Frage von Sara am 25.12.09

Versicherung für Onlinehandel?

Liebe Forumsleute,

wenn man einen bzw. mehrere onlineshops betreibt, seine Ware ordentlich im gut verschlossenem Keller lagert und der Vermieter Bescheid weiss, braucht man da denn überhaupt Versicherungen?

In meinen Kopf kommt da auch die Frage der Arbeitslosenversicherung, die freiwillig ist und etwa 20 Euro im Monst kostet.

Was gibt es denn da sonst noch , ich meine an Pflichtversicherungen...

Grüße

Antwort von

Hi

In meinen Kopf kommt da auch die Frage der Arbeitslosenversicherung, die freiwillig ist und etwa 20 Euro im Monst kostet.



die würde ich nutzen. geht aber nur, wenn du ALG I Empfänger bist.

sonst würd ich schon eine gewerbliche haftpflicht abschließen. Den Rest kann man später nachholen.

Selbstverständlich eine Krankenversicherung, ob nun privat oder gesetzlich, dass musst du selber wissen. dazu haben wir mal einen Vergleich gemacht.

Private oder gesetzliche Krankenversicherung?

Rechtsschutz ist für den Onlinehandel oder den Internetbereich fast unbezahlbar. da sollte man aufpassen, man bekommt da auch häufig Schund angeboten, also was gar nichts mit dem gewerblichen Internetgeschäft zu tun hat.

Hier noch mal ein Artikel zu den Versicherungen:

Was braucht ein Existenzgründer an Versicherungen?

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!