur Ausübung gewerblicher Tätigkeiten besitzt. Dies dient zum Schutz vor unbedarftem Verhalten, ungewollten Verpflichtungen und finanzielle Schäden.

Was braucht ein Jugendlicher, um beim Gewerbeamt einen Gewerbeschein zu bekommen?

Der Gewerbeschein kann beim Gewerbeamt beantragt werden, wenn der Jugendliche eine schriftliche Ermächtigung der Eltern/Erziehungsberechtigten mit Bestätigung des Vormundschaftes sowie einen schlüssigen Businessplan vorlegen kann.

Hat ein Jugendlicher mit Gewerbeschein unbeschränkte Geschäftsfähigkeit?

Hat der Jugendliche beim Gewerbeamt ein Gewerbe angemeldet, erlangt der Jugendliche für die Tätigkeiten in seinem Gewerbe die unbeschränkte Geschäftsfähigkeit. Ebenfalls ist er berechtigt Verträge abzuschließen (Arbeitsverträge, Kaufverträge, Mietverträge etc.).

Tipps für einen guten Start ins Unternehmertum

Um als junger Unternehmer Erfolg zu haben, sollten Sie diese Ratschläge beherzigen:

  • Besuchen Sie ein Existenzgründerseminar, um sich das grundlegende Handwerkszeug eines Firmeninhabers anzueignen (z. B. Gewerbeanmeldung, Buchführung).
  • Informieren Sie sich rechtzeitig, welche Veränderungen sich in Hinblick auf Ihre Krankenversicherung ergeben, denn ab einer gewissen Einkommenshöhe können Sie nicht mehr kostenfrei familienversichert werden.
  • Es gibt Förderprogramme für junge Unternehmer, die Sie in Anspruch nehmen können, um die Startphase zu finanzieren.
  • Wenn Sie in Sachen Schulabschluss bereits das Ziel vor Augen haben, machen Sie ihn fertig und gründen Sie erst einmal nebenberuflich. So haben Sie noch eine Rückversicherung, falls es mit der Selbstständigkeit doch nicht klappt.
  • Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über Ihr Zeitmanagement, wie Sie Schule, Arbeit und Freizeit unter einen Hut bekommen wollen.
  • Starten Sie langsam in die Selbstständigkeit, um sich an die Doppelbelastung zu gewöhnen.

Wenn Sie die Schule abbrechen wollen, sollten Sie sich auf Gegenwind einstellen, insbesondere seitens der Eltern und der Lehrer. Seien Sie sich dessen bewusst, dass Sie binnen kürzester Zeit vor den Trümmern Ihrer Geschäftsidee stehen könnten. Haben Sie dann keinen Abschluss, stehen die Chancen für einen Neubeginn eher schlecht. Treffen Sie diese Entscheidung deshalb nicht aus einem Impuls heraus, sondern wohlüberlegt.

Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
70 %
1
5
3.5
 

Meine Name ist Torsten Montag, ich betreibe seit 2004 das Gründerlexikon. 2019 habe ich die GründerAkademie gegründet. Hier finden Sie all die Dinge, die mir geholfen haben, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Machen Sie zuerst meinen UnternehmerTest oder erkundigen Sie sich jetzt unverbindlich zu meinem Existenzgründerseminar für zu Hause!

Meine Checkliste