Personalarbeit im Wandel der Zeit

Heute möchten wir mit einer kleinen Serie beginnen, die die Personalarbeit von verschiedenen Seiten beleuchtet. Beginnen wir mit der Betrachtung der Personalabteilung im Unternehmen und wie sie sich in der Vergangenheit entwickelt hat, sowie in der Zukunft entwickeln wird.

Bild: Unsplash / pixabay.com

Entwicklung der Personalarbeit

Noch vor etwa 50 Jahren hat kaum ein Unternehmen eine eigene Personalabteilung unterhalten. Es gab lediglich Lohnbüros. Die Personalarbeit bestand darin, die Löhne und Gehälter zu berechnen, Arbeitsverträge aufzusetzen und beim Ausscheiden eines Mitarbeiters die notwendigen Unterlagen hierfür zu erstellen. Die Personalarbeit war also eher eine nachgelagerte betriebliche Tätigkeit, die nur in speziellen Fällen zu handeln hatte. Heutzutage kann eine ganze Abteilung durchweg mit der Personalarbeit ausgelastet werden.

Heute sehen die Unternehmen jedoch ihre Mitarbeiter nicht mehr nur als Produktionsfaktor, sondern vielmehr als Wertschöpfungsfaktor, dessen Management entsprechend gut organisiert sein will. Die Personalarbeit besteht heute deshalb zu einem großen Teil auch aus betrieblichem Denken und Handeln, das langfristig angelegt sein muss.

Die Gründe für die Wandlung

Gründe für die Wandlung der Personalarbeit gibt es viele. Zum einen ist das enorme Wissen zu sehen, das heute vorliegt. Hat sich der Wissensstand zwischen 1800 und 1900 verdoppelt, geschah das Gleiche im Zeitraum von 1900 bis 1950 und dann schon wieder von 1950 bis 1960. Heute verdoppelt sich der Wissensstand ungefähr alle vier Jahre, was einen entsprechenden Informationsfluss bedingt, der von der Personalabteilung organisiert werden muss, um allen Mitarbeitern ausreichend Wissen zur Verfügung zu stellen.
Ebenfalls haben sich die Kontaktmöglichkeiten dank Internet, Telefon und Fax deutlich vermehrt, es kann und muss schneller reagiert werden, so dass neue Mitarbeitertypen gefragt sind. Durch die internationale Zusammenarbeit verschiedener Unternehmen und einem steigenden Wettbewerb, steigt auch der Wettbewerb um geeignete Fachkräfte.

Nicht zuletzt haben sich auch die Werte gewandelt: heute werden andere Anforderungen an den Arbeitsplatz gestellt, als noch vor wenigen Jahren. Zudem gibt es eine demografische Entwicklung, die die Personalabteilung beschäftigt. Denn künftig werden die Belegschaften der Unternehmen immer älter. Der viel beschworene Fachkräftemangel wird sich im Laufe der nächsten Jahre durchsetzen. Die Arbeitsplätze müssen auch für ältere Menschen entsprechend eingerichtet und passende Arbeitszeitmodelle dafür entwickelt werden.

Auch die kulturellen Unterschiede zwischen den Mitarbeitern sind zu beachten und fordern eine unterschiedliche Motivation selbiger. Diese Aufgaben gehören ebenfalls zu den Kernfunktionen einer gut funktionierenden Personalabteilung.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!