Kurz notiert: Meldungen die für Unternehmer von Interesse sein können

Kurz notiert eben, was nicht in die anderen Kategorien passt und trotzdem für Sie als Unternehmer oder Existenzgründer relevant ist, kommt in diese Kategorie.

Corona-Überbrückungshilfe
Corona-Überbrückungshilfe für Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler
© viarami / pixabay.com
» kurz notiert

Neue Corona-Überbrückungshilfe für Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler

Die Corona-Pandemie ist nach wie vor nicht ausgestanden – schon gar nicht wirtschaftlich. Um die Existenz angeschlagener Unternehmen, Selbstständiger und Freiberufler zu sichern, zahlt der Bund mit der neuen Corona-Überbrückungshilfe bis zu 50.000 Euro pro Monat. Wir klären in diesem Artikel, wer die Überbrückungshilfe bekommt, wie sie beantragt werden muss und welche Fristen dabei zu beachten sind.

Ein Mann, der sich über seinen Nachbarn ärgert und die Hände in seinen Haaren vergräbt.
Damit bringen Sie Ihren Konkurrenten zur Weißglut!
© Davidqr / pixabay.com
» kurz notiert

Nachbarn ärgern - So treiben Sie Ihre Konkurrenz legal und unbemerkt in den Wahnsinn

Der Konkurrenzkampf ist in vielen Branchen ein tägliches Geschäft und ganz besonders schwierig ist es, wenn sich die Konkurrenz in direkter oder zumindest nicht weit entfernter Nachbarschaft befindet. Hier gibt es kreative Wege, die Nachbarn zu ärgern und davon auch noch zu profitieren.

Kindergartenkinder Mit Brottasche vor dem Kindergarten
Systemrelevante Berufe entscheiden in den meisten Bundesländern über die Notbetreuung der Kinder
© EME
» kurz notiert

Liste systemrelevante Berufe übersichtlich nach Bundesländern sortiert

Eltern haben es während der Corona-Krise doppelt schwer. Wer arbeiten muss und kleiner Kinder hat, muss eine Lösung für die Betreuung finden. Obwohl die Schulen langsam wieder ihre Pforten öffnen, ist der Betrieb dennoch eingeschränkt. Kita Kinder werden in den meisten Bundesländern noch gar nicht betreut. Allerdings gibt es die Möglichkeit der Notbetreuung, wenn man einem systemrelevanten Beruf angehört.

Bescheid und Geld, hier: Corona Soforthilfe zurückzahlen
Immer mehr Antragsteller zahlen ihre Corona-Soforthilfe zurück.
© wir_sind_klein / pixabay.com
» kurz notiert

Corona-Soforthilfe zurückzahlen: Wann ist das nötig und wie funktioniert es?

Auch wenn die Liquiditätszuschüsse für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer nicht grundsätzlich zurückgezahlt werden müssen, gibt es gute Gründe genau das zu tun. Immer mehr Begünstigte zahlen die Corona-Soforthilfe ganz oder teilweise zurück. Wir verraten wieso und wie genau das geht.

Mensch ärgere dich nicht spiel zu sehen, mit würfel und spielsteinen. hier: Corona zuschuss abgelehnt.
Für viele Unternehmer kein Spiel, hier geht´s um´s blanke Überleben, daher unsere sachlichen Tipps und Ratschläge in diesem Artikel.
© Alex / pixabay.com
» kurz notiert

Corona Soforthilfe abgelehnt, was tun?

Viele Solo-Selbstständige haben große Hoffnungen in die, vonseiten der Regierung versprochene, Soforthilfe gelegt. Wurden zu Beginn der Antragswelle Anträge noch einfach durchgewunken, schlägt die Prüfung mittlerweile stärker zu. Einige Anträge werden abgelehnt. Im ersten Moment ein Schock. Was Unternehmer jetzt tun sollten, erklärt das Gründerlexikon hier.

Kredite für Selbstständige in der Coronakrise
Kredite sind Chance und Risiko zu gleich.
© Rilsonav / pixabay.com
» kurz notiert

Günstigerprüfung: Onlinekredit oder KfW Kredit für Selbstständige in der Coronakrise

Die Coronakrise wird für so manchen Unternehmer auch nach der Lockerung des Shutdowns noch lange anhalten. Zwar gibt es Soforthilfen, jedoch sind diese nicht für jedes Unternehmen ausreichend und geeignet. Erst recht nicht, wenn die Voraussetzungen dafür nicht erfüllt sind. Viele Selbstständige werden daher nicht umhinkommen, ein Darlehen aufzunehmen. Das Gründerlexikon hat daher in diesem Artikel den KfW-Schnellkredit dem konventionellen Online-Kredit gegenübergestellt.

Euroscheine in Hand
Die KfW hat ein Sonderprogramm für die von der Coronakrise wirtschaftlich betroffenen Unternehmen auferlegt.
© moerschy / pixabay.com
» kurz notiert

Die wichtigsten Infos zum Sonderprogramm der KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat mit einem Sonderprogramm und einem unkomplizierten Schnellkredit auf die wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie reagiert. In diesem Artikel erfahren Sie, wie das Hilfsprogramm konkret aussieht, wer es in Anspruch nehmen kann und wie hoch der Zinssatz für KfW-Kredite in der Coronakrise ist.

Wecker und Münzen auf dem Tisch, hier: KfW-Schnellkredit 2020 in der Coronakrise
Der Schnellkredit der KfW soll von der Coronakrise wirtschaftlich betroffenen Unternehmen schnell und unkompliziert helfen.
© nattanan23 / pixabay.com
» kurz notiert

KfW-Schnellkredit 2020 in der Coronakrise – alles was Sie wissen müssen

Ab sofort kann der KfW-Schnellkredit 2020 beantragt werden, der extra für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert wurde, die wirtschaftlich von den Folgen der Coronapandemie betroffen sind. Der Bund übernimmt dabei 100 Prozent des Haftungsrisikos, so dass die Chancen einer Kreditzusage verhältnismäßig hoch sind. Wir sagen Ihnen, was Sie zum Schnellkredit wissen müssen und was er kostet.

Steuerberater Daniel Reich
Steuerberater Daniel Reich beantwortet die wichtigsten Fragen zur Corona-Soforthilfe.
© Daniel Reich
» kurz notiert

Steuerberater beantwortet die wichtigsten Fragen zur Corona-Soforthilfe für Selbständige und Freiberufler

Die diversen Soforthilfen vom Bund und vom Land sorgen bei vielen Selbständigen und Freiberuflern für Erleichterung, aber auch für viele offene Fragen. Nicht zuletzt deshalb, weil jedes Bundesland seine eigenen Regeln erlässt.

Deutschlandfahne und Schild
Viele Bundesländer haben Soforthilfeprogramme für Unternehmer aufgelegt und zahlen direkte Zuschüsse.
© hkama / pixabay.com
» kurz notiert

Corona-Soforthilfen für Selbständige, Freiberufler und Künstler - Alle Bundesländer im Überblick!

Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus stellt die deutsche Wirtschaft vor enorme Herausforderungen. Insbesondere Solo-Selbstständige, Freiberufler, Kleinunternehmer und zum Teil auch Mittelständler bangen um ihre Existenz. Um das wirtschaftliche Überleben möglichst vieler Unternehmen zu sichern, haben alle Bundesländer Hilfsprogramme ins Leben gerufen. Auf dieser Seite erhalten Sie insbesondere einen Überblick über die Soforthilfen, als direkten Zuschüssen, die vielfach nicht zurückgezahlt werden müssen.