Am von Torsten in Termine und Events geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Dieser Artikel ist am 30.12.2016 abgelaufen, d.h. die Veranstaltung, der Termin oder die Meldung ist damit nicht mehr gültig bzw. nicht mehr auf dem neuesten Stand.
Gründermessen

Chance für Start-ups: SpeedDating mit Business Angels auf der deGUT

Zum 32. Mal finden die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) in Berlin statt. Von 0 auf Gründer in 2 Tagen – unter dem Motto können sich mehr als 6.000 erwartete Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Deutschlands größter Messe rund um Existenzgründung und Unternehmertum informieren und beraten lassen.

deGUT Speed Dating Business Angels
© degut.de

Berlin/Potsdam, 25.07.2016 - Ca. 130 Aussteller und ein kostenloses Seminar- und Workshopprogramm bieten den Messebesucherinnen und -besuchern fundiertes Wissen und Beratung sowie intensive Kontakte zu Gleichgesinnten, Förderern und Mentoren. Die Messe findet am 7. und 8. Oktober 2016 in der ARENA Berlin in Treptow statt.

Auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) können Start-ups am 8. Oktober ihr Geschäftskonzept vor Business Angels und dem Messepublikum vorstellen. In acht Minuten erläutern Gründerinnen und Gründer ihre Geschäftsidee. Wer überzeugt, gewinnt: Die besten Konzepte erhalten ein Coaching zur Weiterentwicklung der Idee beziehungsweise des Unternehmens.

Bewerbung für das SpeedDating bis zum 2. September möglich

Noch bis zum 2. September können sich junge Unternehmen unter www.degut.de für die Aktion bewerben. Aus allen Bewerbungen werden fünf Start-ups ausgewählt, die sich auf der deGUT am zweiten Messetag präsentieren. Die überzeugendsten drei Auftritte, das heißt Start-ups erhalten professionelle Begleitung durch Business Angels. Das Erfolgsformat auf der deGUT wird in Kooperation mit dem Business Angels Club Berlin-Brandenburg e. V. (BACB) veranstaltet. Dirk Maass, Projektleiter der deGUT des Landes Berlin, über die fruchtbare Zusammenarbeit:

„Ich freue mich auf die Speed-Vorstellungen von spannenden Unternehmen mit interessanten Ideen. Die Business Angels werden die Unternehmen mit ihrem wertvollen Erfahrungsschatz, exzellenten Branchenkenntnissen und ihrem großen Netzwerk voranbringen. Es wird wieder ein Highlight für die Besucher auf der Messe sein.“

Thomas Dankwart, Vorstandsvorsitzender des BACB: „Beim SpeedDating auf der deGUT können die Start-ups zeigen, dass sie ihre Geschäftsideen beherrschen und in der Lage sind, dies dem interessierten Fachpublikum zu vermitteln. Wenn das funktioniert, bieten wir Business Angels den ausgewählten Projekten mit unserer Kompetenz und Erfahrung die optimale Unterstützung beim Aufbau von langfristig erfolgreichen Unternehmen – und das unentgeltlich. Wir nehmen damit unsere Verantwortung wahr für eine prosperierende Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg.“ Deliana Czech-Toschmakov ist Gründerin der textbest GmbH, einer Textagentur für hochwertige Inhalte im Web, und hat beim SpeedDating 2012 ein Coaching gewonnen:

„Das Speeddating und unser achtminütiger Pitch waren eine tolle Erfahrung. Die anschließende Betreuung durch den erfahrenen Business Angel Dr. Thomas Warnke hat maßgeblich zu unserem Unternehmenserfolg beigetragen. Und auch heute noch stehen wir in regelmäßigem Kontakt mit ihm. Für Gründer ist das SpeedDating daher ein absolutes Muss, wenn sie unternehmerisches Know-how in ihr Start-up holen möchten!“

vg wort pixel
Unternehmer tippt auf Taschenrechner und schreibt in Buch

70 Prozent aller Start-ups vergleichen keine Finanzierungsangebote

Es sind erschreckende Zahlen: Je nach Studie und Untersuchung scheitern zwischen 76 und 90
Prozent aller Start-ups. Gründe dafür gibt es natürlich viele, meist spielt aber die Liquidität die
entscheidende Rolle. Auch Finanzierungsprobleme können das Ende bedeuten. Besonders prekär ist es, wenn beides zusammenkommt. Nicht selten handelt es sich hierbei aber um hausgemachte
Probleme.

Komplexität an der Tafel

Fördermittel wegen Komplexität bei Gründern häufig ungenutzt

In Deutschland setzen Start-ups zunehmend auf innovative Finanzierungsquellen. Um nicht nur von Eigenmitteln abhängig zu sein, finanzieren sich immer mehr junge Unternehmen ganz oder teilweise über Kreditplattformen und Crowdfunding. Die wichtigsten Kapitalquellen sind Eigenmittel und Bankkredite.

Gründerwettbewerb Digitale Innovationen

95 Prozent der Gründerinnen und Gründer würden wieder gründen

Laut dem Bitkom Start-up Report 2017 würden 95 Prozent der Gründerinnen & Gründer, die bereits ein Unternehmen aufgebaut haben, aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen erneut ein Start-up gründen. Jungunternehmerinnen & Jungunternehmer würden somit als Wiederholungstäter agieren. Obendrein möchten sie auch andere ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Denn 79 Prozent der Befragten empfehlen jungen Menschen die Gründung eines Start-ups.