Frage von Dw. am 21.02.13

Kleingewerbe - eigenes Konto trotzdem empfehlenswert?

Liebe Gründer,

ich habe mich schon über die Notwendigkeit eines seperaten Geschäftskontos informiert. Ich werde künftig ein Kleingewerbe betreiben, bei dem ich anfangs mit sehr geringen Umsätzen rechne. Geschäftskonten kosten oft Gebühren (5-15 Euro), wodurch ein signifikanter Teil der niedrigen Erlöse aufgefressen werden würde.

Deswegen meine Frage: Ist ein seperates Geschäftskonto auch für ein sehr kleines Gewerbe empfehlenswert? Müssen bei Steuer & Co. beispielsweise Belege eingereicht werden, die Ein- und Ausgaben dokumentieren?

Vielen Dank!

Antwort von

Hi dav,

 

 

Ist ein seperates Geschäftskonto auch für ein sehr kleines Gewerbe empfehlenswert?

 

Nein, wenn´s zu viel kostet und man nicht viele Buchungen auf dem Konto imMonat hätte, würde ich es nicht machen. Dann kann man das auch über sein privates Girokonto abwickeln.

dazu hier mehr:

www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/bankgespraech/geschaeftskonto/

 

Müssen bei Steuer & Co. beispielsweise Belege eingereicht werden, die Ein- und Ausgaben dokumentieren?

 

Belege muss man vorerst nciht einreichen (was nicht heißt, dass man keine Belege und rechnungen aufbewahren muss), das Finazamt glaubt einem das (die Gewinnermittlung und Umsatzsteuererklärung) vorerst ohne. wenn die was sehen wollen, wird eine Steuerprüfung angesetzt.

Alles was betrieblich veranlasst ist, muss mit einer Quittung, Beleg oder rechnung nachweisbar sein. Mehrere jahre versteht sich.

Die Regel heißt immer: Keine Buchung ohne Beleg, meint, ohne Zettel glaubt einem niemand irgendetwas.

Hinweis: Das Finanzamt verlangt kein Geschäftskonto!

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!