Mit dem BMWi Behörden- und Formularwegweiser zur erfolgreichen Gründung

Die Fragen, die wir wohl am häufigsten zu hören bekommen, wenn sich Menschen selbstständig machen, sind:

- Welche Behördengänge muss ich eigentlich erledigen?

- An welche Ansprechpartner muss ich mich wenden?

- Welche Formalitäten sind abzuwickeln?

Bild: BMWI

Kaum ein Gründer kennt sich im Wirrwarr der Vorschriften aus. Diesen Missstand hat wohl auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie erkannt, denn seit einiger Zeit gibt es vom BMWI den Behörden- und Formularwegweiser. Er soll Gründern dabei helfen, die wichtigsten Informationen zu Behördengängen zu finden. Angeblich sollen auch gleich anfallende Gebühren, Öffnungszeiten und notwendige Versicherungen erläutert werden. Nun wollen wir doch einmal wissen, ob der Behörden- und Formularwegweiser das hält, was er verspricht, und führen einen einfachen Test durch.

Unsere Testvoraussetzungen

Wir stellen uns für unseren Test einfach einmal vor, wir wären ein bisher angestellter Bauelektriker, der sich in zwei Monaten mit einer eigenen Elektrofirma selbstständig machen möchte.

Testdurchführung

Zunächst rufen wir den BMWI-Wegweiser auf: www.bmwi-wegweiser.de/start/. Mit einem Klick auf „Hier geht’s los!“ starten wir den Wegweiser. Zunächst werden einige Informationen von uns gefordert:

  • Staatsangehörigkeit
  • Rechtsform des zu gründenden Unternehmens
  • Branche/Berufsbezeichnung
  • Postleitzahl des Standorts

Unser Elektriker stammt aus Deutschland, möchte eine GmbH gründen und gehört dem Handwerk nach Anlage A der Handwerksordnung an, da es sich um ein Gewerbe mit Meisterpflicht handelt. Als PLZ wählen wir beispielhaft die 80331 für München.

Die Ergebnisse des Behördenwegweisers

Behördenwegweiser BehördenDas Ergebnis des Tests überrascht durchaus positiv. Der Behördenwegweiser bringt nun die wichtigsten Informationen zur Gründung, unterteilt in die Kategorien Allgemeines, Behörden, Formulare, Kosten, Steuern, Versicherungen, Gesetze und Adressen. Sehen wir uns zunächst den Bereich „Behörden“ an, denn er ist zunächst einmal am interessantesten. Hier erhalten wir nebenstehende Auflistung an Stellen, an die sich unser Elektriker im Rahmen seiner Gründung wenden muss. Jeder dieser Punkte lässt sich aufklappen und unter anderem nachlesen, in welchen Fällen eine Meldung erforderlich ist, welche Unterlagen für die Meldung notwendig sind und welche Kosten anfallen können. Behördenwegweiser FormulareIm Bereich „Formulare“ gibt es auch gleich einige Formulare zum Download, die für verschiedene Stellen erforderlich sind. Dies könnte zwar sicherlich noch umfangreicher geschehen, denn hier stehen nur Formulare vom Gewerbeaufsichtsamt und der Handwerkskammer zur Verfügung. Dennoch ist es schon ein sehr sinnvoller Service. Auch im Bereich der Kosten finden sich viele interessante Informationen. Bezüglich der verschiedenen Behördengänge sind die Preisspannen angegeben, die der Gesetzgeber für Leistungen wie beispielsweise die Gewerbeanmeldung vorgegeben hat. Soweit keine genauen Angaben zu den Kosten gemacht werden können, gibt es weiterführende Links, wie in unserem Beispielsfall zu einer Beispielrechnung der IHK zu den Gründungskosten einer GmbH. behördenwegweiser AdressenAls sehr nützlich stellt sich der Bereich „Adressen“ heraus. Hier findet der Gründer nicht nur die Adressen der jeweils zuständigen Ämter und Behörden, sondern gibt soweit vorhanden auch direkt Ansprechpartner mit Durchwahl und Emailadresse sowie die Öffnungszeiten des Amts an. Zusätzlich finden sich im Behörden- und Formularwegweiser weiterführende Informationen zu den zu entrichtenden Steuern und den erforderlichen und möglichen Versicherungen für den Gründer.

Fazit

Der Behördenwegweiser ist eine echte Hilfe für Gründer, die selbst noch nicht so recht wissen, an welche Stellen sie sich im Rahmen ihrer Gründung wenden müssen. Insofern kann nur jedem Gründer empfohlen werden, dass er das kostenlose Angebot nutzt, schon alleine um festzustellen, ob wirklich alle notwendigen Schritte erledigt wurden.



Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

Mann hält Schild mit der Frage "Bist du ein Unternehmer" in der Hand, hier: unternehmertest