Am von Torsten in Studien geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Dieser Artikel ist am 30.12.2017 abgelaufen, d.h. die Veranstaltung, der Termin oder die Meldung ist damit nicht mehr gültig bzw. nicht mehr auf dem neuesten Stand.
Infografikmappe

RKW veröffentlicht Studie zu Gründungen in Deutschland 2016

Wie viele Unternehmens-Neugründungen gab es 2015? Die Zahlen schwanken sehr stark zwischen rund 157.000 und 763.000. Warum diese Schwankungen? Wie hat sich die Anzahl an Existenzgründungen im letzten Jahrzehnt entwickelt? Überraschend vielleicht auch die Antwort darauf, wie viel Prozent der Gründungen durch Migranten erfolgt. Die oben genannte Studie gibt Antworten.

Existenzgründungen in Deutschland 2016
© misterQM - Photocase / rkw-kompetenzzentrum.de

Berlin, 25. Januar 2017 - Das RKW Kompetenzzentrum veröffentlichte letztes Jahr die Infografiken “Gründungen in Deutschland 2016”. Die Zahlen beziehen sich auf 2015. Die 18-Seitige Präsentation gibt einen Überblick über das Gründungsgeschehen in Deutschland im letzten Jahrzehnt. Doch mit Zahlen und Statistiken ist das immer so eine Sache. Allein die Antwort auf die Frage nach der Anzahl der Existenzgründungen ergibt ein Ergebnis, das zwischen 157.000 und 763.000 schwankt. Die Autoren gehen in ihrer Infografik näher darauf ein, warum solche Schwankungen zustande kommen. Interessant ist auch der Fakt, dass jede vierte Existenzgründung durch Migranten erfolgt.

Passend dazu: Wann dürfen Ausländer ein Gewebe in Deutschland gründen?

Gleichzeitig schafften Gründer im Jahr 2015 610.000 neue Vollzeitstellen (Quelle: BMWi). Gründer sind also ein starker Motor für das wirtschaftliche Wachstum. Wie ist der Anteil zwischen Männer und Frauen bei der Gründung? Wie sieht es mit dem Finanzierungsbedarf aus? In welcher Region gibt es die meisten Gründungen? All das und noch viel mehr beantworten die beiden Autoren Dr. Matthias Wallisch und Armin Baharian in der Studie “Gründungen in Deutschland 2016”. Interessenten können sie sich hier als PDF downloaden: RKW Infografikmappe.

vg wort pixel
Chart zum Urlaub von Unternehmern in Deutschland

Selbst und ständig: Jeder 5. deutsche Kleinunternehmer macht keinen Urlaub

Neue Produkte, Vertriebswege oder Dienstleistungen anbieten: Unternehmen sind auf Innovation und Ideen angewiesen, wenn sie zukunftsfähig sein und wachsen wollen. Doch wie eine internationale Studie von Software-Hersteller Sage unter 2.6000 Unternehmensentscheidern aus elf Ländern ergeben hat, bleibt den Chefs gerade kleiner Firmen zu wenig Zeit, um Innovationen zu entwickeln.

freelancer umfrage 2016

Ergebnisse der Freelancer Studie 2016: Steigende Umsätze, steigendes Einkommen

Freelancermap führte Anfang 2016 eine Umfrage unter Freiberuflern durch und wollte verschiedene Aspekte und Themengebiete des “Freiberufler-Alltags” durchleuchten. 968 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen teil. Davon füllten aber nur 711 Teilnehmer den Online Fragebogen vollständig aus.

digitalisierung im büro

Studie zeigt: Büroangestellte wollen papierloses Büro und halten dieses auch für machbar

Laut einer aktuellen Studie von TNS Emnid im Auftrag des Softwareherstellers Sage halten 71 Prozent der über 800 befragten Büroangestellten „die Vision vom nahezu papierlosen Büro in zehn Jahren“ für sinnvoll. Ein Drittel stimmt der Aussage sogar voll zu, nur 27 Prozent stimmen eher nicht oder nicht zu. Damit ist klar: Die Digitalisierung der Geschäftsabläufe im Büro kommt bei den betroffenen Mitarbeitern mehrheitlich gut an.