Grüne Gründer: Nachhaltigkeit gewinnt

Haben Sie schon einmal etwas von LOHAS gehört? LOHAS ist eine Abkürzung und steht für „Lifestyle of Health and Sustainability“ und beschreibt Menschen, die sich nicht mehr länger damit abfinden wollen, dass alles zulasten der Natur immer noch billiger werden muss. Die Rücksichtslosigkeit gegenüber der Natur wird bereits von etwa einem Drittel der Europäer nicht mehr akzeptiert.

Bild: Hans / pixabay.com

Was sind grüne Gründer?

Dass sich Unternehmen für die Umwelt und gerechte Arbeitsbedingungen engagieren, ist inzwischen keine Seltenheit mehr. Allerdings tun es die meisten eher nur deshalb, weil sie die Gesellschaft mehr oder weniger zwingt. Sie müssten sonst damit rechnen, dass sie bei ihren Kunden in Ungnade fallen würden. Grüne Gründer heben sich von diesen Unternehmen dadurch ab, dass sie nicht auf grüne Konzepte setzen, weil sie die Kunden mehr oder weniger dazu zwingen, sondern weil sie davon überzeugt sind, dass jeder eine gewisse Verantwortung für die Umwelt und die Mitmenschen übernehmen sollte. Grüne Gründer schließen sich dem Trend Nachhaltigkeit an, um ihren Beitrag zur Gemeinschaft zu leisten und nicht um ihr Image aufzupolieren. Grüne Gründer haben in der Unternehmerlandschaft einen großen Vorteil: Sie müssen sich nicht auf das Preisniveau von Discountern & Co. herablassen. Die Menschen, die sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind, zahlen gerne ein paar Euro mehr für ein sozial- und umweltverträgliches Projekt. Allerdings haben grüne Gründer gerade in der Anfangsphase Probleme mit mangelnder Unterstützung, da die meisten Angebote für Existenzgründer nicht auf diesen speziellen Trend ausgerichtet sind. 


Lassen Sie sich einen Trend durch eine Trendanalyse bestätigen!

"Nicht jeder Trend ist auch ein Trend, nur weil er Trend genannt wird. Opens internal link in current windowFühren Sie eine Trendanalyse durch und bestätigen oder wiederlegen Sie Trendvermutungen!"

KarmaKonsum

KarmaKonsum wurde von Christoph Harrach ins Leben gerufen, ebenso wie die KarmaKonsum Konferenz. Auf ihr treffen sich inzwischen rund 700 Teilnehmer, die sich in Vorträgen, Diskussionen und Workshops über die neuesten Trends in Sachen grüne Produkte und Dienstleistungen informieren. Die Konferenz versteht sich als „Treffpunkt für ökosoziale Vordenker“. Seit 2009 wird der KarmaKonsum Gründer-Award vergeben. Mit ihm werden Unternehmen ausgezeichnet, die ein besonderes Geschäftskonzept für grüne Produkte oder Dienstleistungen entwickelt haben. Der Preis besteht aus Dienstleistungen im Wert von 30.000 Euro.

Hilfe für Grüne Gründer

  • GreenVenture.net: Hier erhalten grüne Grüner Tipps und Anregungen für ihre Gründung. Veranstaltungstipps ergänzen das Angebot. 
  • KarmaKonsum: Hier gibt es viele Informationen rund um das Eco- Marketing und neogrüne Lebensstile. 
  • Stratum: Bei Stratum werden grüne Gründer rund um ihre Gründung beraten. 


Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!