Am von Torsten in kurz notiert geschrieben und am 31.05.2021 um 15:41 aktualisiert
Lügenbaron Münchhausen

Die größten Lügen und Ausreden der Unternehmer

Jeder von uns hat sicherlich schon einmal gelogen oder eine Ausrede parat gehabt. Und das, obwohl das Lügen im Allgemeinen als verpönt gilt. Keiner möchte angelogen werden. Trotzdem kommt es hin und wieder vor, dass einem “Halbwahrheiten” oder Ausreden über die Lippen kommen. Solange das keine ernsten Folgen hat und nicht überhand nimmt, mag das verzeihbar sein.

Text: Jeder wahrheit braucht einen mutigen der Sie ausspricht. Hier: Notlügen, Ausreden bei Unternehmern.
Wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wenn er gleich die Wahrheit spricht.
© Gründerlexikon / www.gruenderlexikon.de

Dingelstädt, 05.12.2017 - Doch problematisch wird es, wenn es eben doch schlimmer wird. Möchte man selbst so behandelt werden?

Ehrlichkeit wird vor allem im Geschäftsleben geschätzt. Gerade hier ist es so wichtig. Aber gerade hier wird es immer seltener. Unternehmer haben immer weniger Zeit, stehen unter Druck alles schnell und richtig zu machen und müssen intensiv auf Kosten, Personal und andere Dinge achten. Es bleibt immer weniger Zeit, mit Lieferanten, Kunden oder anderen Geschäftspartnern zu sprechen. Da bleiben Fehler nicht aus. Und gerade an dieser Stelle, versuchen Unternehmer, sich durch Ausreden herauszuwinden.

Im Folgenden die größten Lügen und Ausreden von Unternehmern. Vielleicht werden Sie sich in der einen oder anderen wiedererkennen. Fehlt eine wichtige Lüge oder Ausrede? Dann schreiben Sie uns Ihre Meinung über Facebook!

  1. Ich bin gerade dabei, dieses oder jenes zu tun…
  2. Ich hab gerade eben überwiesen, das dauert sicher noch den gewöhnlichen Buchungstag der Bank.
  3. Das war sicher der Azubi (Praktikant, die Kollegin, der gerade im Urlaub ist). Wirklich gute Praktikanten finden, so geht´s!
  4. Bei mir ging das eben noch.
  5. Ich habe schon einige Male versucht anzurufen, es hat nie jemand abgenommen.
  6. Die E-Mail habe ich gerade versendet, die ist sicher bei Ihnen im Spam Ordner gelandet.
  7. Mein Computer hat die Daten verschluckt.
  8. Ich habe es doch gerade abgesendet, ist es etwa noch nicht angekommen?
  9. Ich habe keine Zeit dafür.
  10. Da bin ich leider bereits in einem anderen Meeting.
  11. Ich habe Kopfschmerzen.
  12. Ich rufe zurück.
  13. Selbstverständlich erinnere ich mich an Sie.
  14. Ich stand im Stau.
  15. Die Toilettenpapierrolle habe ich nicht leer gemacht.
  16. Diese Woche ist ganz schlecht.
  17. Darauf haben sie sogar Garantie.
  18. Da ist alles inklusive.
  19. Mir egal, entscheiden Sie.
  20. Die AGBs habe ich gelesen.
  21. Ich bin in eine polizeiliche Verkehrskontrolle geraten und die wollten sogar Warndreieck und Verbandskasten nachsehen.
  22. Mein Kind ist krank und musste vorher kurz zur Apotheke!
  23. Ich habe die Autoschlüssel verlegt.
  24. Winter-Chaos
  25. Baustellen-Umleitungen haben mich viel Zeit gekostet!
  26. Heute bin ich mit der Bahn unterwegs und mein 8.00 Uhr Zug ist komplett ausgefallen.
  27. Mein neues Navigationsgerät hat mich an einen völlig anderen Ort navigiert.
  28. Ich habe eine Ziege auf der Landstraße angefahren.
  29. Mein Auto wurde abgeschleppt, während ich bei einem wichtigen Kunden war!

Fazit: Machen Sie mal dieses kleine Experiment

Na, haben Sie sich wiedergefunden? Ist es gegenüber seinen Lieferanten, Kunden und anderen Unternehmern gegenüber fair sich so zu verhalten? Nein! Sie selbst wollen auch nicht so behandelt werden. Gestehen Sie Ihre Fehler ein! Das ist ein großes Zeichen von Stärke - nicht einer Schwäche!

Wollen Sie durch ein kleines Experiment herausfinden, wie stark man wirklich sein muss, um nicht zu lügen bzw. Ausreden zu gebrauchen? Dann versuchen Sie mal eine Woche keine Unwahrheiten oder Ausreden zu gebrauchen! Eine Woche ist zu viel? Dann wenigstens einen ganzen Tag. Wenn Sie etwas falsch gemacht haben, dann stehen Sie dazu. Ihre Geschäftspartner werden Sie dafür sehr schätzen. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass Sie jedem die "nackte Wahrheit ins Gesicht schmettern" sollen. Es geht darum, es zu vermeiden, eigene Fehler kleinzureden, zu kaschieren oder auf andere zu schieben. Ich bin gespannt, ob Sie das Experiment schaffen. Schreiben Sie mir auf Facebook!

vg wort pixel
Autor: gruenderlexikon.de-Redaktion Torsten
Torsten Montag ist seit 2004 als Chefredakteur inhaltlich für das Gründerlexikon verantwortlich. Er ist regelmäßig Interviewpartner sowie Gastautor von Fachbeiträgen externer Medien zum Thema Gründung und Selbständigkeit. Bevor er gruenderlexikon.de gegründet hat, war er als Steuerfachangestellter und Betriebswirt ua. bei PwC und einer Steuerkanzlei in Thüringen tätig.

10 beliebtesten Ausreden, warum Rechnung noch offen sind

Schriftzug "10 beliebtesten Ausreden" mit einer Glühbirne
© Gründerlexikon / www.gruenderlexikon.de

Zahlungsaussenstände sind für Unternehmer ein ernst zu nehmendes Problem. Oft wurde das Material oder die Löhne von Mitarbeitern vorfinanziert. Werden die Rechnungen nicht zur Fälligkeit bezahlt, leidet die Liquidität des Unternehmens unter dem Zahlungsverzug.

Entschuldigungsschreiben an den Geschäftspartner

Notizzettel mit Entschuldigung und Gründe für das Fehlverhalten
Seien Sie ehrlich!
© webandi / pixabay.com

Jeder kennt die Momente, in denen man sich falsch verhält. In der Situation vorherrschende Emotionen verleiten uns dazu, unbedachte Worte zu sagen oder bringen gar unüberlegte Handlungen und Reaktionen hervor, welche den Gegenüber verletzen.

Smart Home Systeme: Für Hacker oder Unternehmer gut?

Einsatzgebeite von Smart Home im Unternehmen
Die Einsatzgebiete von Smarthome im Unternehmen sind vielfältig, müssen aber gut durchdacht sein.
© geralt / pixabay.com

Alexa, Siri, Cortana oder Google Assistant - Sprachassistenten haben längst in den Alltag vieler Menschen Einzug gehalten. In Verbindung mit Smarthome Systemen machen sie das Leben angenehmer und mitunter auch effizienter. Kein Wunder, dass auch Smart Business Lösungen in immer mehr Unternehmen zum Einsatz kommen. Obwohl sie dem Unternehmer ein Gefühl der Kontrolle geben, könnte er genau die verlieren.