Am von Torsten in Termine und Events geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Dieser Artikel ist am 30.12.2016 abgelaufen, d.h. die Veranstaltung, der Termin oder die Meldung ist damit nicht mehr gültig bzw. nicht mehr auf dem neuesten Stand.
Gründermessen

Gründer berichten auf der INITIALE 2016 von ihren Misserfolgen

DIE INITIALE überzeugt auch in diesem Jahr durch individuelle Beratungsangebote, prominente Experten und Wettbewerbe, hochwertige Kontakte und eine frische Gründerszene. Am 19. November ist es wieder so weit: Die NRW-Gründerplattform präsentiert sich und erneut konnten mehr Aussteller und Medienpartner gewonnen werden.

die initiale november 2016
© die-initiale.de

Dortmund, 10. November 2016 - Am 19. November behandelt die Gründermesse DIE INITIALE in Dortmund im frisch modernisierten Kongresszentrum Westfalenhallen die Themen Unternehmensgründung und wirtschaftliches Wachstum. Im Goldsaal warten dann Aussteller mit informativen Ständen auf die Besucher. Zum Angebot der Messe gehört aber auch ein umfangreiches Forenprogramm, das bereits im Eintrittspreis enthalten ist. Die Themen decken nahezu alle Bereiche ab, die heute für Gründer wichtig sind, von Finanzierung über Beratung bis zu Erfahrungen anderer Gründer und Dienstleister.

Starten, Gründen & Wachsen - Die 3 Hauptthemen der INITIALE 2016

Das Rahmenprogramm umfasst mehr als 40 Vorträge. Sie sind unterteilt in die drei Themenschwerpunkte „Starten“, „Gründen“ und „Wachsen“. Natürlich stellt sich dem Gründer zunächst die Frage: Wie fange ich an? Daher beleuchtet das Forenprogramm auch die Möglichkeit, nebenberuflich in die Selbständigkeit zu starten, außerdem den ersten Business-Plan für die Bank oder Franchising-Systeme als Alternative zur ureigenen Unternehmensidee. Aber auch das Scheitern wird behandelt, gehört es doch als Möglichkeit zum Gründen dazu. Dass man aus Misserfolgen für den zukünftigen Erfolg lernen kann, erläutert ein ermutigender Vortrag im Messeprogramm. Noch handfester werden die Themen, wenn der Interessent in die Details des eigentlichen Gründungsprozesses einsteigt. Die richtige Rechtsform für das eigene Unternehmen wird genauso im Forenprogramm erläutert wie auch Marken- oder Datenschutz. Zwei Vorträge widmen sich zudem dem modernen Finanzierungsmodell Crowdfunding. Ist das eigene Unternehmen schließlich am Start, soll natürlich wirtschaftliches Wachstum gelingen. Auch hier kann man vieles falsch oder richtig machen. Das Forenprogramm der INITIALE informiert über „Low-Budget- Werbung für Startups“ oder über modernes Video- Marketing und den „Erfolg am Hörer“, also das telefonische Verkaufen. 

Das BeratungsQUARTIER: Austausch mit qualifizierten Coaches

Erneut auf der Messe zu finden ist auch in diesem Jahr das BeratungsQUARTIER, in dem sich die Teilnehmer nach Terminvereinbarung kostenlos und themenspezifisch mit qualifizierten Coaches der Startup-Branche austauschen können. Überhaupt liegt ein großer Vorteil der INITIALE in der Möglichkeit, sich mit Experten und mit Beratungs- bzw. Fördereinrichtungen zu vernetzen. Außerdem können Gründer von den Erfahrungen anderer Gründer lernen. Auf der Messe willkommen sind Gründungsinteressierte und Jungunternehmer genauso wie Gründungsberater, Investoren und Coaches, Franchise-Nehmer, potenzielle Betriebsnachfolger sowie Studenten und Hochschulabsolventen. DIE INITIALE 2016 findet wie gewohnt als Abschlussveranstaltung der bundesweiten Gründerwoche – eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie – statt.

vg wort pixel
Umschlag und Brief des Registerbetrugs im Fall DPMA bei Markeneintragung

DPMA Adressbuchschwindel ­ Geld oft weg!

Unternehmer und Selbstständige die eine Marke oder ein Patent anmelden, bekommen anschließend nochmals Post. Da meldet sich doch interessanterweise das “Zentrale Grundregister für Marken und Patente” oder auch die “Deutsche Patentverwaltung”, mit einer weiteren Zahlungsaufforderung. Die Anschrift? München, genau wie das Deutsche Patent­ und Markenamt (DPMA), bei dem der Unternehmer seine Marke oder Patent ursprünglich angemeldet hat.

TobyRich

Insolvenz verhindern - Daran scheitern Unternehmen typischerweise

Torsten Montag, Inhaber des Gründerlexikons, hat mit Tobias Dazenko, einem der Gründer des Startups TobyRich, ein Interview geführt. Obwohl Tobias und Ulrich mit ihrem Unternehmen erfolgreich sind, haben sie doch eine Menge über Scheitern und Insolvenz verhindern gelernt. Gemeinsam haben sie eine Reihe von Gründen herausgefunden, woran es bei Unternehmern oft mangelt.

Ledvance Werk in Berlin

Ledvance: Von der Idee zum marktreifen Produkt

Jedes Gründerteam weiß: Mit einer guten Idee ist es nicht getan. Gerade für Jung-unternehmen ist der Weg von der Idee zum marktreifen Produkt oftmals steinig. Mit seiner langen Erfahrung in der Forschung, Entwicklung, millionenfachen Produktion, Qualitätskontrolle und Auslieferung hochwertiger Lampen bietet das Berliner Ledvance-Werk unter anderem Startups Unterstützung in allen Phasen von der Produktidee bis zur erfolgreichen Markteinführung.