Am von Ruben in Bücherregal geschrieben und am 26.07.2018 um 17:11 aktualisiert
Aus dem Bücherregal

Datev bringt Buch zum Familienunternehmen raus

Das Besondere an Familienunternehmen ist, dass die beteiligten Personen zugleich Mitglied in Familie und Unternehmen sind. Diese beiden Systeme überschneiden sich mit ihren unterschiedlichen Vorgaben und stellen ihre Entscheidungsträger zuweilen vor fast unlösbare Probleme. Das fordert Familie und Unternehmen gleichermaßen heraus.

Cover des Datev Buches "Familienunternehmen"
"Eine Familie ist in Ordnung, wenn man den Papagei unbesorgt verkaufen kann." Will Rogers
© DATEV eG

Nürnberg, 14.06.2017 - Die Autorin Prof. Dr. Claudia Ossola-Haring ist Wirtschaftsjournalistin und lehrt seit 2002 an der SRH Hochschule Calw. In dem Buch beleuchtet sie unter anderem das Geheimnis erfolgreicher Familienunternehmen und klärt die Frage, warum manche Familienunternehmer erfolgreicher sind als ihre Kollegen und Wettbewerber.

Um den ökonomischen Erfolg nachhaltig zu sichern, sind spezifische Führungs- und Kontrollstrukturen erforderlich sowie eine „starke“ Familie, die als Einheit hinter dem Unternehmen steht. Dabei müssen die vielfältigen Beziehungen und Verzahnungen zwischen Gesellschafts-, Güter- und Erbrecht einerseits und Steuerrecht andererseits berücksichtigt werden.

Ziel dieses Buches ist es, darzulegen wie Unternehmerfamilien, Fremdgeschäftsführer und Gesellschafter diesen Zusammenhalt stärken und die Führung von Unternehmen und Familie erfolgsorientiert ausrichten. Das Zusammenwirken von Familie, Gesellschafterkreis und Unternehmen wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und Möglichkeiten zur Lösung von Problemen werden aufgezeigt.

Die laufende Besteuerung der Familienunternehmen wird in einem selbstständigen Teil umfassend behandelt.

Inhalte (Auszug)

  • Was macht ein Familienunternehmen aus?
  • Welche Rechtsform passt für welches Familienunternehmen?
  • Ertragsteuerliche Erwägungen bei der Wahl der Rechtsform
  • Ein ungeliebtes Problem: Die Stellvertretung im Familienunternehmen
  • Ein ungeliebtes Problem: Die Nachfolge im Familienunternehmen
  • Anforderungen an den Nachfolger
  • Rechte und Pflichten der Familie gegenüber
  • Wie können Sie Ihre Familie schon frühzeitig ins Unternehmen integrieren?
  • Vorweggenommene Erbfolge durch Betriebsübertragung
  • Risikomanagement und Liquidität
  • Welche Fehler Sie tunlichst vermeiden sollten

Das Buch ist für 19,90 Euro (1. Auflage Juni 2017, 180 Seiten) erhältlich.

Kredite für Selbstständige in der Coronakrise

Günstigerprüfung: Onlinekredit oder KfW Kredit für Selbstständige in der Coronakrise

Die Coronakrise wird für so manchen Unternehmer auch nach der Lockerung des Shutdowns noch lange anhalten. Zwar gibt es Soforthilfen, jedoch sind diese nicht für jedes Unternehmen ausreichend und geeignet. Erst recht nicht, wenn die Voraussetzungen dafür nicht erfüllt sind. Viele Selbstständige werden daher nicht umhinkommen, ein Darlehen aufzunehmen. Das Gründerlexikon hat daher in diesem Artikel den KfW-Schnellkredit dem konventionellen Online-Kredit gegenübergestellt.

Wer trägt Versandkosten beim Umtausch

94% aller Online-Händler übernehmen Versandkosten beim Umtausch

Wer online kauft und die bestellte Ware umtauschen möchte, hat dabei wesentlich mehr Rechte als ein Verbraucher, der direkt im Laden etwas kauft. Für Online-Händler spielt der After-Sales-Prozess, zum Beispiel in Form von Umtausch und Rückabwicklungen, eine wesentliche Rolle bei ihrer Unternehmensplanung. Eine Studie zeigt, was Online-Unternehmer ihren Kunden über das gesetzliche Widerrufsrecht hinaus gewähren.

TobyRich

Insolvenz verhindern - Daran scheitern Unternehmen typischerweise

Torsten Montag, Inhaber des Gründerlexikons, hat mit Tobias Dazenko, einem der Gründer des Startups TobyRich, ein Interview geführt. Obwohl Tobias und Ulrich mit ihrem Unternehmen erfolgreich sind, haben sie doch eine Menge über Scheitern und Insolvenz verhindern gelernt. Gemeinsam haben sie eine Reihe von Gründen herausgefunden, woran es bei Unternehmern oft mangelt.

Grabstein mit Totenkopf

Steuerliche Liebhaberei – die Beweislast liegt beim Selbständigen

Anfangsverluste aus gewerblicher oder selbständiger Tätigkeit sind normal und werden in der Regel von den Finanzämtern akzeptiert. Schwierig kann die Anerkennung der Verluste dann werden, wenn sich der Selbständige eine typische Freizeitbeschäftigung für seine Unternehmung ausgesucht hat.

Mensch mit Atemschutzmaske und eine Ansicht der Kontinente

Corona Geschäftsideen: Jetzt Geld verdienen mit diesen Konzepten

Hat die aktuelle Krisensituation rund um das Coronavirus auch eine positive Seite? Für findige Geschäftsleute definitiv. Durch die Angst der Menschen und die Ausnahmesituation im Land entstehen neue Bedürfnisse auf dem Markt. Wer hier clevere Angebote bietet, kann die Panik in Profit verwandeln und das Ganz ohne Wucherangebote.

Bäckerei Fahland

deGUT - So sieht erfolgreiche Unternehmensnachfolge aus

Iwona und Frank Fahland zeigen, wie eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge im Handwerk gelingen kann. Die deGUT-Repräsentanten setzen mit ihrem Brandenburger Bäckereibetrieb konsequent auf reine Zutaten, regionale Rohstoffe und Bio-Produktion – und das kommt bei den Kunden sehr gut an.