Wie Sie RSS nutzen können, um über Änderungen von Webseiten informiert zu werden

Täglich erscheinen neue Nachrichten in den Weiten des Internets. Und viele von diesen Nachrichten sind für den einzelnen Webseitenbetreiber wichtig, viele aber auch einfach nur unnötiger Ballast. Oft zeigt sich im E-Mail-Postfach eine wahre Flut neuer Nachrichten, sobald der Rechner morgens eingeschaltet wird, gilt es, erst einmal wichtige und unwichtige Nachrichten zu sortieren. Aufgrund zahlloser Newsletter, die bestellt wurden und die man sicher auch einmal lesen möchte, fällt es schwer, zum Beispiel E-Mails von Kunden schnell herauszufiltern. Gerade, wenn es stressig ist, landen dann die Newsletter schnell im Papierkorb, um sich einen Überblick verschaffen zu wollen.

Bild: FrimBee / pixabay.com

Sinnvoller wäre es aber, man könnte Newsletter, Nachrichten und Änderungen bevorzugter Webseiten schneller und einfacher erreichen. Sie würden automatisch angezeigt und man erhielte so die Nachricht, dass auf einer bestimmten Seite jetzt wieder neue Inhalte zur Verfügung stünden. So muss nicht erst eine Flut von E-Mails durchgesehen werden und die betreffende Webseite muss nicht täglich erneut aufgerufen werden.

Das Zauberwort heißt RSS

Genau diese Möglichkeit gibt es bereits, und zwar in Form von RSS. Die Abkürzung steht dabei für „Really Simple Syndication“, was so viel wie „besonders einfache Verbreitung“ bedeutet. Mit Hilfe von RSS kann man sich über die Neuerungen im Netz informieren lassen, die für den eigenen Bedarf sinnvoll sind und somit jede Menge Datenmüll vermeiden.

RSS ist dabei ein Format, welches die Veränderungen einzelner Webseiten in Kurzform darstellt. So werden die neuesten Foren- oder Blogbeiträge veröffentlicht, die sich der User dann via RSS ansehen kann. Die eigentliche Seite muss nur dann aufgerufen werden, wenn das Thema wirklich interessant erscheint und der vollständige Beitrag gelesen werden soll, im RSS-Format aber nur in Auszügen zur Verfügung gestellt wird.

So erhalten Sie RSS

RSS ist eine der einfachsten Möglichkeiten, sich gezielt Neuerungen in bestimmten Bereichen anzeigen zu lassen. Hierbei kommt es darauf an, sich erst einmal einen RSS-Feedreader zu beschaffen. Diese Tools stehen im Web oft gratis zur Verfügung. Ein bekanntes Tool ist der Feedreader, der unter www.feedreader.com heruntergeladen werden kann.

Nachdem das Programm kostenlos heruntergeladen wurde, kann die Installation durch einen einfachen Doppelklick auf das Icon erfolgen. Meist besteht beim Installationsvorgang die Möglichkeit, das Programm in deutscher Sprache herunterzuladen, was auch empfehlenswert ist.

Weitere RSS-Feedreader

Wer mit Microsoft Outlook 2007 oder höher arbeitet, kann das Email-Programm für die Verwaltung von RSS-Feeds verwenden. Wird ein Feed angeklickt, öffnet sich Outlook automatisch und fügt ihn in die Feedliste ein. Der Firefox Internetbrowser hat bereits einen praktischen Feedreader eingebaut, durch den externe Programme überflüssig werden. Des Weiteren werden im Internet zahlreiche weitere kostenlose und kostenpflichtige Feedreader angeboten.

Die Quelle ermitteln

Um den Feedreader nun so einzustellen, dass verschiedene Nachrichten angezeigt werden, müssen diese erst einmal bestimmt werden. Meist sind die Seiten, die man für besonders interessant hält, schon bekannt. Auf ihnen kann nun nach dem bekannten RSS-Logo gesucht werden. Oft wird dieses mit der Beschriftung RSS angezeigt, manchmal nur als Symbol, mitunter steht ein Textlink mit dem Text „Feed“, „RSS“ oder „Newsfeed“ zur Verfügung.

Auf den meisten Webseiten wird dieser schnell gefunden sein. Nach einem Klick darauf kann man eine Webadresse nach dem Schema sehen. Diese ist dann wichtig für die Integration in den RSS Feedreader. Wird der Pfad für RSS angeklickt, öffnet sich der Feedreader oft schon automatisch. Dann ist die Adresse des Pfades meist schon eingegeben und muss nur noch mit OK bestätigt werden. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, wird die Adresse kopiert und in den Feedreader eingefügt, sowie bestätigt. Anschließend kann man auf dem Feedreader alle Neuerungen und Änderungen der eingestellten RSS-Quelle tagesaktuell sehen.

Eine sinnvolle Möglichkeit ist es außerdem, die Quellen in Kategorien zu sortieren. Dies ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn sehr viele RSS-Feeds abonniert werden. Andernfalls wird der Überblick schnell verloren und man findet sich in einer Vielzahl von Feeds wieder, für deren Lesen einfach die Zeit fehlt.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!