Am von Ruben in Bücherregal geschrieben und am 26.07.2018 um 17:05 aktualisiert
Aus dem Bücherregal

Buchführung im Unternehmen mit DATEV

Welche gesetzlichen Verpflichtungen bestehen und wie sind die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung umzusetzen? Was versteht man unter Kontensystematik, Kontenrahmen und Kontenplan? Was sind die Unterschiede zwischen Grundbuch, Hauptbuch und Nebenbüchern?

Taschenrechner
Buchführung: Für viele Unternehmer ein "Buch" mit 7 Siegeln.
© Datev / DATEV eG

Das Fachbuch der vier Autoren Monika Lübeck, Johannes Riepolt, Ricardo Schneider und Harald Schörverth vermittelt neben fundiertem, theoretischem Wissen rund um die Finanzbuchführung auch die Grundlagen der entsprechenden DATEV-Lösung. Es richtet sich sowohl an Mitarbeiter/innen von Steuerberatungskanzleien, als auch an mittelständische Unternehmen und deren Mitarbeiter, die ihre betriebliche Finanzbuchführung selbst erstellen und dabei auf die Unterstützung ihres Steuerberaters nicht verzichten wollen.

Es werden unter anderem Beispiele zu den häufigsten Buchungsfällen anhand von DATEV-Buchungssätzen mit dem Kontenrahmen SKR 04 dargestellt. Unterstützt wird der Lernprozess durch die Abbildung von dazugehörigen Bildschirmmasken aus dem Programm DATEV Mittelstand Faktura und Rechnungswesen pro.

Mit der 5. Auflage wurden die aktuellen gesetzlichen Änderungen eingearbeitet. Zudem wurden die Buchungsbeispiele an die aktuelle Version der Software DATEV Mittelstand Faktura und Rechnungswesen angepasst und die Standardkontenrahmen SKR 03 und SKR 04 für das Jahr 2017 eingefügt.

Inhalte (Auszug)

  • Warum Buchführung im Unternehmen mit DATEV?
  • Buchungsbeispiele – für Einsteiger mit DATEV gebucht
  • Wenn Fragen auftreten sollten
  • DATEV Mittelstand Faktura und Rechnungswesen
  • DATEV-Kontenrahmen

Autoren:

Monika Lübeck, Dr. Johannes Riepolt, Ricardo Schneider, Harald Schörverth

5. Auflage, Erscheinungstermin August 2017, 423 Seiten

Preis: 29,99 Euro brutto
ISBN Print: 978-3-944505-67-1

vg wort pixel

Jetzt Gründerlexikon Facebookgruppe beitreten: Unternehmer helfen Unternehmern

Wenn Sie auch anderen Unternehmern helfen möchten oder selbst Fragen zu Ihrem Unternehmen haben, treten Sie der Facebookgruppe vom Gründerlexikon bei. Gern können Sie befreundete Unternehmer auch dazu einladen. Wir helfen uns gegenseitig. Jetzt Mitglied werden!

Mensch mit Atemschutzmaske und eine Ansicht der Kontinente

Corona Geschäftsideen: Jetzt Geld verdienen mit diesen Konzepten

Hat die aktuelle Krisensituation rund um das Coronavirus auch eine positive Seite? Für findige Geschäftsleute definitiv. Durch die Angst der Menschen und die Ausnahmesituation im Land entstehen neue Bedürfnisse auf dem Markt. Wer hier clevere Angebote bietet, kann die Panik in Profit verwandeln und das Ganz ohne Wucherangebote.

Rechnungen schreiben - Fortlaufende Rechnungsnummer nicht mehr nötig

Fortlaufende Rechnungsnummern bei EÜR nicht zwingend notwendig

Unternehmer sind nicht verpflichtet, ihre Rechnungen fortlaufend und lückenlos zu nummerieren, wenn sie ihr Betriebsergebnis per Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) ermitteln. Ein Finanzamt hatte dieses Vorgehen beanstandet und den zu versteuernden Gewinn eines Betriebs um einen „Unsicherheitszuschlag“ von 4.000 € erhöht. Zu Unrecht, wie das Finanzgericht Köln nun entschied.

Mann steht vor Hologramm, wo ERP Bestandteile aufgelistet sind.

ERP Systeme: Die 10 häufigsten Fragen zu dieser Software

Dingelstädt, 25.05.19 - Um die eigenen Unternehmensstrukturen und die komplexer werdenden Prozesse zu optimieren, entscheiden sich immer mehr Firmen für ein ERP-System. Es soll Ihnen nicht nur dabei helfen, effizienter zu arbeiten, sondern ebenfalls dabei, flexibler auf Veränderungen zu reagieren. Dennoch fragen sich gerade Existenzgründer, ob sich der Kauf eines ERP-Systems für sie wirklich lohnt.

Aktenstapel im Büro

GoBD 2019: Was ändert sich, was bleibt?

Viele Existenzgründer überlassen ihre Buchhaltung lieber einem Experten. Aber damit gehen sie nicht unbedingt auf Nummer Sicher. Wenn das Finanzamt Fehler in der Steuererklärung entdeckt, haftet allein der Geschäftsführer. Deshalb sollte jeder Unternehmer die wichtigsten Vorschriften für die Buchführung kennen. Dazu hat das Bundesfinanzministerium 2019 neue GoBD-Regelungen veröffentlicht.

Kredite für Selbstständige in der Coronakrise

Günstigerprüfung: Onlinekredit oder KfW Kredit für Selbstständige in der Coronakrise

Die Coronakrise wird für so manchen Unternehmer auch nach der Lockerung des Shutdowns noch lange anhalten. Zwar gibt es Soforthilfen, jedoch sind diese nicht für jedes Unternehmen ausreichend und geeignet. Erst recht nicht, wenn die Voraussetzungen dafür nicht erfüllt sind. Viele Selbstständige werden daher nicht umhinkommen, ein Darlehen aufzunehmen. Das Gründerlexikon hat daher in diesem Artikel den KfW-Schnellkredit dem konventionellen Online-Kredit gegenübergestellt.

Mittelstand vs. Start-up

Mittelstand und Startups – wie kann das funktionieren?

Für Startups sind gute Verbindungen zu kleinen und mittleren Unternehmen oft entscheidend für den Erfolg. Denn mit ihrem großen Kunden- und Vertriebsnetzwerk, der jahrelangen Erfahrung und den fundierten Branchenkenntnissen werden die erfahrenen Unternehmer zu wichtigen Wachstumstreibern und strategischen Partnern – die gleichzeitig von der Flexibilität der jungen Unternehmen profitieren können.