Interview: Geld verdienen mit Onlineshop für Kinderartikel und Dekoration

Onlineshops, die Dekoration und Kinderartikel an den Kunden bringen wollen, gibt es viele und täglich werden es mehr. Heute führen wir ein Interview mit der Inhaberin des Onlineshops Schoenigkeiten, Sandra Weber, die erst kürzlich ihr neues Konzept in diesem Bereich vorgestellt hat.

Bild: Sandra Weber

SchoenigkeitenInteressiert hat uns insbesondere, warum sie davon ausgeht, dass sie mit ihrem Onlineshop aus der Masse hervorsticht.

Gründerlexikon

Frau Weber, bitte schildern Sie uns das Konzept Opens external link in new windowIhres Onlineshops Schoenigkeiten – was hebt ihn von anderen ab?

Sandra Weber

Personalisiertes Kissen bei SchoenigkeitenSchoenigkeiten ist eine bunte Mischung aus Artikeln aus den Bereichen Kinderartikel und -spielzeug, Dekoration, Schmuck, Heimtextilien und vielem mehr. Dabei setzen wir gezielt auf Marken für außergewöhnliche Geschenke, die in Deutschland noch nicht oder nur wenig verbreitet sind. Neben diesen ausgewählten Marken geben wir Nachwuchsdesignern die Chance, eine eigene Marke zu etablieren, die bisher hauptsächlich über Marktplätze wie Dawanda Umsätze generieren konnten.

Gründerlexikon

Darf man fragen, wie Sie an diese Hersteller herankommen?

Sandra Weber

Wir sind regelmäßig auf größeren und kleineren Messen im Dekorationsbereich unterwegs und informieren uns dort über Newcomer und Trends, die außergewöhnliche Geschenke realisieren. Dabei gehen wir auch auf Hersteller zu, deren Namen man noch nicht kennt. Für uns zählt nicht der bekannte Name, sondern vielmehr die Qualität und Einzigartigkeit der Produkte. Unsere Jungdesigner finden wir über die aufwändige Recherche im Internet. Immer wenn uns ein Künstler auffällt, dessen Produkte zu unserem Konzept passen könnten, starten wir gleich eine Anfrage und oft kommt dann auch eine Kooperation zustande.

Gründerlexikon

Was hat Sie auf die Idee für diesen Onlineshop gebracht?

Sandra Weber

Handgefilzte Artikel bei SchoenigkeitenIch habe in den letzten Jahren selbst viel genäht und viele meiner Kreationen auch über Opens external link in new windowDawanda verkauft. Nach und nach kamen immer mehr individuelle Auftragsarbeiten dazu. Leider habe ich inzwischen nicht mehr so viel Zeit wie früher, um selbst zu nähen, möchte meine Liebe zur Handarbeit dennoch weiterführen. Außerdem hat der Tag nicht genügend Stunden, um so viele Stücke zu nähen, dass ich davon leben könnte. Dadurch reifte im Laufe der Zeit die Idee, einen Opens internal link in current windowOnlineshop zu gründen, der sich genau mit solchen individuellen Stücken von der breiten Masse abhebt. Auch meine Kinder haben zu diesem Entschluss beigetragen, da mir erst durch sie wirklich aufgefallen ist, mit welchem „Einheitsbrei“ wir uns mangels Alternativen häufig umgeben.

Gründerlexikon

Warum denken Sie, dass Ihr Konzept aufgehen wird? Konkurrenz gibt es ja schließlich mehr als genug…

Sandra Weber

 

Ebulobo Activity Krabbeldecke bei SchoenigkeitenGanz einfach: Weil es dieses Konzept so noch nicht gibt. Auf den ersten Blick scheint es Dawanda, dem Marktplatz für Selbstgemachtes, stark zu ähneln. Tatsächlich schaffen die Künstler aber durch uns den Sprung aus der Anonymität, der sie durch den großen Wettbewerb bei Opens external link in current windowDawanda unterworfen sind. Unser Konzept geht auf, weil unsere Zielgruppe, insbesondere Frauen und Mütter, sich kreative und individuelle Produkte wünschen, die sie nicht schon morgen auch bei ihrer Freundin sehen. Wir setzen auch ganz stark auf Mundpropaganda, denn aus Erfahrung wissen wir, dass sich Frauen über ihre Lieblingsonlineshops unterhalten.

Unsere Marktanalysen haben ergeben, dass der Konkurrenzdruck für unseren Onlineshop nicht so groß ist, wie in vielen anderen hart umkämpften Märkten wie Elektroartikeln, Unterhaltungsmedien oder Kleidung. Dies resultiert daraus, dass es einen großen Teil unserer außergewöhnlichen Geschenke und Produkte entweder überhaupt nicht oder nur bei wenigen anderen Händlern gibt. Dies senkt den Preisdruck, dem unser Handel unterworfen ist.

Gründerlexikon

Wie vermarkten Sie Ihren Onlineshop?

Sandra Weber

 

Wir setzen für Schoenigkeiten auf einen bunten Marketingmix. Ein Großteil des Marketings läuft natürlich im Internet ab. Wichtig sind für uns die Opens external link in current windowsozialen Netzwerke, weshalb wir unsere Fanseiten dort sukzessive ausbauen werden. Aktuell bauen wir unsere Facebook-Fanseite auf, weitere werden folgen. Im Internet nutzen wir zusätzlich eine Menge weiterer Marketingkanäle wie die Veröffentlichung von Pressemitteilungen, Gastartikel in themenrelevanten Blogs, Empfehlungen durch befreundete Blogger, Opens external link in current windowGoogle Adwords-Anzeigen und natürlich unseren eigenen Schoenigkeiten-Blog, um mit unserer Zielgruppe in Kontakt zu treten. Die Onpage-Suchmaschinenoptimierung ist ein weiterer wichtiger Baustein für die Vermarktung von Schoenigkeiten.

Zusätzlich betreiben wir auch offline Marketing. Momentan geschieht dies insbesondere über Partnerschaften mit anderen Unternehmen. Eine befreundete Babyfotografin schickt ihren Kunden mit deren Fotoabzügen unsere Werbekarten mit. Mit einem Hersteller von süßen, aber gesunden Naschereien verhandeln wir derzeit über eine Kooperation, die darin bestünde, dass wir unseren Kundinnen gratis Süßigkeiten mit ihrer Bestellung mitliefern, während er im Gegenzug seinen Lieferungen unsere Werbekarten beilegt.

Gründerlexikon

Als Onlineshop-Betreiber muss man genau kalkulieren – wie rechnet sich Ihr Projekt finanziell?

Sandra Weber

Handgemachte Keramik bei SchoenigkeitenNatürlich stehen wir noch ganz am Anfang und befinden uns in der Investitionsphase. Dennoch achten wir besonders darauf, auch in dieser heißen Phase die Kosten gering zu halten. Das Webdesign für Schoenigkeiten wurde von einem Designprofi erstellt. Die technische Wartung des Onlineshops übernehmen wir weitgehend selbst, ebenso wie die Texterstellung und die Opens internal link in current windowSuchmaschinenoptimierung. Wir unterhalten selbst nur ein sehr kleines Lager, für das wir keine externen Lagerräume anmieten müssen. Die meisten Waren werden in Time bestellt oder direkt vom jeweiligen Händler an unsere Kunden ausgeliefert. Unsere handgemachten Produktlinien werden überwiegend auf Kommissionsbasis vertrieben, um unsere Kapitalbindung so gering wie möglich zu halten. All diese Maßnahmen führen dazu, dass wir davon ausgehen, die Gewinnschwelle zeitnah erreichen zu können.

Gründerlexikon

Frau Weber, vielen Dank für dieses aufschlussreiche Interview. Wir werden gespannt verfolgen, wie sich Ihr Geschäft entwickeln wird und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Vorhaben.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!