Am von Torsten in Termine und Events geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Dieser Artikel ist am 30.12.2016 abgelaufen, d.h. die Veranstaltung, der Termin oder die Meldung ist damit nicht mehr gültig bzw. nicht mehr auf dem neuesten Stand.
Gründermessen

"IKT Innovativ" Nachfolger: „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen"

Am 15. März fällt auf der CeBIT in Hannover der Startschuss für den neuen „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Mit dem neuen Gründerwettbewerb, Nachfolger des „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“, werden vielversprechende Start-ups ausgezeichnet, deren Geschäftsideen auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) basieren.

Gründerwettbewerb - digitale Innovationen
© gruenderwettbewerb.de

Hannover, 11. März 2016 - In einem neuen Zwei-Phasen-Modell werden Deutschlands beste Gründungsideen gesucht. Jährlich sind zwei Wettbewerbsrunden geplant. Insgesamt stehen pro Wettbewerbsjahr über 600.000 Euro zur Verfügung, um jungen innovativen Technologieunternehmen Starthilfe zu geben.

Erste Bewerbungsrunde startet voraussichtlich im Mai 2016

Bereits im März können sich Start-ups bewerben, die erste Bewerbungsrunde findet wahrscheinlich im Mai statt. Anders als bei seinem Vorgänger (Gründerwettbewerb - IKT Innovativ) wird bei dem „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ jede Wettbewerbsrunde in zwei Phasen verlaufen. In der ersten Phase werden die eingereichten Ideen bewertet. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Die Teams mit den besten Konzepten erhalten in der zweiten Phase die Chance, das Feedback zu nutzen und ihre Ideenskizze weiter auszuarbeiten. Damit soll sichergestellt werden, dass wirklich innovative Ideen eine Chance haben, auch wenn einige Bereiche wie Marketing und Vertrieb, das Umsetzungskonzept oder die Finanzplanung zunächst noch Schwächen aufweisen. Zur Bekanntgabe des neuen „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ durch den Projektleiter Wolfram Groß auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Halle 6 (Stand C38), sind alle Jungunternehmer und Existenzgründer herzlich eingeladen. Im Anschluss an den Vortrag von Herrn Groß sind Fragen und Einzelinterviews möglich.

Wann und wo?

Anlass: Der neue „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ des BMWi Termin: Dienstag, 15. März 2016, 14.50 – 15.10 Uhr Ort: CeBIT, Hannover, Halle 6 (Stand C38)

vg wort pixel
Gründerwettbewerb Digitale Innovationen

95 Prozent der Gründerinnen und Gründer würden wieder gründen

Laut dem Bitkom Start-up Report 2017 würden 95 Prozent der Gründerinnen & Gründer, die bereits ein Unternehmen aufgebaut haben, aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen erneut ein Start-up gründen. Jungunternehmerinnen & Jungunternehmer würden somit als Wiederholungstäter agieren. Obendrein möchten sie auch andere ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Denn 79 Prozent der Befragten empfehlen jungen Menschen die Gründung eines Start-ups.

Mikorfon eines Podcast Studios

NEU: Podcast für Gründerinnen geht an den Start!

Startups und Unternehmensgründungen werden in den Medien oft als männlich dominierte Domäne dargestellt. Der vom „Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen“ herausgegebene, neue Podcast „Female Founders“ legt den Fokus daher speziell auf Unternehmensgründerinnen. Die erste, noch etwas holprige Ausgabe ist spannend und macht Lust auf mehr.

Chart zum Urlaub von Unternehmern in Deutschland

Selbst und ständig: Jeder 5. deutsche Kleinunternehmer macht keinen Urlaub

Neue Produkte, Vertriebswege oder Dienstleistungen anbieten: Unternehmen sind auf Innovation und Ideen angewiesen, wenn sie zukunftsfähig sein und wachsen wollen. Doch wie eine internationale Studie von Software-Hersteller Sage unter 2.6000 Unternehmensentscheidern aus elf Ländern ergeben hat, bleibt den Chefs gerade kleiner Firmen zu wenig Zeit, um Innovationen zu entwickeln.