Erfolgreiche Werbeaktionen zur Kundenbindung - Fünf kreative Ideen

Kundenbindung ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben im Geschäftsleben. Der Kunde soll zufrieden sein und wiederkommen und im besten Fall sogar noch eine Empfehlung aussprechen. Doch in den meisten Geschäftsbereichen ist der Konkurrenzdruck groß und der Kunde oder Geschäftspartner hat die Qual der Wahl, bei wem er die besten Leistungen bekommt. Hinzu kommt die Konkurrenz aus dem Internet, die häufig einen gnadenlosen Preiskampf betreibt. Egal ob man online oder offline arbeitet: man sollte sich bei seinen Kunden einen Sympathiebonus erarbeiten, denn auch dieser fließt in die Kaufentscheidung mit ein.

Bild: Helene Souza / pixelio.de

Ist der persönliche Kontakt ein aussterbender Aspekt?

In der Handwerksbranche sowie in den „Offline“-Ladengeschäften hält man noch daran fest. Firmen werden insbesondere auf Empfehlung, aufgrund einer langen Zusammenarbeit oder regionalem Bezug ausgewählt. Der Kunde kommt in’s Geschäft oder der Handwerker zum Kunden und somit ist auch die Möglichkeit da, persönliche Aspekte bei der Kundenbindung einzusetzen. Trotzdem müssen diese wie auch die anderen Branchen sich besonders gegen die Konkurrenz im Internet durchsetzen. Hört man sich in der Geschäftswelt einmal nach dem Knüpfen von Kontakten um, so ist immer seltener von regionalen Verbindungen die Rede. Kaum ein Geschäftsmann oder eine Geschäftsfrau in Führungsposition weiß zu allen Kooperationspartnern oder anderen Geschäftsverbindungen ein Gesicht. Was früher zum guten Ton gehörte, ist heute lange nicht mehr Pflicht. Statt bei einem Kaffee in der eigenen Firma oder einem netten Geschäftsessen finden erste Begegnungen zwischen Firmen dank vermittelnder Plattformen, wie beispielsweise Xing, heute oft nur noch virtuell statt. Somit erweitert sich der Kreis der Konkurrenten rapide, da Entfernung in dem Fall keine Rolle spielt. Tatsächlich werden immer weniger Gespräche an einem Tisch im selben Raum geführt. Auch benötigte Unterlagen werden nur noch selten in einem Ordner von Hand zu Hand gereicht, vielmehr finden sie ihren Weg zum Empfänger in Millionen kleiner Bits und Bites quer durch das Internet. Was mit dem persönlichen Kontakt verloren geht, sind Emotionen. Sympathie und eine ehrliche Geschäftsbindung aufzubauen wird erschwert, wenn man dem Gegenüber nicht persönlich in die Augen blicken kann. Da helfen auch die altbewährten Smileys nicht immer weiter.

Fünf simple aber wirkungsvolle Ideen zur Kundenbindung

Vor allem wenn man nicht gerade Produkte des täglichen Bedarfs verkauft, muss man kreativ werden, um im Gedächtnis der Kunden zu bleiben. Wir haben hier fünf Ideen zusammengetragen:

Stempelkarten

Warum eignen sich Stempelkarten zur Kundenbindung? Weil wir alle zielorientiert sind. Mit einer fast leeren Karte in der Hand weckt man beim Kunden das Bedürfnis eine Aufgabe zu erfüllen, ein Ziel zu erreichen, an dem am Ende eine Belohnung steht. Welche Art von Belohnung dort am Ende steht kann sehr individuell sein. Hier gibt es reichlich Platz für Kreativität: Ein kostenfreies Essen nach 10 Besuchen, ein Geschenk nach 20 Fahrten, Nachlass auf die nächste Bestellung etc. Auch wenn der Kunde nicht sofort dazu drängt einen weiteren Stempel auf der Karte zu sammeln, so wird er die Stempelkarte jedoch sicherlich für den Fall der Fälle aufbewahren und trägt so die Visitenkarte der Firma dauerhaft bei sich.

Flyer mit Mehrwert

Flyer und Co. wandern nach dem ersten Lesen meist schnell zum Altpapier. Diesem traurigen Ende kann man mit Mehrwert entgegenwirken. Um an Pinnwänden, in Kalendern oder dem Firmenschreibtisch dauerhaft zu landen bedarf es einem Werbemittel, dass nicht ausschließlich der Werbung dient. So gibt beispielsweise ein Flensburger Punkteregister auf einer Ankaufswerbung für Autos den Anlass, diese kleinen Karten nicht sofort in den Papiermüll zu schmeißen. Denn so eine Übersicht kann sich durchaus als hilfreich erweisen. Auch Werbung für Kinderkleidung bleibt der blauen Tonne fern, wenn beispielsweise darauf eine Mal- oder Bastelvorlage zu finden ist. 

Langfristig nutzbare Werbemittel

Davon soll sich der Kunde niemals trennen. Ein Werbemittel, das über einen langen Zeitraum bei sich getragen wird ist das Ziel. Die Lösung klingt plausibel: All die Dinge, die Kunden und Geschäftspartner im Alltag nutzen sind das Werbeziel. Die günstigste Form dieser Art von Werbung sind sicherlich kleine Werbebeigaben wie Kugelschreiber, Schlüsselketten oder Einkaufschips. Wirklich langfristig und gut platziert aber ist Werbung beispielsweise auf speziell personalisierten Kalendern oder Notizbüchern ganz im eigenen Corporate Design. Die lassen sich zum Beispiel hier gestalten. Der Clou: Menschen nehmen solche Produkte immer dann in die Hand wenn es um das Vereinbaren von Terminen geht oder darum sich etwas zu merken. Genau hier ist die perfekte Möglichkeit ins Auge zu fallen – also gut platzierte Werbung.

Sammelaktionen

Das Wirkprinzip von Sammelaktionen ist einfach. Ist der Kunde erst einmal von einem Produkt, das es als Beigabe zum Kauf gibt, begeistert, so möchte mehr davon. Besitzt man beispielsweise ein Sammelalbum für Fussballaufkleber, so liegt es Nahe genau den Händler anzusteuern, bei dem diese erhältlich sind. Das Selbe gilt für Punkteprämien, die immer dann erhältlich sind, wenn man eine bestimmte Anzahl an Punkten (beispielsweise im Supermarkt beim pro Einkauf ab 10 Euro) gesammelt hat. Gerade die Firmen, deren Warenangebot von vielen anderen Firmen vertrieben wird, ist diese Art der Kundenbindung besonders wichtig und beliebt. Je ausgefallener die Idee, desto größer die Wahrscheinlichkeit zum Kundenmagnet zu werden.

Freundschaftswerbung

Ist man von etwas wirklich überzeugt empfiehlt man es weiter. Erst recht, wenn man von einer Empfehlung auch noch persönlich profitiert. Kleine Prämien machen Weiterempfehlungen interessant, wer kreativ ist hat allerdings deutlich mehr Erfolg. So bringt beispielsweise die Aktion: „Bring einen Freund zum Haare schneiden mit und er zahlt den halben Preis“ nicht nur einen neuen Kunden alleine, sondern hat weitreichende Auswirkungen auf das Umfeld dieses einen Kunden. Spaß bei einem gemeinsamen Erlebnis bedeutet auch immer eine Erwähnung im sozialen Umfeld. Damit ist nicht nur ein einziger, sondern häufig weit mehr neue Kunden gewonnen.

Natürlich gibt es kaum neue Werbemöglichkeiten, die noch nicht auf dem Markt Anwendung gefunden haben. Doch gerade die bewährten Mittel sind es häufig, die richtig umgesetzt einen enormen Werbeeffekt haben können. Das heißt: Kreativität ist gefragt. Aufgrund der unendlichen Angebote gibt es ebenso unzählige Möglichkeiten auch in der heutigen schnelllebigen Geschäftswelt langfristig im Gedächtnis des Kunden oder Geschäftspartners zu bleiben. 



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!