Lassen Sie nun Ihre Geschäftsidee vom Berater prüfen!

Nun haben Sie einen Opens internal link in current windowBerater an Ihrer Seite und haben bereits Ihre Opens internal link in current windowpersönliche und fachliche Eignung durch einen Berater bestätigen lassen, daher ist es jetzt an der Zeit, auch die von Ihnen Opens internal link in current windowgefundene Geschäftsideen von einem Berater professionell prüfen zu lassen. Häufig beschäftigen Sie sich selbst schon eine sehr lange Zeit mit Ihrer Geschäftsidee und sehen Ihr neues Unternehmen nur noch durch eine rosarote Brille und möchten um jeden Preis so schnell wie möglich die Geschäftseröffnung feiern. Nur ein fachlich kompetenter und außenstehender sowie unabhängiger Berater kann Ihnen eine fachliche und ehrliche Analyse, Bewertung und Einschätzung Ihrer Geschäftsidee in der jetzigen Situation geben. Vorausgesetzt Sie vertrauen Ihrem Berater und folgen auch tatsächlich seinem Rat, andernfalls scheinen Sie wohl ein beratungsresistenter Existenzgründer zu sein.

Ein Geschäftsideenfinder mit über 400 Geschäftsideen

Vertrauen ist der Anfang von Allem

Sie sollten sich Folgendem bewusst sein: Auch wenn der Berater Ihnen von der Existenzgründung mit Ihrer jetzigen Geschäftsidee abrät, so will er nur Ihr Bestes und Sie vor einem persönlichen und auch finanziellen Schaden schützen. Selbstverständlich könnte der Berater auch diese Geschäftsidee bei Ihnen stehlen und anschließend selbst umsetzen (genauso denken leider viele Gründer). Wenn der Gründer jedoch seinem Berater gegenüber so ein Misstrauen hegt, hat er mit Sicherheit den falschen Berater gefunden bzw. der Berater hat noch nicht das Vertrauen seines Klienten erarbeitet.

An dieser Stelle liegt also auch ohne weitere Maßnahmen oder Prüfungen der Geschäftsidee ein Vertrauensbruch vor, welcher zunächst aus dem Weg geräumt werden muss.

Was muss der Berater prüfen?

Ich möchte an dieser Stelle nicht die Vorgehensweise für Ihren Berater veröffentlichen, wie dieser eine Geschäftsidee zu prüfen hat, das sollte Ihr Berater mit etwas Erfahrung, Fachwissen und klarem Menschenverstand schon selbst hinbekommen. Trotzdem möchte ich einige Eckpunkte nennen, durch welche Sie als Gründer erkennen, dass der Berater auch wirklich Ihre Geschäftsidee noch einmal unabhängig und zuverlässig prüft. Sie werden feststellen, dass genau diese Vorgehensweise von Ihnen selbst bereits in der Vergangenheit durchgeführt wurde:

Das Ergebnis der Prüfung

Der Berater könnte Ihnen von dieser Geschäftsidee abraten oder zumindest diese anzupassen und zu überarbeiten, wobei der Berater durchaus behilflich sein kann und auch sollte. Im schlimmsten Fall wird der Berater die von Ihnen vorgeschlagene Geschäftsidee komplett ablehnen und Ihnen auch nicht zu einer Veränderung oder Anpassung der Geschäftsidee raten, weil er schlicht der Meinung ist, dass diese Geschäftsidee nicht zu existenzsichernden Einnahmen in der Zukunft führt. Und genau das muss der Berater schon Opens internal link in current windowbald in der fachkundigen Stellungnahme bescheinigen

Was der Berater auch immer zu Ihrer Geschäftsidee sagt, er wird es keineswegs böse meinen, wenn er sie ablehnt oder einer Veränderung unterwerfen möchte. Der Berater ist schließlich darauf bedacht ihr privates Kapital und letztlich auch Zeit zu schonen. Wie ich bereits im Opens internal link in current windowletzten Artikel geschrieben habe, ist ein guter und Opens internal link in current windowseriöser Berater genau dann ein solcher, wenn er auch von einer Geschäftsidee und damit von einer Existenzgründung abrät, selbst wenn er sich in diesem Moment im Klaren darüber ist, mit Ihnen als Unternehmer in Zukunft keinen Cent mehr verdienen zu können - genau das macht die obige Unabhängigkeit des Beraters aus.

Nun sollten Sie sich an Opens internal link in current windoweinen Zeitplan machen, lesen Sie dazu mehr! Viel Erfolg bei der gemeinsamen Prüfung Ihrer Idee wünscht

Torsten Montag vom

Gründerlexikon

Weitere Informationen:

Leserfragen zum Thema Geschäftsidee prüfen

Ein kleines Dienstleistungsunternehmen gründen - was muss ich beachten?

Hallo, ich möchte ein kleines Dienstleistungsuntérnehmen gründen. Bin momentan noch in der Ausbildung 3. Lehrjahr also bald fertig, dann möchte ich ein Kleinunternehmen (nebenberuflich) Gründen wo ich dienstleistungen anbieten werde.

Was muss ich beachten? Wie ist es mit abgaben Umsatzsteuer und sowas, gibt es eine Form in der ich nichts zahlen muss, nur das was ich Umsatz mache versteuert wird?

Wie lange dauert sowas anzumelden? Muss mein Arbeitgeben informiert werden?

Antwort

Was muss ich beachten?

Fachlichen Rat vor Ort suchen - bei einem Steuerberater - das investierte Geld macht sich später mehr als bezahlt.

gibt es eine Form in der ich nichts zahlen muss,

nein

nur das was ich Umsatz mache versteuert wird?

Der Einkommensteuer unterliegt der Gewinn (= Einnahmen abzüglich Ausgaben).

Wie lange dauert sowas anzumelden?

Ohne Fahrzeit 15-30 Minuten - zum Gewerbeamt und Anmeldung ausfüllen.

Muss mein Arbeitgeben informiert werden?

Schriftliche Zustimmung sollte eingeholt werden um späteren Ärger zu vermeiden.

Bitte mal hier lesen:

Die häufigsten Fragen zur Existenzgründung

Da stehen alle Fragen beantwortet.

Und ein Existenzgründerseminar besuchen, dazu einfach unsere Suchmaschine für Existenzgründerseminare nutzen.

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
Haben Sie die richtige Geschäftsidee gefunden? GeschäftsideeFinder starten!