Frage von Helena am 21.02.07

Die Postbank unterstützt kein StartGeld der KfW Mittelstandsbank und nun?

Schönen guten Abend,

habe ebenfalls als "altes Eisen" und dann noch weiblich nach 20 Jahren

mein Chefsekretärinnen-Job ih einem großen Unternehnen verloren. Nach dem Existenzgründerseminar

habe ich alle erforderlichen Unterlagen wie Businessplan, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsrechnung usw. erstellt.

Meine Hausbank ist seit Jahren die Postbank, und das hat sich heute als

ein riesiges Problem herausgestellt.

Wie uns unsere Dozenten geraten haben, soll das StartGeld über die Hausbank bei der KfW Mittlstandsbank beantragt werden. Mit wurde

heute jedoch gesagt, dass die Postbank so etwas nicht kennt, und mann wisse nicht, wohin man mich schicken soll. Weiß jemand vielleicht einen Rat???

Antwort von

Hallo Heli,

mist nun hatte ich schon alles getippt, da ging der Fensterinhalt verloren. Muss ich noch mal tippen, in Kurzform.

Meine Hausbank ist seit Jahren die Postbank, und das hat sich heute als

ein riesiges Problem herausgestellt.


Das ist das Problem bei Direktbanken / POstbank.

Wie uns unsere Dozenten geraten haben, soll das StartGeld über die Hausbank bei der KfW Mittlstandsbank beantragt werden.


Ihnen ist klar, dass das Startgeld ein Darlehen wie andere Darlehen auch ist, was Sie zurückzahlen müssen. Mikrodarlehen geht m.E. bis 10.000 EUR. Daher ist der Aufwand es zu beantragen im Verhältnis zur Darlehenssumme sehr gering. D.h. Sie müssen viel investieren, um den kleinen BEtrag von 10.000 EUR zu erhalten.

1. Benötigen Sie überhaupt einen Kredit? Besser ist selbst zu finanzieren.

2. Was wollen Sie finanzieren?

3. Prüfen Sie einen "normalen" Kredit Ihrer HAusbank. Die Postbank wird da sicher Produkte IHnen anbieten können. Da verdient man dann wieder was und schon steigt das INteresse.

4. Kfw Produkte müssen immer von der HAusbank geprüft werden, daher sollten Sie ein haben, die IHnen da hilft und das Ganze unterstützt. Empfehung diesbezüglcih Volksbanken und Sparkassen.

und mann wisse nicht, wohin man mich schicken soll.


Logisch, man schickt Sie nicht zur Konkurrenz.

Weiß jemand vielleicht einen Rat???


Ich würde versuchen ohne Darlehen auszukommen, dass ist nicht nur finanziell gesehen am günstigsten. Wenn Darlehen, dann würde es bis 10.000 EUR auch ein hauseigenes Darlehen der Postbank tun. Das ist zwar etwas teuer, Sie benötigen aber nicht den ganzen Papierkram, die Postbank muss nicht Ihr Konzept für eine Fremdbank (Kfw) prüfen, was für die Postbank sehr unlukrativ ist.

Viel Erfolg

Antwort von

Welche Banken gelten denn als Direktbanken???? Also im Klartext: Was ist z. B. mit der Santander Bank? Kann man z.B. der Sparkasse nicht einfach ein Geschäftskonto schmackhaft machen?? rolleyes

Gruss

Petsi

Antwort von

Was ist eine Direktbank?

Gute Frage. Das Stichwort befindet sich noch nicht in unserem Lexikon. Habe aber mal nachgeschlagen und würde eine Direktbank kurz und knapp mit einer Onlinebank gleichsetzen. Also der Vertriebsweg ist direkt und daher meist über das Internet bestimmt. Kein Filialnetz, keine Beratung von Angesicht zu Angesicht. Also nur per Mail, Telefon oder Brief. Hier findet man eine Reihe von Direktbanken mit deren Konditionen:
www.tarifevergleichen.com/girokonto-vergleich/

Typische Direktbanken sind z.B.:

DiBa
Comdirect
1822direkt
DKB

Die Santanderbank ist m.E. auch eine Direktbank. Es kommt aber nicht darauf an, ob es sich um eine Direktbank handelt, sondern ob die Bank ein Kfw Darlehen bearbeitet und aktzepotiert. Das sollte das Institut vorher preisgeben.

Selbstverständlich kann die Sparkasse ein Geschäftskonto einrichten und anbieten, die Frage ist zu welchem Preis? Und da sind die Direktbanken nun meist günstiger. Möchte man einen Kredit haben, speziell einen Kfw Kredit zieht man in der Regel mit der Direktbank den kürzeren. Also vorher erkundigen, dann Konto eröffnen.

Antwort von

Hallo,

aus unseren Erfahrungen sind Direkt- oder Online-/Internetbanken für den betrieblichen Bereich ungeeignet, insbesondere wenn es um Kredite (mit oder ohne staatliche Förderung) geht.

Was die Kosten der Kontoführung sowie Guthaben- und Schuldzinsen einer "üblichen" Hausbank oder -sparkasse anbelangt, so ist dies auch sehr oft eine Verhandlungssache.

Antwort von

Ich kann dir nur den Rat geben die Bank zu wechseln. Frag mal bei der Sparkasse,von denen hab ich in der Richtung nur Gutes gehört.

Antwort von

Auch wir haben die Erfahrung gemacht, dass sehr viele Direktbanken mit Fördermitteln oder eher deren Beantragung nicht viel am Hut haben. Deswegen gleich die komplette BAnk zu wechseln, halte ich aber auch für voreilig. Ich würde das parallel laufen lassen. Mit zwei Geschäftskonten kann man auch leben. Es kommt selbstverständlich auf die Größe des Kredites oder des Zuschusses an.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!