Wo kann ich mich unabhängig von Versicherungen beraten lassen?

Die Phase der Existenzgründung stellt viele angehende Selbständige vor große Herausforderungen. Neben dem enormen organisatorischen Aufwand müssen sich die Betroffenen nämlich auch um einen ausreichenden Schutz in Form verschiedener Versicherungen kümmern. Da die Auswahl an Tarifen und Leistungen mittlerweile sehr vielfältig ist, nutzen immer mehr den Vorteil einer Versicherungsberatung.

Bedarfsanalyse und unabhängige Beratung sorgen für Überblick

Vor allem Existenzgründer müssen in der Startphase sehr viele Dinge beachten, weshalb die Suche nach notwendigen Versicherungen oft zu kurz kommt. Eine Versicherungsberatung spart in diesem Zusammenhang viel Zeit und schafft einen umfangreichen Überblick über die Angebote am Markt. Die eigene Risikoermittlung ist dabei besonders wichtig, denn im Ernstfall müssen vor allem Selbständige ausreichend abgesichert sein, damit ihre Existenz nicht gefährdet ist. Daher sollte nicht nur der Versicherungsbeitrag ein wichtiges Kriterium für die Wahl einer Versicherung sein, sondern vielmehr die eingeschlossenen Leistungen und das Serviceangebot des gewählten Versicherungsunternehmens.

Ohne Beratung

Für Versicherungslaien ist es schwierig, die zu versichernden Risiken richtig einzuschätzen und dann passgenaue Versicherungsverträge herauszusuchen. Eine Beratung hilft in beiden Fällen und sorgt dafür, dass

  • wirklich notwendige Versicherungen abgeschlossen werden
  • unnötige Versicherungen vermieden werden
  • es weder zu Über- noch zu Unterversicherung kommt
passfoto torsten montag
Achtung:

Aus diesen Gründen sollte an der Beratung nicht gespart werden. Der mögliche Schaden eines nicht oder falsch versicherten Risikos kann deutlich teurer werden als die Beratung oder die darin investierte Zeit.

Sinnvolle Versicherungen für Existenzgründer:

Unterschiede bei der Versicherungsberatung: Makler vs. Vertreter

In Deutschland sind derzeit etwa 250.000 Versicherungsvermittler registriert. Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass ein Versicherungsberater immer die Produkte eines bestimmten Unternehmens bewirbt. Allerdings muss an dieser Stelle streng zwischen einem Versicherungsmakler und einem Versicherungsvertreter unterschieden werden.

  • Ein Versicherungsmakler wirkt immer als neutraler Vermittler zwischen einem Versicherungsunternehmen und einem Kunden. Anders als ein Vertreter ist er nicht vertraglich an ein Unternehmen gebunden, sondern vertritt auf Grundlage eines Maklervertrags immer die Interessen seines Klienten.
    • Beratungskosten: erfolgsabhänig, nur bei Abschluss eines Vertrages (Provision, im Vertrag eingepreist)

  • Ein Versicherungsvertreter hingegen vermittelt Versicherungsverträge im Auftrag eines bestimmten Unternehmens oder einer Gesellschaft. Dabei wird unterschieden zwischen dem Einzelvertreter und dem Mehrfachfachvertreter. Der Einzelvertreter, auch Ausschließlichkeitsvertreter genannt, bewirbt und verkauft lediglich Produkte eines bestimmtes Versicherungsunternehmens. Der Mehrfachvertreter hingegen arbeitet für verschiedene, meist nicht konkurrierende Konzerne und bietet somit eine größere Produktvielfalt.
    • Beratungskosten: erfolgsabhänig, nur bei Abschluss eines Vertrages (Provision, im Vertrag eingepreist)

  • Eine besondere Form des Versicherungsvermittlers ist der Honorarberater. Während der Makler lediglich bei erfolgreicher Vermittlung ein Erfolgshonorar erhält, wird diesem Berater ein erfolgsunabhängiges Honorar gezahlt. Das bedeutet, die Bezahlung erfolgt unabhängig vom Vertragsabschluss
    • Beratungskosten: Meist Stundenpauschale nach vorheriger Vereinbarung.

Welche Beratung ist nun die richtige?

Im Rahmen der Existenzgründung müssen sich Selbständige mit vielen Versicherungsarten auseinandersetzen, von denen sie zuvor als Angestellter vermutlich noch nie gehört haben. Oft werden dabei auch Risiken übersehen oder unterschätzt, die finanzielle Bedrohung darstellen können. Daher ist eine unabhängige Beratung grundsätzlich sinnvoller, um zunächst einen Überblick über den Markt und die Beiträge zu erlangen. Allerdings gibt es auch viele Menschen, die schon lange bei einer bestimmten Gesellschaft versichert sind und dort gute Erfahrungen gemacht haben. In diesem Fall kann natürlich auch ein Beratungsgespräch beim Unternehmen des Vertrauens stattfinden.

passfoto torsten montag
Tipp

Fragen Sie bei der Versicherungsberatung auch nach Beitragsstabilität, Sondertarifen für Existenzgründer und der nachträglichen Anpassung des Versicherungsschutzes.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Zu viele Schritte?