Wellness für Mitarbeiter – für mehr gute Laune und Motivation

Sie denken, es reicht, wenn Sie Ihre Mitarbeiter mit dem pünktlich gezahlten Gehalt zu hoher Leistung und Loyalität motivieren? Weit gefehlt, denn längst ist erwiesen, dass die Motivation mit der Wertschätzung steigt, die den Beschäftigten vom Unternehmen entgegengebracht wird. Diese Wertschätzung kann zum Beispiel in Form von Wellnessangeboten gezeigt werden. Das hat einen doppelt positiven Effekt. Denn glückliche und entspannte Mitarbeiter arbeiten deutlich effektiver und sind dazu noch weniger krank.

Bild: nyul / fotolia.com

Was Firmen-Wellness ihrem Unternehmen bringt

Ein internes Wellness-Angebot für die Belegschaft führt  zu mehr Produktivität und Leistungsfähigkeit, denn es unterstützt die Mitarbeiter dabei, die eigene Work-Life-Balance zu erhalten. Vergleichbar mit einem viralen Effekt wirken sich die positiven Erfahrung des Einzelnen sowohl auf das interne Ansehen als auch auf die Außenwirkung Ihres Unternehmens aus :

  • Verbesserung des Betriebsklimas
  • Förderung der Teambildung und des Sozialverhaltens der Mitarbeiter 
  • Steigerung der positiven Identifikation mit dem Unternehmen
  • Steigerung der Eigenmotivation 
  • Reduzierung stressbedingter Ausfälle und Erkrankungen 
  • Verbesserung des Unternehmensimages (unmittelbare Auswirkung auf die Mitarbeiterbindung und die Personalbeschaffung)

Das Wellness-Center im eigenen Unternehmen

Optimal für Mitarbeiter und natürlich auch für die Führungsetage ist das Wellness Spa im eigenen Haus. Wer seinen Beschäftigten einen eigenen und frei verfügbaren Wellness-Bereich am besten mit Sauna und Fitness-Studio bieten kann, steigt in der Gunst der Mitarbeiter und wird mit mehr Leistung und damit auch letztlich mit mehr Profit belohnt. Um solch ein Projekt zu realisieren, gibt es verschiedene Wege. So kann das Unternehmen selbst die Organisation übernehmen, es gibt aber auch Anbieter, die ein komplettes Fitness- und Wellnesskonzept für die Firma entwickeln und auch die Einrichtung und Umsetzung übernehmen.

Eine weitere Möglichkeit, Wellness in das Unternehmen mit einzubinden, ist die Kooperation mit einem Wellness-Center. Häufig wird die kostengünstige Nutzung der Spa-Räume zu besonders günstigen Konditionen als Gruppentarif angeboten, auch Wellness-Dienstleistungen im Haus können im Rahmen der Kooperation vereinbart werden. Einige Anbieter bieten bereits komplette Wellnesspakete für kleine und mittelständische Unternehmen an. 

Kleine Ursache - große Wirkung

Die genannten Möglichkeiten scheinen für kleinere Unternehmen eher ungeeignet. Es gibt auch einfachere und trotzdem sehr effektive Wege, seine Mitarbeiter mit Wellness zu verwöhnen und dadurch deren Produktivität zu steigern:

  • Gestresste Mitarbeiter nehmen sich häufig nicht die Zeit, ausgewogen und gesund zu essen. -  Bieten Sie zum Ausgleich mehrmals wöchentlich frisches Obst an.
  • Auch das Trinken kommt häufig zu kurz – mindestens zwei Liter Wasser täglich braucht der Mensch. -  Bieten Sie in den Geschäftsräumen einen Getränkeautomat an und stellen Sie kostenlos Wasser zur Verfügung.
  • Wer Bandscheibenprobleme, Kopf- oder Rückenschmerzen hat, arbeitet nicht mit voller Leistungsfähigkeit.  - Bieten Sie für die Mitarbeiter Rückenschule, Yoga oder andere Sportmöglichkeiten an. Ist das in den eigenen Räumlichkeiten nicht möglich, spendieren Sie Kursabos, zum Beispiel bei der Volkshochschule oder beim nächstgelegenen Fitness-Studio. Gönnen Sie Ihren Mitarbeitern einmal im Monat oder öfter eine Massagemobile Masseure kommen ins Büro und entspannen mit einer auf den Ort abgestimmten Massage. Ebenfalls wichtig für einen gesunden Rücken ist gutes Sitzen. Sparen Sie nicht an den Bürostühlen. Ebenfalls danken werden Ihnen Ihre Mitarbeiter im Pausenraum aufgestellte Massagestühle oder Sitzbälle.
  • Wirkt ein Mitarbeiter besonders erschöpft, dann kann das mit einem zusätzlichen freien Tag und einem Wellnessgutschein geachtet werden. Die wiederhergestellte Leistungsfähigkeit, die er anschließend an den Tag legen wird, macht die zusätzlichen Kosten schnell wieder wett.
  • Bieten Sie für die Mitarbeiter kostenlose Vorträge zum Thema Ernährung, Stress und Gesundheit an. Neben dem direkten Effekt, den diese Maßnahmen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten hat, vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern das Gefühl, dass Sie sich kümmern und Verantwortung für Ihre Wohlbefinden übernehmen. Die motivationssteigernde Wirkung dieser Maßnahme kann enorm sein.

Steuerliche Regelungen beachten

Die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter ist auch steuerlich geregelt, das entsprechende Gesetz bezieht sich allerdings hauptsächlich auf ein Fitness-Angebot. Im Einkommenssteuergesetz §3, Nr. 34 sind folgende Eckdaten zu finden:

Rückwirkend zum 1. Januar 2008 können Leistungen, die den allgemeinen Gesundheitszustand der Arbeitnehmer verbessern, mit einem pauschalen Betrag von 500 Euro pro Jahr und Mitarbeiter steuerlich freigestellt werden. Dies gilt für zusätzlich zum Arbeitslohn gewährte Leistungen, eine Gehaltsumwandlung ist nicht möglich.

Einen guten Überblick über die unterschiedlichen Bestimmungen bietet die Handelskammer Hamburg. 

Fazit

Von Wellness im Unternehmen und zufriedenen Mitarbeitern profitieren alle Beteiligten, auch die Chefetage. Schließlich setzt sich immer mehr das Bewusstsein durch, dass der Mensch nicht lebt, um zu arbeiten, sondern arbeitet, um zu leben. Vor diesem Hintergrund wird Wellness im Unternehmen und damit die Möglichkeit, zu einer gesunden Work-Life-Balance und mehr Lebensqualität zu finden, wichtig und sinnvoll. Wer sich dort wohlfühlt, wo er den größten Teil des Tages verbringt, nämlich am Arbeitsplatz, lebt insgesamt glücklicher und zufriedener und ist dementsprechend in allen Lebensbereichen leistungsfähig.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!