Erfolgreich mit Ideen aus Übersee: Copycats auf Erfolgskurs

Warum immer das Rad neu erfinden? Gute Geschäftideen liegen auf der Straße – man muss sie nur aufheben. Diese Mentalität verbreitet sich immer mehr. So zeigt es sich besonders im Internet Business, aber natürlich auch im Offlinegeschäft, immer deutlicher, dass die besten Ideen aus Übersee kommen. Und hierzulande greift man diese gerne auf und adaptiert sie für die deutschen Märkte. Nicht selten ergeben sich daraus gewinnbringende und außerordentlich erfolgreiche Unternehmen.

Bild: OpenClipartVectors / pixabay.com

Lieber den Spatz in der Hand…

Natürlich ist es rein moralisch gesehen ein wenig verwerflich, die Idee, für die ein anderer lange geschuftet hat, einfach aufzugreifen und zu kopieren. Andererseits müssen Sie dies etwas pragmatisch sehen: Lieber sind Sie ja mit der Kopie einer vorhandenen Geschäftsidee erfolgreich und bestreiten Ihren Lebensunterhalt als mit einer eigenen Idee, die vielleicht nicht ganz so toll ist, „baden“ zu gehen und Ihr Hab und Gut zu verlieren.

Ideen aus dem Ausland bringen einen enormen, kaum aufzuwiegenden Vorteil mit sich: Sie sind schon erprobt. Dadurch verringert sich das unternehmerische Risiko auf ein absolutes Minimum. Es kommt sogar noch besser: Fehler, die die ersten Gründer vielleicht noch gemacht haben, können bei der Kopie direkt ausgemerzt werden. Wenn Sie eine vorhandene Geschäftsidee aufgreifen, sollten Sie diese aber möglichst nicht 1:1 nachahmen, sondern das Modell verbessern und sich Alleinstellungsmerkmale erarbeiten. Ansonsten werden Sie schnell hinter dem Original zurückbleiben.

Die rechtliche Seite der Copycats

Geschäftsideen sind weder in Deutschland noch in Amerika schutzwürdig. Sie unterliegen also weder dem Urheberrechtsgesetz noch einem anderen Schutz – das Kopieren von Geschäftsideen ist daher erlaubt. ABER: Bedenken Sie stets andere Rechtsbereiche wie beispielsweise das Markenrecht. Ihr Unternehmensname sollte sich beispielsweise deutlich vom Original abheben, damit eine Verwechslungsgefahr nicht besteht.

Sie sollten es außerdem vermeiden, die Website des Originals zu stark nachahmen, sowohl was den Aufbau der Website als auch deren Inhalte, Farbgestaltung, Layout etc. angeht. Insbesondere beim Layout können theoretisch sogar Urheberrechte in Betracht kommen. Diese sind zwar in der Praxis oft schwer einzuklagen – aber möchten Sie es darauf ankommen lassen, sich vielleicht mit einem großen Konzern gerichtlich anzulegen?

Angenommen, Sie verletzen mit Ihrer Nachahmung die Rechte des Originals: So kann es Ihnen passieren, dass Sie mit hohen Schadenersatzforderungen konfrontiert werden. Zusätzlich kann Ihnen das weitere Betreiben Ihres Angebots untersagt werden, was Ihrem Ruin gleichkäme. Klären Sie daher am besten schon vor Ihrer Gründung ab, ob und in welchem Umfang Sie eine Geschäftsidee aufgreifen und adaptieren dürfen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!