Frage von Henrik am 12.11.10

Event- bzw. Medienagentur eröffnen, aber was für ein Gewerbe?

Hallo zusammen,

ich bin auf euer Forum gestoßen und konnte schon viele nützliche Dinge erfahren.

Zu meiner Problematik:

Ich möchte mit 2 Freunden eine Event- bzw. Medienagentur eröffnen.

Ich mache zur Zeit Abitur und die anderen beiden haben die Schule bereits beendet.

Wir wollen hauptsächlich Events (Partys) veranstalten. Dazu Discotheken mieten bzw. die Räumlichkeiten nutzen. Das ganze haben die beidne auch shcon 2 mal gemacht. (Jeweils ca. 1000 Besucher)

Desweiteren wollen wir Djs aus der Region vermarkten. Wenn jemand mal einen Dj für eine Party braucht, vermitteln wir dann einen.

Auch wollen wir Flyer und Plakate drucken. Dazu haben wir bereits einen Partner gefunden, also müssten wir das dann auch nur vermitteln.

Wir denken, dass wir kein großartiges Startkapital brauchen , weil wir ja eigentlich keine Ausgaben haben. Die Regelung mit den Besitzern der Discos --> Wir bekommen die Eintrittsgelder. Müssen dafür Ideen für die Parties haben und auch die Security bezahlen und Werbung machen. Die Betreiber bekommen dann die Erlöse der Getränke.


Jetzt zu unseren Fragen:

Was für ein Gewerbe sollen wir eröffnen?

Wie sieht das mit den Steuern aus?

Werden wir alle 3 als "Geschäftsführer" eingetragen oder nur einer?

Wie ist es mit kurzfristigen Helfern für unsere Veranstaltungen, die dann 20 Euro dafür bekommen?

Ich danke euch schon einmal für eure Antworten.

Gruß

Henrik

Antwort von

Hallo,

Wir denken, dass wir kein großartiges Startkapital brauchen ,


Mit dem Denken ist das so eine Sache - ich hingegen denke, dass sehr wohl Startkapital benötigt wird, z. B. für das Drucken von Flyern vor einer Veranstaltung, für eine Anzahlung an das Security- Unternehmen oder für den Ausgleich von Kosten, die höher sind als die Einnahmen, wenn es mal nicht so wie geplant gelaufen ist.

Jetzt zu Ihren Fragen:

Was für ein Gewerbe sollen wir eröffnen?


Sie haben bereits eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), denn Sie haben schon den Entschluss gefasst und arbeiten an den weiteren Plänen, ein schriftlicher Vertrag ist hierfür nicht erforderlich. Als GbR sollten Sie sich auch bei der Stadtverwaltung anmelden.

Wie sieht das mit den Steuern aus?


Für die Einkommensteuer (und ggf. Gewerbesteuer) wird der Gewinn für die GbR einheitlich und gesondert ermittelt und zu je 1/3 auf die Gesellschafter verteilt, so dass jeder über seine persönliche Einkommensteuererklärung 1/3 zu versteuern hat. Details kann man nur nennen, wenn Detailangaben vorliegen.

Eine Umsatzsteuerpflicht entsteht erst, wenn der Jahresumsatz 17.500 EUR übersteigen sollte.

Werden wir alle 3 als "Geschäftsführer" eingetragen oder nur einer?


Es ist dann bei euch wie bei den drei Musketieren, einer für alle, alle für einen.

Jeder darf die Gesellschaft alleine vertreten, aber jeder haftet auch für die Fehler der anderen. Da keine Registereintragung einer GbR erforderlich ist, erfolgt auch keine Geschäftsführereintragung.

Wie ist es mit kurzfristigen Helfern für unsere Veranstaltungen, die dann 20 Euro dafür bekommen?


Hierbei handelt es sich um sogenannte Minijober, die als solche sofort anzumelden sind und für die pauschale Abgaben von 30 % zu entrichten sind. Darüber hinaus sind diverse Besonderheiten zu beachten, z. B. hat der Helfer noch andere Minijobs, ist er Ausländer und hat keine Arbeitserlaubnis, ist er Minderjährig und und und

P. S.

An eine Berufshaftpflichtversicherung habt Ihr gedacht?

Antwort von

Danke für die antworten.

Also bedeutet das, dass wir jetzt schon Rechnungen für Kunden mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ausstellen können?

Also einfach bei der stadt als gbr eintragen lassen?

Hatte im Internet nach der Versicherung geguckt. Diese sind ja nicht sehr teuer monatlich.

Es ist Geld vorhanden, aber das meiste sollte durch die Einnahmen gedeckt werden.

Falls wir ein Büro anmieten wurden, wer kann die Einrichtung absetzen? Müssen wir uns dann einigen wer was absetzen darf?

Henrik

Antwort von

...

Ja, Sie können (oder müssen sogar) bereits Rechnung mit Mehrwertsteuer ausstellen. Sollten sich aber umgehend auch beim zuständigen Finanzamt melden (Fragebogen zur Gründung einer Personengesellschaft), damit Ihnen eine Steuernummer für die GbR zugeteilt wird, die auf Ihren Rechnungen anzugeben ist.

Das Büro sollte die GbR, also alle gemeinsam, anmieten.

Die Rechnungen über den Kauf der Einrichtung sollten ebenfalls auf die GbR lauten, damit es keine Probleme beim Vorsteuerabzug gibt. Abgesetzt wird die Einrichtung dann über die gemeinsame Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) der GbR.

Ein Kauf von einem Gesellschafter geht zwar grundsätzlich auch (sogenanntes Sonderbetriebsvermögen bzw. Sonderbetriebsausgaben), aber verkompliziert das Ganze in der Regel.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!