Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 

Was Ihr Steuerberater für Sie tun kann

Sprechen Sie regelmäßig mit Ihrem Steuerberater! Ja, aber was soll ich den fragen, wobei kann er mir helfen?

Die Aufgaben eines Steuerberaters sind sehr vielseitig, so dass dieser Artikel höchstwahrscheinlich nicht ausreichen wird, um Ihnen zu erklären, was der Steuerberater gerade für einen Unternehmer tun kann. Aufgrund meiner Ausbildung als Steuerfachangestellter möchte ich dennoch versuchen, einen kleinen Einblick zu gewähren. Die Aufgabengebiete des Steuerberaters oder einer Steuerkanzlei können in unterschiedlicher Weise gegliedert werden. So kann nach der Steuerart oder aber auch nach speziellen Tätigkeiten gegliedert werden, wie ich es hier getan habe:

  • Beratung in steuerlichen Angelegenheiten
  • Erstellung von Steuererklärungen, Steueranmeldungen oder diverse Anträge
  • Erledigung der Buchführung
  • Erfassung von Einnahmen und Ausgaben
  • Aufstellung von Bilanzen
  • Ermittlung der Einnahmenüberschussrechnung
  • Erstellung von Jahresabschlüssen
  • Erstellung von Anlageverzeichnis
  • Lohnbuchhaltung
  • Vertretung in Steuerstrafsachen oder Bußgeldangelegenheiten
  • BWA erstellen
  • Erstellung oder Ermittlung von finanzwirtschaftlichen Dokumenten und Aufstellungen
  • Gutachten in steuerlichen oder wirtschaftlichen Angelegenheiten
  • Bewertung von Wirtschaftsgegenständen
  • Begleitung bei Betriebsprüfungen

Das sind bei weitem nicht alle Aufgaben und Tätigkeiten und oft werden auch nicht alle oben genannten Tätigkeitsbereiche wirklich vom Steuerberater selbst durchgeführt, sondern von Mitarbeitern, Auszubildenden oder Erfüllungsgehilfen, etwaOpens internal link in current window freie Mitarbeiter oder Freelancer.

Wie Sie sehen können, beschränkt sich die Arbeit eines Steuerberaters nicht nur auf die Erstellung von Steuererklärungen, die regelmäßige Buchführung mit der Erfassung von Einnahmen und Ausgaben des Unternehmers. Wie der Name des Steuerberaters schon erkennen lässt, liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit auf Beratung, also die rechtzeitige und vorausblickende Gestaltung zukünftiger steuerlicher Angelegenheiten für eine Privatperson oder den Unternehmer, welche ja auch Privatpersonen ist.

Reduzieren Sie daher die Branche der Steuerberater nicht nur auf die Datenerfassung, sondern nutzen Sie seine Ausbildung, das Fachwissen und selbstverständlich auch die steuerliche Haftung dafür, kalkulierten und wohl überlegten Rat anzunehmen und umzusetzen, um damit letztlich wirklich Steuern und damit bares Geld zu sparen oder sich vor einer Dummheit zu bewahren.

Leserfragen zum Thema Steuerberater

Was kostet in der Regel ein Steuerberater?

Hallo, ich möchte ja gern ein Gewerbe anmelden (Kleinunternehmer). Ich werde am Anfang nicht viel Gewinn machen. Es ist mir aber sicherer einen Steuerberater zu nehmen zumind. für den Anfang. Was kostet das so mal grob geschätzt?

Antwort

Steuerberater werden nach einer Gebührenverordnung gezahlt. Die nennt sich genauer die Steuerberatergebührenverordnung und ist als Verordnung wie ein Gesetz für jeden einsehbar:
http://www.gesetze-im-internet.de/stbgebv/index.html

Es wird in den meisten Fällen nach dem Umsatz (also den Betriebseinnahmen) in einigen Fällen auch nach der Höhe der Betriebsausgaben abgerechnet. Dann kommt es auch auf die Tätigkeit des Steuerberaters an, so dass eine einfache Schreibarbeit anders abgerechnet wird als die Erstellung einer Bilanzen oder die Erstellung eines Jahresüberschusses. Dann kann der Steuerberater durch so genannte Zehntel in einer Tabelle nachschlagen und die Steuerberatergebühren in einer Bandbreite von bis ablesen.

Es ist also nicht so wie viele denken, dass der Steuerberater prozentual von der Erstattung seines Mandanten bezahlt wird. Das wäre ja fatal, wenn der Mandant an das Finanzamt eine Nachzahlung zu leisten hätte. Müsste dann der Steuerberater eine Beratungsgebühr an seinen Mandanten zahlen? Sicherlich nicht, daher ist dieser Meinung einfach nur einen Irrglaube des Volksmundes.

Bei Selbständigen gibt es im Großen und Ganzen zwei Kostenbereiche für den Steuerberater:

1) Die laufende Buchhaltung / Lohnbuchführung
2) Der Jahresabschluss und die betrieblichen Steuererklärungen

zu 1)
Um die Kosten gering zu halten, würde ich Ihnen raten, die Buchhaltung selber zu erstellen, z.B. mit einer Online Buchhaltung. Das bekommen Sie als Kleinunternehmer schon für 0 € im Monat. Die Lohnbuchhaltung fällt bei Ihnen noch nicht an, dafür können Sie aber 10 € pro Monat und Mitarbeiter einrechnen.

zu 2)
Dafür gibt es im Internet online Gebührenrechner, wo Sie Ihren voraussichtlichen Umsatz, bzw. Gewinn oder Verlust eintragen.

Um die Gebührenhöhe berechnen zu können, werden mehr Details zum genauen Umfang der auszuführenden Arbeiten benötigt.

Hierzu wird es empfohlen ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch mit einem Steuerberater zu vereinbaren.

Kaufen Sie Ihr Obst und Gemüse beim Billigdiscounter oder beim Bio-Bauern?

Entscheidend ist nicht immer der Preis, sondern die Qualität der Leistung. Das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen.

Also Gelbe Seiten rausholen oder anklicken und Steuerberater raussuchen oder über https://www.dstv.de/ suchen lassen.

Was kostet ein Steuerberater bei Nebengewerbe?

Hallo, ich möcht nur ein Nebengewerbe anmelden und die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Ich möcht gern nach der Gewerbeanmeldung zum Steuerberater gehen, damit der mir den Steuerlichen Erfassungsbogen ausfüllt. (Hab Angst, dass es gegen den Baum geht, wenn ich es selbst ausfülle) Das ist ja nur ein kleiner Aufwand für den Steuerberater, kostet das viel?

Dann würde ich Ende des Jahres meine ganzen Unterlagen wieder abgeben, damit er meine Steuererklärung macht und die Einnahmen-Überschuss- Rechnung.

So teuer kann das ja dann nicht werden oder? Hab ja nicht viel Umsatz am Anfang. Ist mir lieber so, nicht dass ich vergesse irgendwas anzumelden und muss nachher ordentlich bezahlen. Nicht das ich im darauffolgenden Jahr auf einmal Umsatzsteuer zahlen muss oder Gewerbesteuer, auch wenn ich unter dem Satz bin.

Antwort

Das ist ja nur ein kleiner Aufwand für den Steuerberater, kostet das viel?

Fragen Sie ihn noch vorher, was er dafür berechnet. Ich habe da schon Preise von kostenlos bis 200 € gesehen.

Das dürfte auch für Sie interessant sein:

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung FAQ 16

Tipp: lassen Sie doch einfach ein Angebot von unserem Kooperationspartner und Onlinesteuerberater machen. Wir haben auf der Seite auch einen Rechner, der Steuerberatergebühren berechnet.

Ansonsten ist die Einstellung aber richtig. Konzentrieren Sie sich auf das was Sie am besten können und lassen Sie den Papierkrieg andere machen, denen das viel schneller von der Hand geht.

Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Foto Torsten Montag

Meine Name ist Torsten Montag, ich betreibe seit 2004 das Gründerlexikon. 2019 habe ich die GründerAkademie gegründet. Hier finden Sie all die Dinge, die mir geholfen haben, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Machen Sie zuerst meinen UnternehmerTest oder probieren Sie den Geschäftsideenfinder!

Meine Checkliste
Banner lexware Gründerszene

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Suchen Sie eine Geschäftsidee? Jetzt GeschäftsiIdeenFinder starten!