Bereiten Sie regelmäßig und sorgfältig Ihre Buchführung vor!

Nachdem Sie im vorhergehenden Abschnitt erfahren haben, das es besonders wichtig ist, Opens internal link in current windoweine prositive Reputation zu haben und aufzubauen, kommt nun etwas mehr Bürokratie ins Spiel.

Ganz wichtig und bitte NIE aufschieben! Buchführung vorbereiten. Das ist bei mir einmal im Monat ein fester Temrin (meist Freitag vormittag) in meinem Kalender. Einmal im Monat, möglichst bereits in der ersten Woche des Folgemonats, um den vorbereiteten Ordnung des Vormonats dann zum Steuerberater zu bringen.

Tipp: BWA erstellen

Wie Sie Opens internal link in current windoweine BWA erstellen, wo Sie ein Muster oder eine Vorlage herbekommen können und was sonst in Sachen BWA zu beachten ist, erfahren Sie natürlich auch im Gründerlexikon.

Beispiel: Meine eigene Buchhaltung

Die Buchführung vom März bereite ich in der ersten Aprilwoche vor.

Aber auch wenn Sie Ihre Buchfürhung selbst mit einer Software erfasssen und zum Finanzamt senden, müssen Sie die Datenerfassung vorbereiten. Daher ist dieser Schritt für Sie ein regelmäßiges Muss, Sie werden nicht drumherum kommen, es sei denn Sie zahlen jemandem recht viel Geld. Wer sich´s leisten kann, bitte ;-)

Wie Sie genau vorgehen müssen, was zu beachten ist und was Sie lieber nicht tun sollten, erfahren Sie in folgenden Abschnitt.

E-Book-Tipp: Buchführung für Existenzgründer

Das E-Book "Buchführung für Existenzgründer" auf 39 Seiten ist unser großes Buch der Buchführung für Ihren Start! Darin ist alles enthalten, was Sie über Buchführung wissen müssen.

Wer muss welche Bücher führen und was müssen diese enthalten? Wie lege ich meine Belege und Rechnungen ab, und wie lange muss ich sie aufbewahren? Das Kassenblatt ist eine andere Form der Buchführung und für viele Existenzgründer geeignet. Wie kann ich Privatentnahmen tätigen und trotzdem buchhaltungstechnisch richtig liegen?

Brauche ich eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder muss ich bilanzieren? Wie ermittle ich meinen Gewinn? Wer darf beschenkt oder bewirtet werden und in welcher Höhe? Kann ich alle Betriebsausgaben absetzen? Rundherum ein ganz wichtiges E-Book für die richtige Buchführung. Lesen Sie es, und die Buchhaltung bereitet Ihnen keine Schwierigkeiten mehr!

9,95 € einmalig
kein Abo
alle Premiuminhalte inklusive
Jetzt Premiuminhalte freischalten!

Hier die wichtigsten Schritte zum regelmäßigen Vorbereiten Ihrer Buchführung:

  1. Prüfen Sie, ob alle Belege, Rechnungen und Quittungen vorhanden sind!
  2. Fehlende Belege ausdrucken, erstellen lassen oder organisieren!
  3. Prüfen Sie Ihre Belege auf Ordnungsmäßigkeit (gerade bei umsatzsteuerpfllichtigen Unternehmern)!
  4. Drucken, fordern Sie an oder erhalten Sie Ihre Kontoauszüge!
  5. Schreiben Sie ggf. Ihr Kassenbuch!
  6. Sortieren Sie nun Belege, Kontoauszüge, Bareinnahmen, Barausgaben usw. chronologisch!
Lexoffice ein Jahr kostenlos nutzen

Lexoffice LogoDas gibt´s nur im Gründerlexikon: Holen Sie sich den Opens internal link in current windowGutscheincode und probieren Sie Lexoffice ein ganzes Jahr in der Version "Rechnungen & Finanzen" aus. Kein Abo, keine versteckten Kosten, kein Risiko, denn der Zugang kündigt sich nach dem Jahr automatisch. Ich habe Lexoffice für Sie in der großen Version "Buchhaltung & Berichte" bereits ausprobiert. Lesen Sie dazu meinen umfangreichen Testbericht!

Und so einfach geht´s:

  1. Testbericht lesen
  2. Gutschein lx12gl4u schnappen
  3. Lexoffice Zugang sichern

Sofern Sie in diesem Abschnitt Probleme haben sollten, kann Ihnen Opens internal link in current windowIhr Steuerberater helfen. Vielleicht hilft auch ein Auffrischungskurs oder Praxiskurs zur Buchführung. Übrigens:  Ich habe meinen Existenzgründern IMMER erklärt, wie Sie Ihre Belege zu sortieren hatten, um so die Buchführung mtl. sinnvoll vorzubereiten.

Downloadtipp: Aktennotiz

Buchhalter machen häufig Vermerke in den Akten Ihrer Mandanten bzw. Klienten. Vielfach wird hier der klassische Notizzettel verwendet. Hacken an diesen: Sie gehen nur allzu leicht verloren oder es droht eine Verzettelung. Besser geeignet ist eine Aktennotiz. Mit dieser halten Sie nicht nur Informationen über Gespräche fest. Sie können Arbeitsanweisungen weitergeben oder Gedanken zu einem Fall festhalten, z. B. etwas in der Fachliteratur nachzuschlagen, oder sich zu notieren wenn Unterlagen fehlen. Auf diese Weise halten Sie im Übrigen auch Ihren Kopf frei! Die Vorlage Aktennotiz enthält Felder für:

  • den Mandanten
  • das Datum
  • den Buchführungsmonat
  • Auswahl des Verwendungszweckes sowie
  • ein freies Textfeld

Probieren Sie es einfach aus:

9,95 € einmalig
kein Abo
alle Premiuminhalte inklusive
Jetzt Premiuminhalte freischalten!

Beachten Sie:

Alles, was Sie nicht bereits tun, tut Ihr Steuerberater oder Dienstleister für Sie und Sie zahlen dafür Geld.

Häufige Fragen beim Vorbereiten der Buchführung:

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Meine Checkliste
Zu viele Schritte?



NEU und nur mit PREMIUM
pdf, xls, doc und ppt symbole auf einem bild
Rechnungsvorlagen und Muster für:
Gründer und Selbständige
Freiberufler
Subunternehmer
Kleinunternehmer

Opens external link in current windowJetzt downloaden!