Frage von Rostock am 23.06.10

Mit Franchising in die Selbstständigkeit starten?

StartUps und Franchising scheinen ja auf den ersten Blick nicht viel gemein zu haben: Wer ein StartUp Unternehmen gründen möchte, hat idealerweise eine innovative Idee, die es umzusetzen gilt. Franchise-Gründer hingegen können auf ein bewährtes Konzept und eine bekannte Marke zurückgreifen. Eine Verbindung zeigt sich dann, wenn ein StartUp Unternehmer sich entschließt Franchise-Geber zu werden. Im Allgemeinen ist Franchising jedoch für viele Existenzgründer, denen die eigene zündende Geschäftsidee fehlt oder die sich vor dem Risiko einer traditionellen Existenzgründung scheuen, eine Möglichkeit trotzdem selbstständiger Unternehmer zu werden.

Franchising ist ein Vertriebssystem bei dem ein spezielles Know-how unter einer Marke an selbstständige Unternehmer gegen Gebühr und Auflagen zur Verfügung gestellt wird. Bekannte Beispiele sind McDonalds, Tee Gschwendner, Apollo Optik oder Musikschule Fröhlich. International ist Franchising bereits weit verbreitet, besonders in den USA, England oder Frankreich gehört die Franchise-Wirtschaft zu den festen Säulen des Unternehmertums. Und auch in Deutschland ist Franchising zusehends auf dem Vormarsch.

Antwort von

Danke auch für diesen Artikel.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!