Frage von Fraggin am 09.04.09

Welche Rechtsform bei internationalen Geschäften?

Hallo, ich hoffe die Rubrik ist richtig gewählt,

kurz zur Situation:

-2 Gründer / Teilhaber

-internationale "Dienstleistungen" übers Internet (grober Vergleich "eine million Dollar Seite")

Meine Frage wäre ob mir jemand sagen kann, welche Rechtsform in dieser Situation am sinnvolsten ist und ob es überhaupt mit jeder Rechtsform möglich ist, international tätig zu werden?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort von

Hallo webman,

Hallo, ich hoffe die Rubrik ist richtig gewählt,



Naja, wenn es um eine Rechtsform geht, ist das wohl eine Frage des Rechts, daher war die Kategorie falsch. Ich hab verschoben worden Geschäftsideen in Buchführung, Steuern und Recht.

internationale "Dienstleistungen" übers Internet

 



klingt interessant, leider zu allgemein, um etwas genaueres zu sagen.

grober Vergleich "eine million Dollar Seite"



etwas nachgemachtes, wird in der Regel nicht oder sehr schlecht funktionieren. Denkt euch etwas Neues aus, was noch keiner gemacht hat und springt nicht auf einen Zug auf, der kein Geld mehr bringt oder der viel zu voll besetzt ist, weil es jeder auf diese Art und Weise probieren möchte. Das Internet ist leider kein Medium, wo man einfach nur eine Seite eröffnet und schon kommt der Geldregen. Man muss schon etwas wissen, können und eine zündende Geschäftsidee haben oder etwas ganz Neues machen. Trittbrettfahrer sind hier fehl am Platz.

Meine Frage wäre ob mir jemand sagen kann, welche Rechtsform in dieser Situation am sinnvolsten ist und ob es überhaupt mit jeder Rechtsform möglich ist, international tätig zu werden?



wenn ihr in Deutschland tätig werdet, ihr euren Geschäftssitz und die Firma hier in Deutschland angemeldet habt, ist die Rechtsform im Prinzip schon vorgegeben, da ihr Jahr zwei Leute seid, die dasselbe tun möchten. das ganze nennt sich dann Gesellschaft bürgerlichen Rechts ( GbR) oder auch BGB Gesellschaft genannt. Das muss man nicht anmelden, sondern das seid ihr ohne einen Vertrag oder eine Vereinbarung zu schließen. Beim Gewerbeamt einfach sagen zwei Leute ein Geschäft, der Sachbearbeiter wird dann automatisch eine BGB Gesellschaft anmelden.

außerdem könnte man sicher noch eine GmbH gründen, das ist aber aus meiner Sicht der viel zu teuer für dieses Lager unternehmen. Um international tätig zu sein, könnte auch eine Limited gegründet werden, aber auch hier, wie bei der GmbH, stehen Kosten und Nutzen nicht im Verhältnis. Ich Verweise allerdings auf einen Rechtsanwalt, der vor und Nachteile Kosten und Nutzen der einzelnen Rechtsformen durchaus nochmal genauer besprechen und erläutern kann.

Nochmal mein Tipp: Macht im Internet was vernünftiges und geht nicht euer sauer verdientes Geld für eine Million Dollar Seiten aus, die längst nicht mehr funktionieren. (es sei denn ihr habt etwas ganz Neues, noch nie da gewesen das innovatives in dieser Branche vor, und bezeichnet es hier nur, um die Konkurrenz nicht hellhörig zu machen, als eine Million $ Seite, das wäre eine mögliche Erklärung)

Ich wünsche trotzdem viel Erfolg und investiert nicht so viel in eine brotlose Kunst

Antwort von

hier noch ein Tipp, wir haben in unserem Blog eine Kategorie erstellt, wo häufig gestellte Fragen zur Existenzgründung veröffentlicht werden. Da einfach mal lesen und den einen oder anderen Tipp nutzen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!