Frage von FX_Klein am 24.09.09

Eigenkapital bei Zahlung von Übergangsgebührnissen?

Zunächst einmal ein dickes Lob an das Betreiberteam! Die hier erhaltenen Informationen sind zum Teil wirklich qualitativ und helfen sehr gut weiter. Nun zu meiner Frage! Ich bin in der Gründungsphase (Business Plan fertig) usw....es geht jetzt an die Finanzierung! Insgesamt benötige ich für mein Vorhaben Fremdkapital in Höhe von 35.000 Euro! Eigenkapital habe ich derzeit keines, wobei mein eingebrachtes Sachkapital einen Wert in Höhe von 10.000 Euro hat. (KFz, etc). Ich bin selbst ehemaliger Zeitsoldat der Bundeswehr und beziehe die nächsten drei Jahre sogenannte Übergangsgebührnisse. Dies bedeutet das ich monatlich in diesem Zeitraum 60 % meines letzten Gehaltes erhalte. Dies beläuft sich auf monatlich 1.500 Euro. Denken Sie das dies von der Bank als Eigenkapital gewertet wird? In meinen Augen ist es dies, da ja in der Regel ein Gründer dies nicht zur Verfügung hat!!!!! Mit großem Aufwand wäre es auch möglich sich die Summe auszahlen zu lassen! Abgesehen von dem Aufwand macht dies aber auch steuerrechtlich kaum einen Sinn. Für eine schnelle Antwort danke ich bereits heute und verspreche hier im Forum aktiv zu bleiben, sowohl durch konkrete Beteiligung als auch durch Fragestellung!

Beste Grüße

Moritz1078

Antwort von

Guten Tag Moritz,

Zunächst einmal ein dickes Lob an das Betreiberteam! Die hier erhaltenen Informationen sind zum Teil wirklich qualitativ und helfen sehr gut weiter.



Danke für die Blumen, ich werde es entsprechend weiterleiten.

Denken Sie das dies von der Bank als Eigenkapital gewertet wird?



Von Eigenkapital kann man ihr nicht sprechen, da es ja noch nicht bei Geschäftseröffnung vorhanden ist. Die Bank wird das in der Regel als laufende Einnahmen oder Bezüge in der Zukunft sehen und damit ähnlich eines Arbeitseinkommens bei Verheirateten werten. Der eine ist, der andere Angestellte und hat ein Einkommen.

wie genau die Banken diese Gelder jedoch bewerten, kann ich nicht sagen, das liegt dann am so genannten Rating

Für eine schnelle Antwort danke ich bereits heute und verspreche hier im Forum aktiv zu bleiben, sowohl durch konkrete Beteiligung als auch durch Fragestellung!



Darauf freue ich mich, und hoffe doch eine Antwort gegeben zu haben, die zunächst etwas weiterhilft. Wir können lernen weiter darüber diskutieren, vielleicht finden wir auch einen Denker, der ein Interview zu diesem Thema. Gute Idee, mal sehen was sich nächste Woche in die Wege leiten kann. Also bitte etwas Geduld, auch selbst recherchieren, Infos sammeln und fragen und dann bitte in diesen Diskussionenstrang Antworten, so dass wir das Thema zusammen erörtert können. Das hilft dann auch anderen Existenzgründern, die ein ähnliches Problem haben.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!