Welche Berufsgenossenschaft ist für wen zuständig?

Eine häufige Frage von Existenzgründern, denn nicht jeder Gründer wird von der selben Berufsgenossenschaft begleitet. Je nach Branche muss die zuständige Berufsgenossenschaft gewählt werden.

Was haben die Berufsgenossenschaften für eine Aufgabe?

Berufsgenossenschaften...

  • sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung.
  • helfen bei der Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie durch die Arbeit bedingte Berufsgefahren.
  • geben finanzielle Unterstützung des Betroffenen bei einem beruflichen Unfall.
  • unterstützen bei der medizinischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation eines beruflich verunfallten Beschäftigten.

Die Berufsgenossenschaften sind Träger der Sozialversicherung, also ähnlich wie die gesetzlichen Krankenversicherungen zu werten. Sie werden nur durch die Beiträge der Mitglieder finanziert.

Schulungen in Unternehmen

Darüber hinaus ist die Berufsgenossenschaft für die Unterweisung der Fach- und Führungskräft verantwortlich. In den genosschenschaftseigenen Schulungszentren werden die Fachkräfte für Arbeitssicherheit, bzw. die Sicherheitsbeauftragten der Firmen geschult.

Ersthelfer - Ausbildung

Ebenfalls in der Verantwortung der Berufsgenossenschaft liegt die Ausbildung zum Ersthelfer. Hier wreden eine bestimmte Anzahl von Angestellten zum Ersthelfer ausgebildet. Nach der Grundschulung erfolgt alle zwei Jahre eine Fortbildung der Ersthelfer.

Anzahl der erforderlichen Ersthelfer

Die Anzahl der Ersthelfer ist auf die Unternehmensgröße und -branche abgestellt.

Bei 2 bis zu 20 anwesenden Versicherten ist ein Ersthelfer Pflicht. Bei mehr als 20 anwesenden Versicherten müssen in Verwaltungs- und Handelsbetrieben 5 % der Mitarbeiter eine Ersthelferausbildung besitzen und in sonstigen Betrieben 10 %.

Berufsgenossenschaft: Adressen, Telefonnummern und Zuständigkeiten

Im folgenden finden Sie eine tabellarische Übersicht über die Berufsgenossenschaften und deren Zuständigkeiten. Im Anschluss befindet sich außerdem eine vollständige Tabelle, die zusätzlich auch Adress- und Kontaktdaten enthält. Diese können Sie selbstverständlich kostenlos herunterladen.

Berufsgenossenschaften
BerufsgenossenschaftZuständigkeit (nicht abschließend)
Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) 
Montag bis Donnerstag: 08:00 - 17:00 Uhr; Freitag: 08:00 - 15:00 Uhr
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)Nahrungsmittel, Lebensmittel, Getränkeindustrie, Hotel- und Gaststättengewerbe, Bäcker, Fleischer, Zigaretten, Schausteller, Zirkus, Jahrmarkt
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)Baustoffe, Steine, Erde, Naturstein, Betonwaren, Fertigteilindustrie, Bearbeitung von Sand, Kies und Mörtel, Herstellung von Kalk, Zementindustrie, chemische Industrie (anorganisch-chemischen Industrie, organisch-chemischen Industrie, Erdöl- und Erdgas-Industrie, Lacke-, Farben- und Klebstoff-Industrie, Pharma- und Kosmetik-Industrie, Gummi- und Kunststoff-Industrie, Explosivstoff-Industrie) Papierherstellung, Papier, Pappenherstellung, Holzzellstofffabriken, Holzschleifereien und Faserplattenherstellung) Lederindustrie (Lederhersteller, Hersteller technischer Artikel, Lederwarenhersteller, Fahrzeugausstatter, Hersteller von Bahnenware, Raumausstatter, Sattler, Polstermöbelhersteller) Zucker, Herstellung, Gewinnung und Umarbeitung von Zucker
Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medizinerzeugung (BG ETEM)Energie, Gasversorgung, Fernwärmeversorgung, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung Textil: Herstellung von Bekleidung und Schuhen, Designer, Färberei, Weberei, Stickerei, Wäscherei, chemische Reinigung Elektro: Elektronische Erzeugnisse, Elektrizitätserzeugung, Errichtung elektrischer Anlagen Bau von Luft- und Raumfahrzeugen Spezielle Erzeugnisse: Augenoptische Erzeugnisse, Ärztliche Instrumente und Geräte, Dentaltechnik, Orthopädietechnik, Nadeln und Kleinmusikinstrumente, Büromaschinen und Automaten, Metallwaren, Oberflächenbehandlung, SchmuckherstellungGraveure, Goldschmiede, Uhrmacher, Schusswaffen, Großmusikinstrumente Forschungsinstitute Medien: Kameraleute, Fotografinnen, IT-Experten und Grafikdesignerinnen, Animationsfilmherstellung, Synchronisierbetriebe
Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BG HW)Großhandel, Einzelhandel, Handelsvertreter, Handelsmakler, Kommissions- und Agenturgeschäfte; Automatenaufstellungen; Verleih, Leasing von Handelsware, landwirtschaftliche Warengenossenschaften; Kellereiunternehmen; Schrotthandel, Alt-, Rest-, Abfall- und Sekundärrohstoffhandel, Verlage, Vertrieb, Zustellung, Verteilung von Presseerzeugnissen, einschließlich Werbeschriften, Lesezirkel, Speditionsunternehmen; Warenverteilung, Lager, Speichereiunternehmen
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)Altenpfleger, Fußpfleger, Hebammen, Krankengymnasten, Krankenpfleger, Logopäden, Masseure, Bademeister, Physiotherapeuten, Dozenten im Gesundheitswesen, Veterinäre, Tierärzte, Bereitschaftspflege, Pflegediensten, Tagespflegepersonen, Betreiber von privaten Tageseinrichtungen für Kinder) Friseur, Kosmetiker
Verwaltungs-Berufgenossenschaft (VGB)Banken, Versicherungen, Rechtsanwälte, Steuerberater, Ingenieure, Architekten,
Bildungseinrichtungen,
Unternehmensberater, Zeitarbeit, Werbeagenturen, Tourismus, Sport und IT-Branche, Computer
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BG HM)Kfz- Hersteller, Kfz-Werkstätten, Holzbe- und -verarbeitung, Holzgewinnung,
Holzzurichtung, Be- und Verarbeitung von Kunststoffen und
Schnitzstoffen
Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr)Gütertransport, Personenbeförderung, Entsorgung
Logistik, Luftfahrt, Schifffahrt, Fischerei, Fahrschulen, Abschleppdienste, Bestattungsunternehmen
Landwirtschaftliche Berufsgenossenschft (LBG)Land- und Forstwirtschaft
Gartenbau, Weinbaues, Fischzucht
Imkerei,
Landschaftspflege
Park- und Gartenpflege
Friedhöfe
Baumschulen
Unfallversicherung Bund und Bahn (UVB) 
Unfallkassen 
Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord) 
Feuerwehr-Unfallkasse Mitte 
Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen 
Montag: 9:00 - 16:00 Uhr; Dienstag: 9:00 - 18:30 Uhr; Mittwoch und Donnerstag: 9:00 - 16:00 Uhr; Freitag: 9:00 - 14:00 Uhr
Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg 
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) 
Vollständiger Download mit Kontakt- und Adressedaten: Als Excel-Datei oder als PDF

Kann man sich von der Berufsgenossenschaft (BG) befreien lassen?

Nicht bei jeder Berufsgenossenschaft ist eine Befreiung möglich. Der Gründer sollte bei seiner zuständigen Berufsgenossenschaft einen Antrag auf Befreiung stellen. Im § 6 SGB VII wird eindeutig von einer freiwilligen Mitgliedschaft gesprochen.

§ 6 Freiwillige Versicherung
(1) Auf schriftlichen Antrag können sich versichern

Beispiel für Pflichtversicherte Unternehmer

Für landwirtschaftliche Unternehmer besteht eine Pflichtversicherung in der landwirtschaftlichen BG. Gleiches gilt für Hausgewerbetreibende. Personen, die selbständig im Gesundheitswesen oder in der Wohlfahrtspflege tätig sind, ist die Versicherung in der BG für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege Pflicht.

Darüber hinaus sind bestimmte Berufsgruppen Kraft Gesetz in der Unfallversicherung versichert. Eine detaillierte Aufstellung welche Unternehmer pflichtversichert sind, finden Sie im Premium-Bereich.

passfoto torsten montag

Unfallversicherung berechnen

Während die gesetzliche Unfallversicherung im Falle eines Unfalls bei der Ausübung Ihrer beruflichen Tätigkeit Leistungen erbringt, ist es Aufgabe der privaten Unfallversicherung Sie gegen Schäden aus Unfällen im privaten Alltag zu schützen. Im Allgemeinen leistet eine Unvallversicherung Renten, Entschädigungen bei Tod an die verbliebenen, evtl. Zahlungen für erforderliche Umbaumaßnahmen. Was und in welcher Höhe hängt vor allem von den versicherten Summen ab. Diese sind zusammen mit anderen Faktoren wie Geschlecht und Alter unter anderem für die Beitragshöhe bestimmend. Natürlich gibt es auch Vergünstigungen bei Familientarifen, öffentlichem Dienst.

Beispiel für Personengruppen die von der Versicherung befreit sind

Von der Berufsgenossenschaft befreit sind frei selbständig tätige Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Heilpraktiker und Apotheker.

Die vollständige Übersicht der Personengruppen, die laut Gesetz von der Versicherung befreit sind, finden Sie im § 4 SGB VII.

Künftig nur noch eine Berufsgenossenschaft?

Seit geraumer Zeit ist die Zusammenlegung von Deutschlands Berufsgenossenschaften in Planung sowie in den Medien als Thema vertreten. Doch wie so häufig bei bürokratischen Veränderungen dauert es erheblich länger einen solchen Verwaltungskoloss klein zu stampfen, letztlich würden auch viele Arbeitsplätze vernichtet und wer sägt schon gerne am eigenen Stuhl?

Befreiung für den Unternehmer

Ein Unternehmer, der versicherungspflichtige Arbeitnehmer beschäftigt, kann sich bei vielen Berufsgenossenschaften auf eigenen Wunsch von der Beitragspflicht für seine eigene Person befreien lassen. Es steht ihm dann frei, sich privat gegen Unfälle zu versichern oder überhaupt keine Versicherung abzuschließen. Ob dies bei Ihrer Berufsgenossenschaft möglich ist, erfahren Sie im Premium-Bereich zusammen mit dem zugehörigen Antrag.

Meine Name ist Torsten Montag, ich bin Betriebswirt, Internetcoach und betreibe seit 2004 das Gründerlexikon. Ich habe bereits mehr als 200 Unternehmern geholfen, einen guten Start hinzulegen und erfolgreich mit ihrem Business zu wachsen.

Meine Checkliste