Franchising als Strategie zur Existenzgründung?

Wie Sie sicher bereits bemerkt haben, gibt es sehr Opens internal link in current windowviele Gründungsstrategien, in diesem Artikel möchte ich Ihnen die Existenzgründung via Franchising näher bringen und als eine mögliche Variante vorstellen, sich mit einem fertigen Konzept selbständig zu machen.

Unter Franchising wird die vertragliche Abtretung eines Nutzungsrechts für ein materielles oder immaterielles Gut (Produkt, Dienstleistung, Geschäftsidee, Wissen, Markenname etc.) vom Franchisegeber auf den Franchisenehmer verstanden. Der Franchisevertrag wird in der Regel zeitlich und territorial befristet abgeschlossen. Üblich sind mittel- bis langfristige Verträge.

Grundsätzlich gibt es drei Varianten, um mit Franchising in die Selbständigkeit zu starten:

  1. als Franchisnehmer
  2. als Franchisegeber
  3. als Masterfranchisegeber

Ich möchte mich zunächst auf die Nummer 1, die Existenzgründung als Franchisenehmer, konzentrieren, denn das ist die meist genutze Möglichkeit. Lesen Sie sich nun folgende Kapitel aufmerksam durch!

Dabei soll es insbesondere um folgende Fragen gehen:

Wie sieht der Businessplan bei einem Franchisenehmer aus?

Dazu habe ich Ihnen einige Vorlagen bei formblitz heraus gesucht, denn der Businessplan für Franchising Unternehmer weicht teilweise erheblich von "normalen" Businessplänen ab. Er sollte ganz gezielt auf das Franchisingkonzept geschrieben sein. Sehen Sie selbst:

Viel Spaß wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom
Gründerlexikon

Beachten Sie auch folgende Fragestellungen, Alternativen und Varianten zum Thema "Gründungsstrategie":

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste

5. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury