Der richtige Firmenname - 10 Punkte die es zu beachten gilt

Bei der Entscheidung über ihren künftigen Firmennamen haben Gründer oft die Qual der Wahl. Soll der eigene Name, die Art des Unternehmens oder eine Abkürzung als Firmenname verwendet werden?

Mit den folgenden 10 Tipps finden Gründer zum richtigen Firmennamen:

1. Der eigene Name

Der eigene Name kann in den Firmennamen einfließen. Ist der Name schwierig in der Aussprache, bspw. Wawrzik oder Szynowsik sollte der Gründer über eine Alternative nachdenken.

2. Die Art des Unternehmens

Der Firmenname kann auf die Art des Unternehmens hinweisen. Mit Firmenbezeichnungen wie Monikas Blumenstübchen, Schulzes Autowerkstatt kann der Kunde sofort auf die Art des Unternehmens schließen.

3. Die Expansion nicht vergessen

Der Kfz-Meister Schulze kennt sich gut mit der Automarke Ford aus. Er will in seiner Autowerkstatt Reparaturen für diese Marke anbieten. Zwei Jahre später passt der Firmenname Schulzes Fordwerkstatt nicht mehr, weil er inzwischen weitere Marken in sein Reparatursortiment aufgenommen hat. Die Umfirmierung in Schulzes Autowerkstatt kostet zum einen Geld und zum anderen ist der Widererkennungswert durch den Kunden gesunken. Lesen Sie mehr zur Opens internal link in current windowExpansion!

4. Einfachheit

Der Unternehmer sollte sich keine komplizierten Namenskonstrukte für seine Firma ausdenken. Der Firmenname soll einfach und einprägsam sein.

5. Abkürzungen

Macht die Abkürzung Sinn, sollte der Gründer sie verwenden. Ob hinter RBS Müller eine Firma für Richten, Bauen und S… steht, oder Rohre, Bäder und Sanitär im Angebot hat, ist aus der Abkürzung nicht zu ersehen.

6. Der Internationale Markt

Ist bereits eine Ausweitung auf den internationalen Markt geplant, muss der Gründer auch in anderen Sprachen recherchieren. Bspw. hat der Lada Niva in Spanien keine Chance, bedeutet dort ni va doch soviel wie „geht nicht“.

7. Fantasienamen

Soll der Firmenname keinen Bezug zur Art des Unternehmens herstellen, kann der Gründer auch einen Fantasienamen wählen. Ein gutes Beispiel dafür ist Nivea. Das Wort Nivea ist ein reines Kunstwort ohne jede Bedeutung. Als Marke jedoch, ist Nivea weltweit bekannt. Ein Einzelunternehmer kann unter einem reinen Fantasienamen nicht firmieren. Er muss immer seinen vollständigen Namen anhängen.

8. Die Region

Will der Gründer sein Unternehmen nur in einer bestimmten Region betreiben, bietet sich die Nennung der Region vielleicht an, Bspw. unterfränkische Autowerkstatt Schulze. Kommen hingegen viele Gründer auf die gleiche Idee, ist der Widererkennungswert gleich Null.

9. Branchenbuch

Um im Branchenbuch gut gefunden zu werden, sollte der Firmenname nicht unbedingt mit Z beginnen. Statt Zauberschule Fröhlich kann der gewählte Firmenname auch Fröhlichs Zauberschule lauten.

10. Merkbarkeit durch Bilder

Jedes Kind kennt die lila Kuh (es gibt sogar welche die glauben Kühe sind immer lila) von Milka. Unternehmer sollten mit der Wahl ihres Firmennamens diesen Effekt ausnutzen.

Lesen Sie nun weitere Artikel des Abschnittes: Opens internal link in current windowInformieren Sie sich über Ihr Recht!

Leserfragen zum Thema Firmenname

Wie kann ich mein Gewerbe bezeichnen?

Hi,es geht um die Bezeichnung, was das Gewerbe macht (in der Gewerbeanmeldung anzugeben)

Ich Plotte diverse Aufkleber für den Verkauf Herstellung
Ich Plotte diverse Aufkleber welche vom Kunden in Auftrag geben werden Dienstleistung
Ich verkaufe diese Aufkleber im Internetshop Internethandel
Ebenso Verkaufe ich Modellsport und Motorsportartikel die teils selbst gefertigt werden Herstellung und Internetverkauf

Die Frage dazu ist ob ich das Alles angeben muss.
Herstellen des Klebers und das Verkaufen
oder ob nur der Verkauf ausreicht da ich ja Folie einkaufe ( also nur Handel)

--> Internethandel von Waren und Dienstleistungen aller Art" das geht nicht

--> Herstellung und Handel von Foliendesigns, Motorsport und Modellbauteilen aller Art da hab ich wahrscheinlich die Berufsgenossenschaft an der Backe

Im grossen und ganzen gibt es einfach zu wenig Infos zu lesen was man wie anmelden kann.

Antwort

Die Frage dazu ist ob ich das Alles angeben muss.

Ja, Du musst alle Tätigkeiten anmelden, am besten auch noch die, die du heute noch nicht machen möchtest, eventuell erst im nächsten Jahr oder wann anders. Das hat den Vorteil, dass Du dann diese Tätigkeiten nicht neu hinzu melden muss, sparte somit Geld und Zeit.

eigentlich sind es zwei verschiedene Firmen, die Du da betreiben möchtest. Die eine ist eine Marketingfirma, Marketingsagentur oder Werbefirma, welcher sowohl berät (Dienstleistung) als auch verkauft (egal ob im Internet oder offline).

Die andere Firma ist die Modellsportfirma. Beide Firmen werden zu deinem Unternehmen zusammengefasst. Du kannst also mehrere Firmen haben, aber immer nur ein Unternehmen. Dieses Unternehmen kann also auch mehrere Firmen unterschiedlicher Richtung vereinen. Mein Tipp: Existenzgründerseminar.

Außerdem wurde ich mich noch beim gewerbeamt beraten lassen, die müssen wir in dieser Situation auch konkret sagen was zu tun ist. Dafür sind die ja da. Alles andere kannst Du mit deinem Buchhaltung oder deinem Steuerberater auch sprechen, aber ich denke das ist schon das wesentliche, weil sich die oben vermittelter. Was zu klären wäre, Umsatzsteuer.

Mein TIPP zur Rechtsberatung:

Rechtsberatung am Telefon:
Einfach, bequem und günstig ohne 0900-Nummer für nur 54,90 Euro pro Jahr!

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
Haben Sie die richtige Geschäftsidee gefunden? GeschäftsideeFinder starten!
Meine Checkliste