Frage von Sleeper am 07.10.09

Schwierige Angelegenheit: Game Development u.a.

Hallo,

ich bin auf dieses Forum gestoßen und wurde angenehm überrascht!

Sehr positiv ist das man hier in jedem Falle ein ratsames Statement erhält, daher möchte ich einmal mein Vorhaben erläutern.

Seit ca. 2 Jahren bin ich Leiter eines Game Development Studios

(Spiele-Entwicklung) auf freiwilliger basis.

Dieses ist nicht gemeldet und aggiert auch keineswegs commerziell, es handelt sich also mehr um ein Hobby.

Mein Team besteht aus 8 Mitarbeitern, im laufe der 2 Jahre haben wir Erfahrungen gesammlt und sind nun für die Verschiedensten bereiche gewappnet.

Seit einiger Zeit bin ich am Überlegen das ganze gewerblich zu machen, jedoch habe ich da einige bedenken.

Zum einen arbeiten wir zwar Hand in Hand zusammen, jedoch ist es meist etwas anderes sobald es ums Geld geht. Zum anderen sind die Gewerbichen Lizenzen der verwendeten Software stellenweiße kaum tragbar.

Ein ausreichendes Eigenkapital ist im moment für solche Zwecke nicht aufzutreiben.

Unser Angebot soll wie folgt aussehen:

1. Spieleentwicklung (vorerst kleinere Projekte zum kleinen Preis, ohne Publisher)

2.Game Modding (legale Modifikationen von Spielen auf Kundenwunsch)

3.Web Design , Grafik Design aller Art

4.Webhosting (falls sich mehr Mitarbeiter einfinden)

Unsere Zeilgruppe sollen Gamer, Clans und andere sein die kein all zu dickes Portemonaie haben. Sprich Full Service zum kleinen Preis.

Allgemein versuchen wir auf möglichst kostensparende Mittel zu setzen um eben diesen "kleinen Preis" rentabel zu gewährleisten. Vorerst will ich mich bei der verwendeten Software auf sogenannte Open-Source beschränken.

Ich befinde mich momentan auf der Suche nach einem Auftrag, der Testweiße dazu dienen soll die professionalität der Mitarbeiter in Bezug auf Kundenwünsche o.ä. zu erfassen. Denn auf eben diese muss man sich bekanntlich verlassen können.

Nun zur eigentlichen Materie:

Was haltet ihr von meiner Geschäftsidee?

Welcher Art sollte das Gewerbe sein?

(Ich glaube kaum das ich Mitarbeiter unter einer Nebengewerblichen tätigkeit angeben kann oder sollte)

Und welche Bedingungen muss ich dafür mitbringen?

Wie könnte ich im Vorfeld, das Interesse bzw. die Menge der Interessenten an einem solchen Service ermitteln?

(meines Wissens nach ist man erst mit gemeldetem Gewerbe, Werbe berechtigt)

Ich entschuldig mich für einen derart langen Text und bedanke mich im Voraus für konstruktive Antworten.

MFG Sleeper wink

Antwort von

Hallo, mal ein ganz neuer Fall, ich versuche zu helfen.

Dieses ist nicht gemeldet und aggiert auch keineswegs commerziell, es handelt sich also mehr um ein Hobby.



soweit ok, wenn jedoch keine kommerziellen Gesichtspunkten vorlegen, warum machst du es dann? Genau dieses Problem spiegelt sich beim Finanzamt im Thema Liebhaberei wieder, dein Hobby ist also kein Beruf, so dass etwaige Verluste beim Finanzamt nicht anerkannt und in der Steuererklärung berücksichtigt werden.

Mein Team besteht aus 8 Mitarbeitern, im laufe der 2 Jahre haben wir Erfahrungen gesammlt und sind nun für die Verschiedensten bereiche gewappnet.



Hallo? Lese ich das richtig, acht Mitarbeiter? Sind die bei dir eingestellt? Arbeiten die als freie Mitarbeiter oder wie wird das geregelt? Ich schockiert, oben schreibst du nur ein Hobby und hier sind acht Mitarbeiter plötzlich da. Glaubst du das Finanzamt ist bescheuert?

Seit einiger Zeit bin ich am Überlegen das ganze gewerblich zu machen, jedoch habe ich da einige bedenken.

Zum einen arbeiten wir zwar Hand in Hand zusammen, jedoch ist es meist etwas anderes sobald es ums Geld geht. Zum anderen sind die Gewerbichen Lizenzen der verwendeten Software stellenweiße kaum tragbar.

Ein ausreichendes Eigenkapital ist im moment für solche Zwecke nicht aufzutreiben.



sowie das sich anhört, wird es bei einer selbstständigen Tätigkeit auf eine so genannte GbR hinauslaufen, also eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts oder auch BGB Gesellschaft genannt.

Unsere Zeilgruppe sollen Gamer, Clans und andere sein die kein all zu dickes Portemonaie haben. Sprich Full Service zum kleinen Preis.



das Angebot und die klingt gut, da kalkuliere dich bloß nicht, das könnte den ganzen frühzeitig ein Ende setzen.

Vorerst will ich mich bei der verwendeten Software auf sogenannte Open-Source beschränken.



erkundigen sich bitte in den allgemeinen Geschäftsbedingungen, ob du derartige Software auch gewerblich nutzen daraus? Häufig sind opensource Software nur für Privatanwender kostenfrei.

Wie könnte ich im Vorfeld, das Interesse bzw. die Menge der Interessenten an einem solchen Service ermitteln?



schalte doch einfach mal Werbung im Internet, so zum Beispiel Google Adwords. dadurch der kennst du, wie viele Leute nach deinen Themen und Schlagworte und suchen. Wenn du die Anzeige guten gestaltet hast oder der Text gut getextet, siehst du auch wie viele Menschen darauf klicken, so also wie hoch das Interesse bei bestimmten Dienstleistungen zu bestimmten Preisen ist.

meines Wissens nach ist man erst mit gemeldetem Gewerbe, Werbe berechtigt



das ist der größte Käse, fragt mich wer so etwas in die Welt setzt? Wie könnten sonst Firmen vor Ihrer Eröffnung Werbung betreiben, um auf die Produkte im Vorfeld aufmerksam zu machen? Hier lautet das Stichwort für dich Vorweggenommene Betriebsausgaben

Noch ein Tipp von mir: eine GbR mit so vielen Leuten ist in der Regel dem Tode geweiht, wie du richtig bemerkt hast, wenn es um Geld geht, hat man keine Freunde mehr. Ich würde euch empfehlen, einen Rechtsanwalt zu beauftragen, der einen Gesellschaftervertrag aufsetzt und und in diesem alle Rechte und Pflichten der einzelnen Leute zusammenfasst. Das kostet aber richtig Geld, da es für sehr viele Leute gemacht werden muss. Außerdem ein guter Steuerberater, benutze dazu die Hinweise in meiner Signatur. Da findest du einen Steuerberater (online) und auch Rechtsanwälte. Viel Spaß dabei.

Antwort von

Sry ich glaube ich habe mich da falsch ausgedrückt.

Die Mitarbeiter sind gute Freunde die selber das Interesse haben im Game Development tätig zu werden.

Mit Commerzieller untätigkeit meine ich das nie jemandem ein angebot gemacht wurde oder etwas in Rechnung gestellt wurde.

Wir haben ledeglich zur eigenen Schulung einige Projekte in Angriff genommen um erfahrung zu sammeln.

Ohne was einzunehmen oder der gleichen.

Mein Problem wie bestätigt ist das, eben diese guten Freunde nie im professionellen Bereich ertestet wurden, geschweige denn ich sie keineswegs einschätzen kann wenns ums Geld geht.

Gruß Paytime

Antwort von

Danke für die Antwort und Entschuldigung das ich mich missverständlich ausgedrückt habe.

Ich werde mir mehr Mühe geben die Lage genauer zu beschreiben.

Gruß David

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!