Erfolgreich selbständig mit der eigenen Band

Wer hat ihn nicht schon mal geträumt, den Traum eine Rockband zu gründen und es mit der Band zu Weltruhm zu bringen? Geld verdienen mit einer Band, setzt nicht nur musikalisches Talent und Können sondern auch eine Menge Geduld, Ausdauer und den Glaube an sich und an den eigenen kreativen Aussagen voraus. In wenigen anderen Metiers kommt aber noch eine weitere Komponente dazu: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort auf die richtigen Leute treffen.Wer hat ihn nicht schon mal geträumt, den Traum eine Rockband zu gründen und es mit der Band zu Weltruhm zu bringen? Geld verdienen mit einer Band, setzt nicht nur musikalisches Talent und Können sondern auch eine Menge Geduld, Ausdauer und den Glaube an sich und an den eigenen kreativen Aussagen voraus. In wenigen anderen Metiers kommt aber noch eine weitere Komponente dazu: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort auf die richtigen Leute treffen.

Bild: FirmBee / pixabay.com

Vom kleinen Gig zum großen Auftritt

Musiker aller Genres wissen um die langwierigen Abende, die mit Musikerkollegen in dunklen und verrauchten Proberäumen zugebracht werden. Was mit wenigen Akkorden beginnt, entfaltet sich dann allerdings immer weiter und die ersten Gigs vor zunächst noch skeptischem Publikum kommen zu Stande. Und dazwischen immer wieder üben, üben, üben! Doch mit der Zeit entwickelt sich nicht nur ein gutes Gespür für den eigenen Stil – die Auftritte werden außerdem sicherer und eine gewisse Routine macht sich bemerkbar. Es muss allerdings nicht gleich die große Weltbühne her, auf der man seinen Rock- und Popidolen nacheifert, um gutes Geld zu verdienen. Mit einem gefüllten Terminkalender, mit dem man sich im näheren Umkreis auf kleine Touren begibt, lässt sich bereits Geld dazu verdienen. Wichtig ist, dass die Spielfreude von der ersten bis zur letzten Note ungebrochen bleibt.

Gewinn und Verlust oder Idealismus

Inwiefern es möglich ist, mit einer Gitarre Geld zu verdienen, ist gerade in der Anfangszeit ganz eine Frage des eigenen Anspruchs und der Investitionsbereitschaft. Ähnlich wie bei normalen Unternehmungen gilt es abzuwägen: Stehen die Kosten, die für die Instrumentenbeschaffung und -pflege aufgewendet werden müssen, noch im Verhältnis zum eingespielten Ertrag? Im Gegensatz zu einer normalen Selbständigkeit lässt sich aber bei der Tätigkeit als Musiker nicht immer nach Verlust und Gewinn rechnen. Hier stehen vielmehr ein gewisser Idealismus sowie der künstlerische Ausdruck ebenso im Vordergrund.

Ob es zum Durchbruch als Musiker kommt und eine Rockkarriere der nächste Schritt im Musikerleben ist, hängt allerdings auch davon ab, ob es gelingt die wichtigen Entscheidungsträger im Musikbusiness auf sich aufmerksam zu machen. Zwar gibt es die Möglichkeit einem Produzenten zu begegnen, der an das eigene musikalische Können glaubt und ein Konzert besucht hat. Viel wahrscheinlicher ist es aber, dass es nötig ist, die Klinken kleiner und großer Musiklabels zu putzen. Selbstverständlich ist es wichtig, einen gut klingenden Namen zu besitzen sowie CDs vorzuweisen, die man potentiellen Produzenten aushändigt. Der Dank für die Mühe könnte in naher Zukunft ein Anruf sein ...

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!