Vorteile für Existenzgründer durch Umweltschutz

Wie wir im ersten Teil unserer kleinen Serie gesehen haben, ist es notwendig, sich auch als Gründer mit dem Umweltschutz auseinander zu setzen. Die gesetzlichen Auflagen sind in den vergangenen Jahren sehr streng geworden und Gründer sind ebenso dazu verpflichtet, diese einzuhalten, wie andere Unternehmen. Doch es gibt auch viele Vorteile, die sich aus dem Verfolgen des Umweltschutzgedankens im Unternehmen ergeben. Diese wollen wir Ihnen heute aufzeigen.

Bild: ejaugsburg / pixabay.com

Marketing und Finanzierung

Bezüglich der Kosten für die Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen bzw. zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen gilt, dass Gründer diese Kosten nicht alleine tragen müssen. Es gibt ebenfalls eine ganze Reihe öffentlicher Finanzierungshilfen und Fördermittel, die in Anspruch genommen werden können. Insbesondere für Gründungen, die sich direkt mit dem Umweltschutz auseinandersetzen, stehen attraktive öffentliche Fördergelder zur Verfügung.

Gründer sollten sich aber auch schon frühzeitig mit künftigen Gesetzen den Umweltschutz betreffend befassen. Meist sind diese schon lange Zeit vor der Einführung absehbar. Hier sollte frühzeitig reagiert werden. Ebenfalls steht vor der Gründung die Überprüfung aller in Frage kommenden gesetzlichen Auflagen, wie Genehmigungen und ähnlichem.

Im Marketing ergeben sich wieder vielfältige Vorteile für Gründer. Denn Umweltschutz wird heute groß geschrieben und das auch beim Verbraucher. Mit umweltfreundlichen Arbeitsabläufen und Produkten können nicht nur neue Klientel gewonnen, sondern auch bestehende gehalten werden. Als Gründer sollten Sie deshalb auf aktive Kommunikation des Umweltschutzgedankens auch im Marketing achten. Freiwillige Teilnahmen an umweltfreundlichen Audits, wie dem EMAS können zu mehr Vertrauen bei den Kunden führen.

Werbung, Kosten und Mitarbeiter

In der Werbung können Gründer mit einem umweltfreundlichen Produkt punkten. Hierfür sollte ein entsprechendes Umweltsiegel eingeführt werden. Auch die Kosten im Unternehmen lassen sich senken, ob bei Versicherungen, beim Stromverbrauch oder vielen anderen Bereichen.

Mitarbeiter lassen sich oft durch den Umweltschutzgedanken, den das Unternehmen Tag für Tag lebt, positiv beeinflussen. Sie gewinnen eine bessere Bindung an das Unternehmen und arbeiten motivierter. Dies gilt insbesondere für jüngere Mitarbeiter, denen die Umwelt besonders am Herzen liegt.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!