Geld verdienen mit ebay Kleinanzeigen als Alternative zu ebay

Existenzgründer haben es zunächst erst einmal schwer, an die Kundschaft zu kommen.

Bild: kpgolfpro / pixabay.com

In den meisten Fällen werden Kosten für Ladenmiete etc. fällig, bis überhaupt erst einmal ein Umsatz getätigt worden ist. Um diese Kosten einzusparen, ist ein Online-Handel äußerst sinnvoll. Doch welche Plattformen stehen zur Verfügung, auf der man seine Waren anbieten kann.

Das Auktionshaus eBay

Bisher versuchten es die meisten Existenzgründer über das Internetauktionshaus ebay. Die einen mit mehr, andere hingegen mit weniger Erfolg. Doch trotzdem entstehen auch hier Kosten, denn Ebay lässt es sich gut bezahlen, dass Verbraucher oder Gewerbetreibende ihre Waren hier anbieten können. Es fallen zunächst erst einmal Einstellungsgebühren an. Wird der Artikel dann verkauft, erhält Ebay nochmals eine Provision. Diese Kosten müssen in den Verkaufspreis mit einkalkuliert werden, damit der erhoffte Gewinn nicht gleich wieder weg ist. Ebay mag zwar eine gute Verkaufschance bieten, aber es gibt auch aus dem Hause Ebay ein kostenloses Gegenstück.

Ebay-Kleinanzeigen

Seit einiger Zeit ist Ebay -Kleinanzeigen auf dem Markt. Ursprünglich hieß diese Plattform Kijiji. Verbraucher hatten die Möglichkeit, Waren kostenlos anzubieten. In den meisten Fällen geschah dies regional, so dass ein unmittelbarer Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer stattfand. Was die wenigsten wussten, hinter dem Namen Kijiji steckte eigentlich ebay. Später wurde dieser Anzeigenmarkt in Ebay -Kleinanzeigen unbenannt.

Worin liegen hier die Vorteile für Existenzgründer?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand, denn die hier eingestellten Anzeigen sind vollkommen kostenlos. Im Grunde genommen macht sich Ebay dabei selbst Konkurrenz. Existenzgründer können hier eine Menge Geld einsparen, wenn sie ihre Waren dort anbieten. Es werden keine Einstellungsgebühren und auch keine Provisionen fällig. Es besteht nicht nur die Möglichkeit, die Waren regional, sondern auch bundesweit einzustellen. So wird eine größere Kundschaft erreicht.

Auch die Käufer haben Vorteile durch Ebay Kleinanzeigen, denn wer Waren sucht, kann dies in seiner unmittelbaren Umgebung tun und die Suche regional beschränken. Wer die Ware persönlich abholt, kann sie nicht nur überprüfen, sondern ist auch vor Betrug geschützt.

Fazit

Für Wiederverkäufer ist Ebay-Kleinanzeigen die erste Wahl. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie lange ebay diesen Service noch kostenlos anbietet. Früher war auch das Einstellen im Auktionshaus von Ebay kostenlos, bis man später anfing, für jede Kleinigkeit Geld zu verlangen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!