Welche Werbeform für welchen Zweck - von Internet bis Werbegeschenk

Sowohl neu gegründete Startups als auch alteingesessene Unternehmen müssen sich um eine gut durchdachte und bestens organisierte Werbestrategie kümmern, denn ohne Werbung kann sich heutzutage keine Firma mehr lange auf dem Markt halten.

Bild: Bernd Ehrhardt Werbegrafiker / pixelio.de

Um im riesigen Heer der unbekannten Unternehmen und Anbieter nicht zu verschwinden, sondern einen festen Platz auf dem Markt zu ergattern und einen höheren Bekanntheitsgrad zu erlangen, muss man sein Unternehmen sowie seine Waren und Dienstleistungen seiner Zielgruppe bestmöglich präsentieren. Voraussetzung ist daher zunächst eine Zielgruppenanalyse durchzuführen.

Wer nicht wirbt, der verliert, den kennt niemand, der bekommt keine Aufträge und bleibt auf seinen Produkten sitzen, was letztendlich zum Scheitern des Unternehmens führen kann.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Werbearten. Für welche Art der Werbung soll man sich entscheiden? Vergleichen wir erst einmal Print- und Online-Werbung. Der ewige Kampf zwischen diesen Werbearten läßt die Meinungen weit auseinander gehen. Einige behaupten, dass Print-Werbung nicht mehr wirkt, dass sie längst überholt ist und daher keinen Sinn mehr macht. Die Anderen verteufeln die Werbeüberflutung im Netz. Aber gibt es überhauupt das Non-plus-ultra?

Wann / für wen lohnt sich Print-Werbung

Print-Werbung lohnt sich vor allem für die Unternehmen, die regional agieren. Wenn man zum Beispiel ein Geschäft in einer kleinen Stadt betreibt, dann ist die Print-Werbung, wie Werbeanzeigen in regionalen Zeitungen, Werbebanner oder Aufsteller, sinvoller und effektiver als eine Online-Werbung irgendwo im Netz. Man erreicht auf diesem Wege mehr potentielle Käufer im Einzugsbereich.

Viele ältere Menschen und Hausfrauen lesen regelmäßig Print-Prospekte durch, um Preise zu vergleichen und dann im Geschäft vor Ort etwas mit Rabatt zu kaufen. Das machen sie schon immer und wollen das Gewohnte nicht ändern. Wenn es sich also um aktuelle Schnäppchen-Angebote oder spezielle Angebote zu saisonalen Anlässen, wie Weihnachten, Ostern, Jahresende etc. handelt, lohnt sich die Print-Werbung auf jeden Fall.

Auch was solche Aspekte, wie Emotionalisierung, Vertrauen und Tradition anbelangt hat Print-Werbung mehr Vorteile als Online-Werbung. Ansprechende Designs der Print-Werbung können herausstechen, einen emotionalen Wert besitzen, bei den Zielgruppen Gefühle und Emotionen auslösen und sie somit schon frühzeitig binden.

Anzeigen in Printmedien wird oft automatisch mehr Vertrauen geschenkt. Besonders ältere Menschen suchen nach einer Firma noch eher in einer Zeitung oder im Telefonbuch, als im Internet. Das funktioniert, warum sollten sie dann diese Tradition ändern? So erreicht man durch die Printwerbung also eine breite demographische Gruppe. Allerdings sollte man auch vorausschauend denken, die Internetakzeptanz wächst weiter.

Wenn man Printwerbung vor die Augen bekommt, sucht man in der Regel nicht konkret nach etwas und hat somit keine konkrete Kaufabsicht. Dieser Nachteil der Print-Werbung kann sich jedoch in einen Vorteil umwandeln, wenn es um Angebote und Produkte/Dienstleistungen geht, die zu Spontankäufen anregen, wie zum Beispiel ein Sonderrabatt auf Wohnmöbel. Einige Menschen suchen natürlich gezielt danach, aber viele kommen auf die Idee, einen neuen Tisch und neue Stühle zu kaufen, wahrscheinlich erst dann, wenn ihnen eine Werbung dazu begegnet.

Wann / für wen lohnt sich Online-Werbung?

Wir leben im Zeitalter von Webseiten, Smartphones und digitalen Medien. Das Internet ist allgegenwärtig und die Zahl der aktiven User erhöht sich enorm. Somit kann man das Internet effektiv als Werbeplattform nutzen.

Online-Werbung im Netz ist preisgünstig und lohnt sich deswegen insbesondere für mittelständische Firmen, die oftmals über ein kleineres Budget für Marketingziele verfügen. Das Internet bietet für sie einen großen Spielraum, um gezielt für das eigene Unternehmen, die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu werben. Es ist eine gute kostengünstige Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und über die eigene Firma zu informieren.

Auch für die Unternehmen, die mit ihrer Werbung jüngere Zielgruppen erreichen möchten, wären eher das Internet und die Online-Werbung von Vorteil. Gerade jüngere Zielgruppen lesen keine Print-Zeitungen mehr und begeben sich erstmal im Web auf die Suche nach dem gewünschten Produkt.

Online-Werbung lohnt sich mehr auch für sehr selten gekaufte Waren und Dienstleistungen, wie zum Beispiel Webseiten und Internet-Projekte. In den Zeitungen wird danach nicht gesucht. Die Web-Recherche ist für solche Ziele einfacher, schneller und effektiver. Dabei spricht man von einem großen Vorteil, den Online-Werbung gegenüber Print hat: im Internet kann konkret und gezielt nach etwas gesucht werden. Der Suchende ist bereit, Angebote zu erhalten und hat meistens eine Kaufabsicht.

Also Print- oder Online-Werbung?

Der Mix macht's! Print und Online sollten möglichst nicht als Konkurrenten angesehen werden. Sie können wunderbar miteinander verbunden werden. Heutzutage ist ein in den beiden Werbearten präsenter Werbeauftritt sehr effektiv. So können Werbetreibende mehr Aufmerksamkeit erzlielen, als nur mit einer Werbeart. Idealerweise sollte Printwerbung das Interesse nach weiterführenden Infos bei den Zielgruppen wecken und Online-Werbung sollte dieses Interesse befriedigen. Print-Anzeigen können dazu auffällige und selbsterklärend gestaltete Links enthalten, die dann online auch unbedingt die angekündigten Inhalte widerspiegeln sollten.

Weiter Werbeformen 

Werbegeschenke

Seit je her setzenUnternehmen zur Kundengewinnung auf Werbegeschenke. Diese kleinen Mitgaben mit dem eigenen Logo sollen für Kunden zu einem positiven Erlebnis werden und somit das Unternehmen nachhaltig in ihrem Gedächtnis verankern. Dafür müssen Werbegeschenke nützlich und zeitgemäß sein, um nicht in Schubladen oder gar im Papierkorb zu verschwinden. Der Kunde sollte sie tatsächlich benötigen und täglich in Gebrauch nehmen. Waren es früher Kugelschreiber und Feuerzeuge geht der Trend heute zu USB-Sticks, Handy-Kopfhörer, Handytaschen, Mousepads, Tablet-Schutzhüllen etc. Auch die Anbieter, wie z.B. Buxmann Werbeartikel, haben sich mittlerweile darauf eingestellt. 

Fernseh- und Radiowerbung

Radiowerbung wird als Werbeform oft unterschätzt. Auch hier kann man über die regionalen Programme Werbung örtlich begrenzen. Beliebt sind hier "Präsentiert-von" - Formen: Wetterbericht, Verkehrsnachrichten etc.  Man spricht hier eher das Unterbewußtsein der Kunden an und erzeugt einen Wiedererkennungseffekt, wenn diese später der Marke oder dem Unternehmen begegnen.
(Infos hier)

Fernsehwerbung ist aufgrund der Herstellungs- und Platzierungskosten eine sehr kostenintensive Werbeform und nicht für jeden geeignet. Allerdings kann man mit guter Platzierung eine enorme Reichweite erzielen. 

Was ist nun das Beste?

Es gibt auch noch viele andere Werbeformen, wie Werbung im Geschäft, an der Haltestellen, Werbung auf Verkehrsmitteln, Plakate, Flyer, etc.
Am effektivsten ist und bleibt ein abgewogener Mix verschiedener Formen – die so genannte Cross-Channel-Werbung. Durch die Kombination der Werbeformen, kann man viele potentielle Kunden zu erreichen. Mann sollte dabei immer darauf achten, seiner Zielgruppe ein einheitliches und wiedererkennbares Bild seines Unternehmens zu zeigen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!