Kostenvoranschläge für Ware und Material

Das Ziel dieser Aufgabe ist eindeutig eine gute Kalkulationsbasis zu erhalten, um Opens internal link in current windowspäter den Kapitalbedarf und damit den Finanzierungsbedarf des Unternehmens ermitteln zu können. Die Kostenvoranschläge für Ware und Material sind ein kleiner Teil Opens internal link in current windowaller Kostenvoranschläge Ihres Unternehmens.

Achtung: Sie sollen noch keine Ware kaufen, lediglich von einigen Firmen ein schriftliches Angebot erhalten, um vergleichen zu können, Verkaufspreise kalkulieren zu können und die Finanzierung Ihres Unternehmens sicher stellen zu können.

Folgendermaßen können Sie vorgehen, um an Ihre Kostenvoranschläge für Ware und Material zu kommen:

A. Machen Sie sich eine Bedarfsliste für Ihren ersten Waren- und Materialbestand

Erfassen Sie in einer Tabelle wieviel Ware und Material Sie für den Anfang benötigen. Beachten Sie dabei, dass Sie nicht zu viel Geld in Form von Lagerbestände binden, denn das könnten Sie womöglich anderswo sinnvoller ausgeben.

Die genaue Höhe des Lagerbestandes kann man berechnen. Es ist abhängig von der Anzahl der bereits vorhandenen Aufträge und der künftig zu erwartenden Folgeaufträge sowie der zu erwartenden Neukunden. Alternative zum eigenen Lager könnte Just in Time oder Dropshipping sein!

Ein detallierter Artikel zur Ermittlung des ersten Lagerbestandes bei Existenzgründern wird bald erscheinen.

passfoto torsten montag
Vorlage Bedarfsliste

"Ich habe Ihnen eine Vorlage für eine Bedarfsliste in Excel erstellt. Damit können Sie Ihren Bedarf für Angebote und Kostenvoranschläge sehr einfach zusammenstellen, priorisieren, Preise zusammentragen, vergleichen und überwachen. Probieren Sie´s aus!"

alle Premiuminhalte inkl.
interaktive Checkliste als Gründungshilfe
9,95 € einmalig (kein Abo)
paypal express button gründerlexikon premium Jetzt diesen und alle weiteren Premiuminhalte für einmalig 9,95 € kostenpflichtig bestellen! »

B. Wie finde ich Lieferanten und Großhändler für Ware und Material?

Es gibt selbstverständlich auch hier viele Möglichkeiten und jeder Unternehmer wird seine eigene Variante finden müssen. Aber vielleicht helfen die Vorschläge und Erfahrungen von mir weiter, um die Suche etwas zu erleichtern und um die Anzahl der Fehler und damit die Höhe des Lehrgeldes zu minimieren.

Folgende Quellen können Sie nutzen:

1. Suchen Sie über Google gezielt nach Händlern ihrer Waren/Material!

Geben Sie beispielsweise bei Google folgendes ein: Großhändler Fliesenkleber

Auf diese Weise können Sie punktuell nach den Webseiten der Lieferanten und Großhändler zu bestimmten Materialien oder Waren im Internet suchen. Sobald Sie geeignete Unternehmen gefunden haben, können Sie ganz konkrete Anfragen zu bestimmten Waren oder Materialien per E-Mail oder Telefon stellen. Sie werden bei dieser Suche auch andere Branchnverzeichnisse, die Gelben Seiten oder Google´s eigenes Branchenverzeichnis finden. Ich habe sämtliche dieser Möglichkeiten unter die große Rubrik Googlesuche zusammengefasst.

Erfahrungsgemäß ist diese Suchvariante sehr zeitaufwändig und führt zu sehr wenigen qualitativ hochwertigen Ergebnissen. Sie ist aber kostengünstig.

2. Nutzen Sie Lieferanten Verzeichnisse!

Einige Internetseiten haben sich darauf spezialisiert, regelrechte Kataloge und Verzeichnisse zu Lieferanten und Großhändlern, Produkten, Materialien und Marken im Internet kostenfrei oder auch gegen eine Nutzungsgebühr zu veröffentlichen. Diese Dienste nehmen Ihnen die aufwändige Recherche ab, was letztlich eine enorme Zeitersparnis nach sich zieht, welche Sie unter Umständen gegen eine geringe Nutzungsgebühr zahlen müssen.

Erfahrungsgemäß sind die zum Beispiel von mir Opens internal link in current windowaufgelisteten Webseiten zu Lieferanten sehr umfangreich, gut gepflegt und daher zur Recherche auf jeden Fall zu empfehlen.

3. Kostenvoranschläge über Einkaufsportale aus Asien (speziell China)!

Wer den Schritt ins Ausland nicht scheut, kann sehr transparent und anonym zunächst auf den von mir zusammengestellten Opens internal link in current windowEinkaufsportalen aus China Preise in Fernost recherchieren. Einige Portale bieten sogar die direkte Kontaktmöglichkeit zu den Herstellern an, wo beispielsweise auch Modelle und Muster angefordert werden können.

Die Einkaufspreise sind gerade in China in Abhängigkeit von der Bestellmenge extrem niedrig, Sie müssen sich jedoch dabei bewusst machen, dass die Preise von Ihnen nur dann kalkuliert werden können, wenn Sie auch tatsächlich später in China oder im asiatischen Ausland Ihre Ware und das Material bestellen. Auch hier spielt die Abnahmemenge eine nicht ganz untergeordnete Rolle, insbesondere deswegen, weil, im Gegensatz zur inländischen Waren- und Materialkalkulation, zusätzliche Frachtkosten, Versicherungskosten und andere Bezugsnebenkosten eine bedeutende Stellung einnehmen können.

4. Suchen Sie bei eBay und Amazon gezielt nach Unternehmen, die ihre Ware handeln!

Bei diesem Vorschlag handelt es sich um eine Notlösung, bei welcher Sie große Verkaufsportale wie eBay und Amazon dazu benutzen, um den Kontakt zu einen verhältnismäßig gesehen großen Händler zu schließen. In Ermangelung an anderen Lieferanten und Großhändlern, könnten Sie als Existenzgründer zunächst Ihre Ware über alteingesessene und großer Konkurrenten beziehen. Somit gehen Sie diesbezüglich ein Einkaufsverbund ein und können durch die Abnahmemenge der großen Konkurrenten profitieren. Wie gesagt, das ist nur eine theoretische Möglichkeit, um an die Warenhändler und Materiallieferanten in Ihrer Branche zukommen und um von denen wiederum einen Kostenvoranschlag zu bekommen, welchen Sie mit den anderen Möglichkeiten vergleichen können.

Ich würde als Existenzgründer so vorgehen, ob es letztlich zu guten und brauchbaren Ergebnissen führt, kann ich aus der Praxis heraus nicht sagen. Es ist aber immerhin eine bessere Möglichkeit, als gar keine Möglichkeit zu nutzen.

5. Angebote von Sonderposten und Restposten nutzen!

Gerade bei der Erstanschaffung von Ware und Material können Sie von Fehlproduktionen oder Fehlbestellungen profitieren. Ich habe zum Thema Opens internal link in current windowSonderposten und Restposten bereits einen hilfreichen Artikel veröffentlicht, so dass Sie sich dahingehend informieren können, um so durch Sonderposten und Restposten zu einem lukrativen Kostenvoranschlag für Ihre Ware oder Ihr Material kommen können.

6. Angebote und Kostenvoranschläge über Messen

Auch Fachmessen oder Messen speziell für Existenzgründer sind bestens dazu geeignet, von namhaften Herstellern Kostenvoranschläge für Ware oder Material zu erhalten. Das geschieht häufig direkt und unmittelbar auf der Messe am Messestand. Wenn das nicht möglich sein sollte, haben Sie durch diesen direkten und persönlichen Kontakt die besten Chancen, später per Telefon ein Angebot oder ein Kostenvoranschlag für Ihre Waren und Materialien zu erhalten. Man wird Sie aufgrund des Messebesuchs nicht ablehnen. Beachten Sie bitte meine Liste zu den Opens internal link in current windowGründermessen in Deutschland.

7. Kostenvoranschläge über vermittelnde Webseiten beziehen

Es gibt auch Webseiten, die sich um die Vermittlung von Angeboten und Kostenvoranschlägen kümmern. Bei diesen Diensten können Sie zu ganz bestimmten Produkten oder Herstellern Angebote anfordern und bekommen über den Dienst mehrere Angebote zugestellt, welche Sie letztlich vergleichen und für eine spätere Bestellung verwenden können.

Nach meiner Einschätzung: Sofern das Produkt angeboten wird, ist das wohl die beste Möglichkeit, um an etwa drei unterschiedliche Kostenvoranschläge zukommen. Leider bietet die Webseite nur eine sehr geringe Produktpalette, zu welcher Sie als Unternehmer Angebote anfordern können.

C. Tragen Sie mindestens 3 Angebote zusammen

Nutzen Sie eine oder kombinieren Sie mehrere der obigen Varianten und akquirieren Sie mindestens 3 schriftliche Angebote (von unterschiedlichen Unternehmen) für Ihre Waren und Materialien.

D. Angebote für den nächsten Bereich

Machen Sie am besten mit den Kostenvoranschlägen gleich weiter:

Viel Erfolg dabei wünscht wie immer

Ihr Torsten vom 
Gründerlexikon

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?