Am von Ruben in Bücherregal geschrieben und am 04.06.2019 um 13:47 aktualisiert
Aus dem Bücherregal

Unternehmens- & Vermögensnachfolge - Vom geeigneten Nachfolger bis Steuerrecht

���

���

Die Übergabe eines Unternehmens ist ein komplexer Vorgang. Viele Fragen sind in diesem Zusammenhang zu beantworten. Wann ist der richtige Zeitpunkt? Wer ist der geeignete Nachfolger? Welche Formen der Übergabe gibt es? Wie viel ist das Unternehmen wert und welche formellen Anforderungen sind zu beachten? Wie kann die Absicherung des weichenden Unternehmers aussehen?

Unternehmensnachfolge
Unternehmens- & Vermögensnachfolge muss gut geplant werden.
© Datev eG / DATEV eG

Nürnberg, 17. August 2017 - Unternehmer sollten sich frühzeitig mit der Unternehmensnachfolge beschäftigen: Neben der Absicherung der eigenen Familie (insbesondere bei Familienunternehmen) besteht auch eine große Verantwortung gegenüber den Arbeitnehmern und den Mitgesellschaftern. Ein gezielter Transfer von Wissen, Erfahrung und Geschäftskontakten muss wertschätzend und zukunftsorientiert gelingen, damit das Unternehmen erfolgreich weitergeführt werden kann. Deshalb spielt der menschliche Aspekt bei diesem Thema eine größere Rolle als bei anderen geschäftlichen Entscheidungen.

Meist liegt bei der Übertragung eines Unternehmens, sei es zu Lebzeiten oder von Todes wegen, der Fokus in steuerlicher Hinsicht häufig auf der Erbschaftsteuer. Ertragsteuerlich schlummern jedoch große Gefahren in unerwünschten Gewinnrealisierungen mit erheblichen Ertragsteuerbelastungen. Hierbei kann der steuerliche Berater am besten unterstützen, so die DATEV.

Denn niemand kennt das Unternehmen und seine Inhaber so gut wie der Steuerberater. Er verfügt über die wirtschaftlichen Daten, von der Finanzbuchführung bis zum Jahresabschluss, kennt die Vermögensverhältnisse und eine Vielzahl der Geschäftsbeziehungen seines Mandanten. Auch die familiären Gegebenheiten sind häufig vertraut.

Inhalte (Auszug)

  • Planung der Vermögens- und Unternehmensnachfolge
  • Erbrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Schenkung- und Erbschaftsteuer
  • Grunderwerbsteuer
  • Einkommensteuer
  • Gewerbesteuer
  • Ausgewählte Gestaltungsvarianten
  • Auslandsbezug

Wann sollten Unternehmer damit anfangen?

Die Übertragung des eigene Unternehmens oder des Vermögens sollte natürlich nicht erst dann erfolgen, wenn "Not am Mann" ist. Das ist der denkbar schlechteste Zeitpunkt. Im Gegenteil. Der Nachfolger, seien es die Kinder, Enkel oder andere, sollten frühzeitig damit vertraut werden. Nur so ist es gewährleistet, dass das Unternehmen fortbestehen kann. Doch wann genau der richtige Zeitpunkt ist und wie ein Unternehmer seinen Nachfolger einarbeiten kann, beschreibt das Buch von Dr. Urlich Möhrle, Rechtsanwalt und Steuerberater, der sich auf dieses Thema spezialisiert hat.

Existenzgründerseminar online vom Gründerlexikon

Autor:

Dr. Ulrich Möhrle

Erscheinungstermin August 2017, 178 Seiten

Preis: 19,99 Euro brutto

ISBN Print: 978-3-944505-41-1

ISBN E-Book: 978-3-944505-44-2

vg wort pixel
Cover Ratgeber Corona Kriese überstehen
Aktenstapel im Büro

GoBD 2019: Was ändert sich, was bleibt?

Viele Existenzgründer überlassen ihre Buchhaltung lieber einem Experten. Aber damit gehen sie nicht unbedingt auf Nummer Sicher. Wenn das Finanzamt Fehler in der Steuererklärung entdeckt, haftet allein der Geschäftsführer. Deshalb sollte jeder Unternehmer die wichtigsten Vorschriften für die Buchführung kennen. Dazu hat das Bundesfinanzministerium 2019 neue GoBD-Regelungen veröffentlicht.

Hand liegt auf 5 Sternebewertungen

Das heiße Geschäft mit gekauften Google oder Amazon Bewertungen

Authentische Bewertungen von Nutzern bzw. Kunden bilden mittlerweile die Grundlage für den Kaufprozess. Wer bei Amazon zu einem Produkt überwiegend negatives Feedback findet, wird sich vermutlich nicht für das Angebot entscheiden. Genau das Gleiche gilt auch in die andere Richtung. Viele positive Bewertungen führen eher zum Kauf. Unsere Redaktion ist diese Woche auf Portale gestoßen, welche solche Google-Bewertungen gegen kleines Entgelt anbieten.

Grabstein mit Totenkopf

Steuerliche Liebhaberei – die Beweislast liegt beim Selbständigen

Anfangsverluste aus gewerblicher oder selbständiger Tätigkeit sind normal und werden in der Regel von den Finanzämtern akzeptiert. Schwierig kann die Anerkennung der Verluste dann werden, wenn sich der Selbständige eine typische Freizeitbeschäftigung für seine Unternehmung ausgesucht hat.

Screenshot www.statistik.thüringen.de

Landesämter für Statistik drohen mit Zwangsgeldern

Unternehmer müssen nach Aufforderung ihres zuständigen Landesamtes für Statistik einen statistischen Fragebogen online ausfüllen. Wer sich dagegen wehrt, wird sehr schnell mit Zwangsgeldern und ähnlichen bürokratischen Dingen konfrontiert.

TobyRich

Insolvenz verhindern - Daran scheitern Unternehmen typischerweise

Torsten Montag, Inhaber des Gründerlexikons, hat mit Tobias Dazenko, einem der Gründer des Startups TobyRich, ein Interview geführt. Obwohl Tobias und Ulrich mit ihrem Unternehmen erfolgreich sind, haben sie doch eine Menge über Scheitern und Insolvenz verhindern gelernt. Gemeinsam haben sie eine Reihe von Gründen herausgefunden, woran es bei Unternehmern oft mangelt.

Wegen Corona ins Home Office

Wegen Corona ins Home-Office: So gelingt der Einstieg

Durch die “Corona-Krise” sind viele Unternehmen plötzlich gezwungen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Die meisten Firmen und Angestellten sind jedoch gar nicht darauf vorbereitet. Doch wie gelingt der Einstieg ins Home-Office für den Chef und für die Angestellten? Auch Selbstständige und Freiberufler haben jetzt viele Fragen. Hier gibt's die Antworten.