Am von Torsten in kurz notiert geschrieben und am 18.05.2020 um 09:42 aktualisiert
Fördermittel

Corona Soforthilfe abgelehnt, was tun?

Viele Solo-Selbstständige haben große Hoffnungen in die, vonseiten der Regierung versprochene, Soforthilfe gelegt. Wurden zu Beginn der Antragswelle Anträge noch einfach durchgewunken, schlägt die Prüfung mittlerweile stärker zu. Einige Anträge werden abgelehnt. Im ersten Moment ein Schock. Was Unternehmer jetzt tun sollten, erklärt das Gründerlexikon hier.

Mensch ärgere dich nicht spiel zu sehen, mit würfel und spielsteinen. hier: Corona zuschuss abgelehnt.
Für viele Unternehmer kein Spiel, hier geht´s um´s blanke Überleben, daher unsere sachlichen Tipps und Ratschläge in diesem Artikel.
© Alex / pixabay.com

Die Corona-Krise trifft viele Selbstständige existenziell. Aufträge brechen weg und man fragt sich, wie man seine privaten Rechnungen noch bezahlen soll. Da erscheint die staatliche Soforthilfe als goldener Rettungsanker am Horizont. Der Online-Antrag ist schnell ausgefüllt und dann beginnt das große Warten. Nach mehreren Wochen erhalten Unternehmer ihren Bescheid und der fällt nicht bei allen positiv aus. 

So heißt es in einigen Fällen:

„Leider konnten wir Ihren gestellten Antrag bislang nicht bearbeiten. Der von Ihnen angegebene Grund und / oder Höhe Ihres Liquiditätsengpasses war in Ihrem Antrag leider nicht ausreichend ersichtlich. Es wird Ihnen deshalb dringend empfohlen, Ihren Antrag mit vollständigen Angaben über das Online-Formular des Bayerischen Wirtschaftsministeriums erneut einzureichen und gleichzeitig Ihren bisherigen Antrag zurückzuziehen.“

Auf gut Deutsch: Abgelehnt mit der Möglichkeit nachzubessern. Doch wie geht man jetzt am besten vor?

Erst einmal in sich gehen und nachdenken

Eventuell hat es einen guten Grund, dass die Soforthilfe abgelehnt wurde. Sie darf nämlich nach derzeit gültiger Regelung nur für die Bedienung von Betriebsausgaben verwendet werden. Können diese nicht ausreichend nachgewiesen werden, dann hat die Ablehnung den Unternehmer mit großer Wahrscheinlichkeit vor einem Subventionsbetrug (Unbedingt lesen!) bewahrt, so Steuerberater Ralph Böttcher.

Was kann man tun, wenn die Soforthilfe nicht für das eigene Unternehmen geeignet ist?

Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten jetzt noch schnell an Geld zu kommen. In einem Gespräch mit der Hausbank sollte man klären, ob man für einen KfW-Unternehmerkredit die Förderbedingungen erfüllt. Hier gibt es unterschiedliche Förderangebote, zum Beispiel:

  • den Corona-Schnellkredit für Unternehmen über 10 Mitarbeiter
  • der KfW-Kredit für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind
  • den KfW-Kredit für junge Unternehmen
  • viele weitere Angebote von Bund und Ländern, um Unternehmen zu helfen

Falls einem die KfW-Kredite nicht zusagen, kann man alternativ mit der Hausbank über eine Finanzierung verhandeln. Wurde bislang gut gewirtschaftet, sind die Banken oftmals bereit, beispielsweise den Dispo zu erweitern oder einen Kleinkredit zu gewähren.

Der Anspruch auf Soforthilfe ist gegeben, was nun?

Wer überzeugt davon sind, einen Anspruch auf Soforthilfe zu haben, prüft, wo genau der Fehler liegt und stellt den Antrag neu. Wertvolle Tipps vom Steuerberater zur Antragsstellung findet man im Gründerlexikon.

Vielleicht wurde auch einen Fehler bei der Berechnung des Liquiditätsengpasses gemacht. Jetzt hilft die Erfahrung eines Steuerberaters weiter oder man holt sich die Informationen im Gründerlexikon zur korrekten Berechnung des Liquiditätsengpasses.

Checkliste: Was kann man nach Ablehnung des Antrags tun?

  1. Den Antrag auf Fehler oder fehlende Daten prüfen. Häufige Fehler sind: Zahlendreher in der Steuer-ID oder Handelsregisternummer, irrtümliche Angaben bei der Anzahl der Angestellten.
  2. Einen Steuerberater finden, um die Berechnung des Liquiditätsengpasses zu prüfen. 
  3. Den Antrag neu stellen mit korrekten Angaben und dabei den alten Antrag zurückziehen. Für einen berichtigten Antrag gibt es oft ganz oben auf dem Formular ein eigens Feld, welches angekreuzt werden muss.
  4. Stimmt alles im Formular, dann kann auch Widerspruch eingelegt werden. Am besten wird dies einem Rechtsanwalt oder Steuerberater überlassen.

Die Ablehnung ist berechtigt - Was ist jetzt zu tun?

  • Die Betriebsausgaben so weit wie möglich senken und die Krise einfach aussitzen. Auch Corona wird vorübergehen und man kann danach wieder durchstarten. Im Ernstfall wird ein KfW-Schnellkredit aufgenommen.
  • Vielleicht ist es an der Zeit die wirtschaftliche Lage des eigenen Unternehmens kritisch zu beurteilen. Warum gibt es wirklich aktuell Schwierigkeiten? Ist daran tatsächlich die Krise schuld oder liegen vielleicht doch unternehmerische Fehler vor. Was wurde in der Vergangenheit falsch gemacht, warum gibt es nicht genug Rücklagen? Liegen tatsächlich schwerwiegende andere Gründe neben der Krise für die Pleite vor, sollte man das Gewerbe abmelden (Unbedingt Video dazu ansehen!) und sich neu orientieren
  • Für eine neue Gewerbeanmeldung kann man dann bessere Strategien für Digitalisierung und Risikomanagement erarbeiten und Rücklagen fest einkalkulieren.
  • Ist das Unternehmen grundsätzlich lebensfähig, weist aber Schwächen auf, die man schnell beheben kann, sollte man die Zeit des Stillstands für eine Erneuerung nutzen. Selbstständige können eine staatlich geförderte Unternehmensberatung beantragen und Strategien entwickeln, die Corona-kompatibel sind. 
  • Ist das Geschäftsmodell gut, nur eben nicht in der aktuellen Situation praktikabel (Beispiel Fitnesstrainer, Musiklehrer oder sonstiger persönlicher Dienstleister), dann hilft es vielleicht kreativ zu werden und die Zeit mit anderen Geschäftsideen zu überbrücken. Zu seinen Kunden sollte man trotzdem weiter Kontakt halten, sodass man sofort loslegen kann, sollten sich die politischen Vorgaben ändern. 

Fazit: Die Corona-Krise trennt die Spreu vom Weizen

Auch wenn es im ersten Moment bitter klingt: Die Krise offenbart in den meisten Fällen schonungslos die Probleme im Unternehmen und lässt zudem auch keine Zeit für lange Phasen des Jammerns. Bestehen werden am Ende die Geschäftsideen, die tatsächliches Potenzial besitzen und Unternehmen hinter denen eine fähige Geschäftsführung sitzt.

Werden staatliche Hilfen verweigert, sollte man sich nicht allzu lang damit aufhalten, diese dennoch einzufordern, sondern sich besser flexibel in eine neue Denkrichtung bewegen.

Frei nach dem Motto, geht eine Tür zu, öffnen sich zwei Neue. Jetzt gilt es genau hinzusehen, sich mit anderen auszutauschen und Wege zu erkennen, das eigene Unternehmen zu retten.

vg wort pixel
Blick auf das Innere einer Produktionshalle

Darum sind Schichtpläne für Unternehmer so wichtig

In Unternehmen werden Schicht- und Urlaubspläne viel zu oft stiefmütterlich behandelt. Dabei kann ein lückenhafter Schicht- oder Dienstplan schwerwiegende Folgen haben. Beispielsweise beim Notarztdienst. Doch auch in anderen Branchen ist deren Wichtigkeit nicht zu unterschätzen, denn von einem gut ausgearbeiteten Schichtplan profitieren nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch Arbeitgeber und Kunden.

Sachsen-Anhalt in der Coronakrise: Formulare und Hinweise zur Corona-Soforthilfe

Corona-Soforthilfen, Zuschüsse & Darlehen in Sachsen-Anhalt für Unternehmen in der Corona-Krise

Sachsen-Anhalt bietet ähnlich wie andere Bundesländer auch, sowohl ein Corona-Soforthilfe-Programm als auch Darlehen zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen. Bei der Corona-Soforthilfe Sachsen-Anhalt sind bereits die Hilfen des Bundes inkludiert. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie die Details aussehen sowie welche Möglichkeiten es noch gibt.

Wegen Corona ins Home Office

Wegen Corona ins Home-Office: So gelingt der Einstieg

Durch die “Corona-Krise” sind viele Unternehmen plötzlich gezwungen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Die meisten Firmen und Angestellten sind jedoch gar nicht darauf vorbereitet. Doch wie gelingt der Einstieg ins Home-Office für den Chef und für die Angestellten? Auch Selbstständige und Freiberufler haben jetzt viele Fragen. Hier gibt's die Antworten.

Schleswig-Holstein Corona Soforthilfe

Corona-Soforthilfen, Zuschüsse, Kredite und Bürgschaften für Selbstständige in Schleswig-Holstein

Über die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB) können Unternehmer, Solo-Selbstständige, Gewerbetreibende sowie Freiberufler die Corona-Soforthilfe des Bundes beantragen. Welche weiteren Hilfsprogramme das Land noch aufgestellt hat und was Sie bei der Beantragung beachten müssen, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Niedersachsen Karte und Wappen - Hier die Corona-Soforthilfe beantragen

Corona-Soforthilfe Niedersachsen: Zuschüsse & Kredite für Selbständige

Das Land Niedersachsen hatte bereits zum 25.03.2020 das “Niedersachsen Corona-Soforthilfe” Programm aufgelegt. Seit dem 31.03.2020 können von der Coronakrise betroffene Unternehmen nun auch die Bundesmittel beantragen. In diesem Zuge änderte Niedersachsen die Richtlinien. Welche Corona-Soforthilfen es in Niedersachsen aktuell gibt und welche weiteren Hilfsmaßnahmen Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen in Anspruch nehmen können, zeigt dieser Artikel.

römische Statue der Gerechtigkeit

Gesetzliche Änderungen 2020

Das neue Jahr bringt wieder einige Gesetzesänderungen und Neuheiten mit sich. Egal ob die Post ihr Porto erhöht, sich Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung oder andere steuerliche Grenzen ändern. Hierbei können Selbstständige schnell den Überblick verlieren. Besonders als Jungunternehmer fehlt oft die Zeit, sich ausreichend mit den Neuerungen auseinanderzusetzen.