Besuchersteigerung durch Blog- und Forenaktivität

Ein Blog (engl. von Weblog) ist eine Internetseite, auf welcher der Betreiber Texte ähnlich einem Tagebuch veröffentlicht. Dabei stehen die neusten und aktuellsten Einträge immer oben, so dass sich nach einiger Zeit eine lange Liste ergibt.

Bild: kaboompics / pixabay.com

Die einzelnen Artikel können später auch chronologisch archiviert und mittels einer Suchfunktion gesucht und immer wieder nachgelesen werden. Der Blogbetreiber kann den Blog allein schreiben oder aber auch anderen gestatten, Texte und Artikel zu schreiben und zu veröffentlichen. In den allermeisten Fällen steht eine Kommentarfunktion zur Verfügung, so dass jeder Leser zu jedem Beitrag ein Statement abgeben kann. Diese zusätzlichen Beiträge können jedoch vom Seitenbetreiber eingesehen, gefiltert oder auch gelöscht werden. Die immer stärker wachsende Gemeinde von Bloggern (Blogger = Betreiber und Nutzer von Blogs) veranlasste uns einen kleinen Artikel darüber zu verfassen, wie Onlineshopbesitzer oder Webseitenbetreiber allgemein die große Macht der Blogs für sich nutzen können, um beispielsweise mehr Besucher für ihr Angebot zu finden oder einfach nur auf sich aufmerksam zu machen.

Doch wie funktioniert diese Promotion genau?

Prinzipiell reicht das regelmäßige Schreiben von Artikeln oder Beiträgen zu einem bestimmten Thema. Darüber hinaus sollte jedoch der Schreibende stets nicht nur seine eigenen Seiten oder Webpräsenzen im Auge behalten, sondern auch den eigentlichen Sinn und Zweck eines Forums oder eines Blogs beachten. Das Beantworten anderer Beiträge in Foren oder die Hilfestellung, welche ja Sinn und Zweck eines Forums sein sollen, müssen immer im Vordergrund stehen. Ist man beispielsweise Betreiber eines Onlineshops für Autoersatzteile, so liegt es auf der Hand, dass man auch in entsprechenden Foren oder Blogs zum Thema Auto, Kfz oder Ersatzteile aktiv ist. Je mehr man dort schreibt, desto höher steigt das Ansehen bei anderen Forenmitgliedern oder Besuchern. Aber Schreiben ist nicht gleich schreiben, der Blogger muss in jedem Fall auch die Netiquette (Kunstwort, bestehend aus Etikette und Netz) beachten. Eine sachliche Schreibweise, Ausdrucksweise und Umgang mit Forenmitgliedern sollte für jeden selbstverständlich sein. Beiträge können sowohl in einem Forum als auch in einem Blog erst nach einer gültigen Anmeldung als Benutzer geschrieben werden. Nach einer gewissen Zeit ist es durchaus auch legitim sein eigenes Angebot vorzustellen oder einen Link auf seinen Onlineshop zu präsentieren, um die fachliche Kompetenz auch durch die geschäftliche Tätigkeit zu unterstreichen.

Wieviele Besucher braucht man für einen Onlineshop?

"Lesen Sie folgenden Artikel, um zu erfahren, wie viele Opens internal link in current windowBesucher monatlich in Ihrem Onlineshop nötig sind, um davon auf Dauer leben zu können! Nutzen Sie mein Excel-Tool und rechnen Sie es einfach aus!"

Einige Vorsichtsmaßnahmen für Blogger

Nicht selten kommt es vor, dass sich Webseitenbetreiber oder Onlineshopbetreiber in zahlreichen Foren oder Blogs anmelden, um sehr schnell viele kurze Beiträge mit viel Eigenwerbung zu schreiben und viele Links auf die eigenen Webseiten zu setzen. Die Administratoren und Moderatoren von entsprechenden Foren reagieren darauf sehr häufig recht allergisch und verwarnen im mildesten Fall das Forenmitglied. In der Regel werden auch Benutzeraccounts sofort gelöscht, so dass der Schreiber keine Möglichkeit mehr hat seine Beiträge zu veröffentlichen.

Sehr viel eleganter ist die Möglichkeit die Adresse des eigenen Internetshops oder der Webseite in der Signatur seiner Beiträge wiederzugeben. Die Signatur ist ähnlich wie beim konventionellen Brief eine Art Unterschrift unter dem Beitrag, welche allerdings automatisch in einem Forum oder in einem Blog unter den Artikel gesetzt wird. Den Inhalt der Signatur kann der Benutzer selbst wählen und gestalten.

Beispiel für eine Signatur:

Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann
www.shop-mustermann.de

Der Shopbetreiber sollte sich während des Registriervorganges die Regeln des Forums oder des Blocks genau durchlesen, so dass es nicht zu Verstößen kommen kann.

Wenn sich der Artikelschreiber nach einer gewissen Zeit einen Namen als Fachmann in dem entsprechenden Forum oder dem Blog verschafft hat, folgen die Leser oder die anderen Forenmitgliedern automatisch dem Link in der Signatur, um zu sehen was der Autor der sachlich und gutgeschriebenen Beiträge neben dieser kleinen Autorentätigkeit noch so treibt. Auf diese Weise kommen nicht selten zusätzliche Kunden auf die Webseite und somit auch zusätzlicher Umsatz für den Shopbetreiber. Einige Blogbetreiber werben sogar mit einer gewünschten Verlinkung, das heißt man darf ein oder zwei Links in seinem Text unterbringen, so zu sagen als Gegenleistung für den geschrieben Text.

Noch ein Tipp zum Schluss: Sehr häufig wird gefragt, ab wann man für seine Opens internal link in current windowWebsite ein Gewerbe anmelden muss. Ist gar nicht so schwer, einfach mal lesen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!