Frage von Kris am 04.10.12

Anmeldung eines Kleingewerbes als Schüler - welche "Hürden"?

Liebe Foren-User,

ich bin derzeit Schüler und 15 Jahre alt. Ich beabsichtige ein Gewerbe anzumelden. Evtl. ein Klein- oder Nebengewerbe? Jährlich werde ich nicht über 7000 Euro Gewinn erzielen. Wöchentlich werde ich 10 Stunden arbeiten. Meine Eltern sollten weiterhin Kindergeld erhalten. Barfög erhalte ich nicht. Es handelt sich um einebn "Warenumschlag"; Ankauf und Verkauf.

Welche steuerlichen Abgaben kommen auf mich bzw. meine Eltern zu? Wa ist des Weiteren zu beachten?

 

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus.

Antwort von

Hallo Hanno,

schön, dass Du Dich im Voraus informierst. Das Thema Unternehmensgründung von Schülern und Jugentlichen ist sehr viel umfangreicher. Deshalb empfehle ich Dir an dieser Stelle ein E Book, das von unseren Spezialisten verfasst wurde und alles wichtige zu diesem Thema beinhaltet - Praxistipps eingeschlossen. Es ist nicht kostenlos, aber die kleine Investition lohnt sich auf jeden Fall:

www.gruenderlexikon.de/magazin/wenn-jugendliche-gemeinsam-mit-anderen-ein-unternehmen-gruenden-1894

Viele Grüße

Antwort von

Es gibt übrigens keinen Unterschied zwischen Klein- oder Nebengewerbe? Zumindest für das Finanzamt ist es dasselbe. Dazu haben wir auch einen Artikel verfasst: www.gruenderlexikon.de/magazin/wie-unterscheiden-sich-kleinstunternehmen-kleinunternehmen-einzelunternehmen-und-nebengewerbe

Außerdem ist der Gang zum Steuerberater sicher sinnvoll, gerade wenn es um Sachen wie Kindergeld und Einkommenssteuern geht. Mehrere Leute sind betroffen, da sollte man lieber mal ein paar Euro investieren. Trotzdem gut, wenn man vorher fragt.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!