Frage von Dragon am 23.11.10

Dienstleistung für Senioren und Familien (Kinderbetreuung) - kann ich bei den Krankenkassen und Pflegekassen nachfragen, ob sie meine Dienstleistung bezahlen würden?

Hallo erst mal wink Möchte mich selbständig machen in dem ich Senioren meine Hilfe anbieten,reinigen,einkaufen u.s.w. Familien möchte ich helfen in dem ich stundenweise einspringe und unterstützen wenn ein Elternteil ins krankenhaus muss. Wieviel an stundenlohn kann ich nehmen?

kann ich bei den Krankenkassen und Pflegekassen nachfragen ob sie meine Dienstleistung bezahlen würden?

Antwort von

Hi

Meine rein persönliche Überzeugung ist, dass sich so etwas nur lohnt wenn man parallel mehrere Presonen betreuen kann. Und ich kann mir gut vorstellen,dass dies zunächst einmal sehr schwierig werden könnte. Z.B Zwecks den dafür notwendigen Geräten und Räumlichkeiten. Das kann bei einem behinderten gerechten Fahrzeug anfangen und bei Personenhebebühnen oder Platz für eventuelle Rollstühle aufhören. Bei Kinder könnte dies sogar noch schwerer sein. Zwecks Sicherheit, geeigneten Spielsachen und voller Aufsicht (Verantwortung).

Generell können Sie natürlich etwas geltend machen, wenn Sie eine Pflegekasse davon überzeugen die Notwendige Leistung professionell zu einem günstigerem Preis erfüllen zu können. Und da sind sie schon bei dem Punkt Konkurrenz.

Pflegegeld muss dann die behandelnde Person einfach bei der zuständigen Kasse beantragen.Manchmal geschieht dies auch durch einen Vormund. Ein Bekannter von mir hatte zum Beispiel früher mal einen Rentner (einen direkten Nachbarn) betreut. Dieser müsste sonst ins Altersheim. Er hat sich das Pflegeld in Höhe von 350€ im Monat von der Kasse er stritten bzw. legal presst. Ganz einfach in dem der Kasse bewusst wurde, dass eine Alternative im Heim viel teurer wäre. Einen anderen Weg gibt es sonst nur als Privat. Und das können sich die wenigsten Leisten.

Zwar kann sich an meinen Angaben in zwischen einiges geändert haben. Aber als Faustregel gilt immer. Egal ob der Betroffene versichert ist oder nicht. Ganz gleich ob also die Pflegekasse oder aber eine Versicherung bezahlt. Eine sollte klar sein. Diese wollen immer was sparen.

Was sie verlangen können hängt von den jeweiligen Sätzen ab. Informieren Sie sich einfach bei der Pflegekasse was solche Leistungen in etwa kosten. Sagen Sie einfach sie erstellen einen Businessplan. Sie erfahren was die Kasse in etwas für welche Leistungen leistet.

Gehen Sie aber davon aus, dass mit wenigen ausnahmen sie immer mehrere Personen gleichzeitig betreuen müssten damit es sich wirklich lohnt. Selbst bei Hausbesuchen oder ähnlichem.

Und vor allem eines noch. Vermischen Sie bitte keine Kinderbetreuen mit Altenpflege. Ich halte zwar generell nicht für unmöglich, jedoch rate ich ihnen entweder Kinder oder Senioren zu betreuen.

Antwort von

Wieviel an stundenlohn kann ich nehmen?



Soviel der Kunde zu zahlen bereit ist. Um selbst klar zu kommen, musst du mindestens 10-15 EUR nemen. Mit dem Preis musst du aber dann mtl. mind. 200h berechnen, um zu annehmbaren Umsätzen zu kommen. Du merkst, das wird schwer

kann ich bei den Krankenkassen und Pflegekassen nachfragen ob sie meine Dienstleistung bezahlen würden?




kannst du, doch die verlangen eine besondere ausbildung mit zertifizierung.

Ließ mal hier:

Diese Voraussetzungen gelten für Selbstständige in Pflegeberufen

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!