Wie Sie gute von schlechten Angeboten unterscheiden

Das Internet wimmelt geradezu von Webseiten, die sich mit dem Thema des schnellen Geld Verdienens befassen. Dabei werden vorwiegend E-Books vorgestellt, die die ultimative Methode liefern sollen, wie Sie mit wenig Aufwand innerhalb kürzester Zeit horrende Summen verdienen können.

Sicher ist, es gibt einige gute Seiten im Netz, die sich mit dem Thema beschäftigen und auch praxiserprobte und nachvollziehbare Tipps mit an die Hand geben. Der weitaus größere Teil ist allerdings darauf ausgerichtet, Bauernfängerei zu betreiben. Beherzigen Sie als Grundregel stets: Einen Weg, ohne Arbeit binnen kurzer Zeit sehr viel Geld zu verdienen, gibt es nicht!

Bild: geralt / pixabay.com

Wenn Sie investieren sollen

Vielfach werden Webseiten aufgerufen, die beispielsweise über den Erfolg des einstigen Gründers berichten. Er hat ein E-Book geschrieben, welches sich bestens verkauft hat. Nun will er auch Ihnen diesen Erfolg ermöglichen. Klar ist, dass Sie dafür zahlen müssen. Zum Einen erhalten Sie vorgefertigte Bücher, die Sie verkaufen sollen. Diese kosten Geld. Zum Anderen müssen Sie eine eigene Webseite aufbauen, um das Buch zu bewerben und nicht zuletzt müssen Sie noch viel Geld in die Hand nehmen, um die Internetseite bekannt zu machen.

Dass aufgrund der zahllosen Angebote im Web dieser Art kaum eine Chance besteht, Ihre eigene Seite erfolgreich zu promoten, sollte Ihnen von vornherein klar sein. Wenn Sie dann noch investieren sollen, meist nicht einmal kleine Beträge, dann sollten Sie hellhörig werden. Denn die Chance auf Erfolg ist extrem gering. Selbst wenn die Kosten bereits deutlich aufgeschlüsselt werden, was schon als fair zu bewerten ist, haben Sie hier kaum Aussichten auf Erfolg.

Der Trick mit den gratis Ratgebern

Ein weiteres häufig anzutreffendes Szenario sind die gratis E-Books. Sie erhalten einen Ratgeber, der Ihnen aufzeigt, wie Sie im Internet schnell Geld verdienen. Dieser Ratgeber ist gratis. Allerdings werden Sie darin oft weiterführende Informationen finden, die Sie erst einsehen können, wenn Sie sich für ein kostenpflichtiges Exemplar entscheiden. Zudem müssen Sie wichtige Kontaktdaten angeben, so dass Sie entsprechend von verschiedenen Seiten Werbung erhalten.

Auch hier werden Sie kaum eine Lösung aufgezeigt bekommen, wie Sie schnell Geld verdienen können und was genau Sie dafür tun müssen. Denn einen solch einfachen Weg gibt es schlicht und ergreifend nicht.

Sinnvolle Vorschläge aus dem Netz

Neben diesen sehr trickreichen Seiten, die Sie nur Geld kosten, gibt es aber auch ein paar tatsächlich gute Vorschläge, um Geld zu verdienen. Sie lassen sich gut daran erkennen, dass sie eben nicht versprechen, in wenigen Monaten zum Millionär zu werden oder ein Einkommen von 5.000 Euro im Monat mit zwei Stunden Arbeit am Tag zu erzielen. Eine schöne Seite, die das Thema auf den Punkt bringt, ist Machschnellgeld.de.

Aber auch echte Tipps, die über eine solide Gründung mit allen Vor- und Nachteilen berichten oder Informationen zu den bekannten Paid-Blogging-Diensten, sind zu finden. Sie versprechen, dass man sich ein kleines Zubrot verdienen kann, nicht mehr, nicht weniger. Sie informieren außerdem darüber, dass es Zeit braucht, um ein erfolgreiches Geschäftsmodell auf die Beine zu stellen und dass dies nicht von heute auf morgen möglich sein wird.

Achten Sie deshalb immer auf seriöse Seiten, die Ihnen keine realitätsfremden Versprechungen machen, sondern glaubhaft argumentieren.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!