Morgen wird das Internet abgestellt, was dann?

Heutzutage ist ein Leben ohne das World Wide Web kaum denkbar. Fast alle Menschen, verschiedener Alters- und Berufsklassen sind im Netz aktiv. Das Internet ist in vielen Bereichen, ob in der Schule, an der Arbeit oder zu Hause, in Benutzung. Denken sie doch mal über ihren Tagesablauf nach. Sie werden sehen wie oft und wofür sie alles im Web online sind. Wir vom Gründerlexikon haben eine alphabetische Liste zusammen gestellt, für was wir das Internet brauchen und was wir ohne Zugang alternativ machen würden.

Bild: stokpic / pixabay.com

Dokumentenverwaltung

Programme die von uns online genutzt werden wie G-mail oder Googledocs könnten wir nicht mehr benutzen und verwalten. Wir würden alternativ auf Offline- Programme wie Excel und Word zurück greifen.

Google

Ohne Internet ist es uns nicht möglich etwas im Web zu recherchieren. Wir müssten uns durch unzählige Bücher und Zeitschriften wälzen bis wir das nötige Infomaterial zusammen hätten.

Kommunikation

Ohne E-mail und Skype müssten wir auf andere Kommunikationsmittel wie Telefon, Fax, SMS oder Brief zurück greifen.

Onlinebanking

Wenn es uns online nicht mehr möglich wäre Bankangelegenheiten abzuwickeln, müssten wir wieder zur Bank gehen und dort Überweisungsformulare ausfüllen.

Onlineshopping

Das bequeme Einkaufen von Büroartikeln via Internet wäre vorbei, also hieß es dann wieder den nächsten Büroartikelfachhändler aufzusuchen und dort die Einkäufe erledigen.

Paypal

Online könnte uns niemand zur Kasse bitten. Die Zeiten wären vorbei, ganz bequem und online über Unternehmen wie Paypal unsere Rechnungen zubezahlen.. Die einzige Alternative dazu wäre bei der Bank Geldangelegenheiten und Überweisungen zu regeln.

Soziale Netzwerke

Ohne Web auch kein Facebook, Twitter und Xing. Unsere Alternative dazu wäre der herkömmliche Brief, das Telefon, die SMS oder ein direktes persönliches Treffen.

Smartphone

Alle Dienste die auf unserem Smartphone onlineabhängig sind, könnten wir nicht mehr nutzen. Das hieße, dass Apps die Internetzugang benötigen nicht mehr funktionsfähig wären. Nur Anwendungen die ohne Netz betriebsfähig sind, wie z.B. der Taschenrechner, die Uhr oder die Kontaktverwaltung könnten wir benutzen.

Software

Ohne Netz könnten wir unsere Software nicht mehr auf den neusten Stand bringen. Das Aktualisieren und die Updates wäre nicht mehr möglich. Unsere Alternative wäre, dass die Updates per CD auf den Rechner gebracht werden.

Terminplaner

Schnell, einfach und sicher könnten wir nicht mehr unsere Termine in Onlinekalendern abspeichern und verwalten.Wir müssten wieder auf den altbewährten Kalender oder das Notizbuch zurück greifen.

Websites

Auf unsere Websites hätten wir keinen Zugriff mehr, das heißt wir könnten das Gründerlexikon nicht mehr verwalten oder weiterführen. Dazu fällt uns so schnell keine Alternative ein.

Fazit: 

Eine Leben ohne Internet wäre für uns vom Gründerlexikon nicht mehr so leicht möglich. Viele Tätigkeiten würden uns schwerer fallen oder nicht mehr machbar sein. Es gibt zwar Alternativen, jedoch sind diese nicht immer so effektiv und kosten mehr Zeit.
Letztendlich muss jeder Mensch selber entscheiden wofür er das Internet nutzt oder entsprechende Tätigkeiten auf dem konventionellen Weg erledigt. Aber machen sie doch den Selbstversuch- probieren sie mal 1 Tag oder gleich 1 Woche ganz ohne das World Wide Web zu leben. 



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!