Wenn Jugendliche gemeinsam mit anderen ein Unternehmen gründen

Wenn Jugendliche ein Unternehmen gründen, müssen sie dies nicht unbedingt alleine tun. Als Partner eignen sich ebenso andere Minderjährige als auch Erwachsene. Doch welche dieser Kombinationen ist in der Praxis am besten? Welche bietet sich für minderjährige Existenzgründer an?

Bild: Fabian Fellmann / pixelio.de

Die Existenzgründung mit anderen Jugendlichen

Ein Unternehmen gemeinsam mit anderen Jugendlichen zu gründen, stellt für die jungen Existenzgründer sicher eine große Herausforderung dar. Dennoch ist es nicht unmöglich, auf diese Art und Weise erfolgreich ein Unternehmen zu gründen. Die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Gründungsform sind:

Vorteile

Nachteile

  • gemeinsame Interessen
  • besseres Verständnis für die gegenseitigen Belange
  • sehr gute EDV-Kenntnisse
  • meist aktuelle Fremdsprachenkenntnisse
  • unvoreingenommene Sichtweise
  • Ideenreichtum
  • Fähigkeit zum Perspektivenwechsel
  • große Risikobereitschaft
  • zu wenige betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • fehlende Lebenserfahrung und Menschenkenntnis
  • Zustimmung der Eltern und des Vormundschaftsgerichts erforderlich
  • wenig Unterstützung von öffentlichen Stellen
  • einseitige Betrachtung durch ähnliche Sichtweisen
  • keine Kreditaufnahme möglich

Wenn mehrere Jugendliche gemeinsam ein Unternehmen gründen, sollten sie sich auf jeden Fall Hilfe von außen suchen. Dies gilt unter anderem für die betriebswirtschaftliche Seite des Unternehmens. Allgemein lohnt es sich hier, eine Existenzgründungsberatung aufzusuchen, um sicherzustellen, dass bei der Gründung keine wichtigen Aspekte übersehen werden, z. B. zu erledigende Formalitäten oder nicht einkalkulierte Kosten.

Existenzgründung durch Jugendliche und Erwachsene

Jugendliche und Erwachsene können gemeinsam ein erfolgreiches Unternehmen auf die Beine stellen. Diese Konstellation kommt oft zustande, wenn ein Jugendlicher eine gute Geschäftsidee hat, sich aber nicht traut, diese alleine durchzuziehen. Ein Erwachsener kann hier nicht nur für die nötige Sicherheit, sondern auch für eine lenkende Hand sorgen. Die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Konstellation sind:

Vorteile

Nachteile

  • breit gestreutes Know-how
  • Teilnahme an Förderprogrammen und Wettbewerben möglich
  • Kreditaufnahme wesentlich erleichtert
  • facettenreiche Betrachtungsweise durch unterschiedliche Perspektiven
  • Lebenserfahrung
  • Zustimmung der Eltern und des Vormundschaftsgerichts erforderlich
  • geringere Risikobereitschaft
  • oft fehlendes gegenseitiges Verständnis
  • Kommunikationsprobleme
  • unter Umständen Bevormundung des Jugendlichen durch den erwachsenen Partner

Das größte Problem bei dieser Kombination besteht oft in der zwischenmenschlichen Ebene. Junge Menschen neigen gerne zur Sturheit, wenn sie ihren Kopf durchsetzen möchten. Erwachsene hingegen sind der Meinung, dass sie über mehr Lebenserfahrung verfügen. Hier sind Streitigkeiten oft aufgrund der Charaktere der Unternehmer vorprogrammiert.

Sympathie ist am wichtigsten

 

Ob nun mehrere Jugendliche oder Jugendliche und Erwachsene gemeinsam gründen, spielt keine Rolle, solange sich die Unternehmeruntereinander „grün“ sind. Man sollte auf einer Wellenlänge liegen und sich bei Streitpunkten einigen können, ohne sich gleich zu entzweien. Dies ist die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Unternehmen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!