Frage von View am 16.08.09

Nebentätigkeit - gibt es für eine Existenzgründung, bzw. das selbstständige Vorhaben eine Mindestarbeitszeit?

Hallo,

ich habe ein paar Fragen zur Existenzgründung und den entsprechenden Sozialversicherungen dazu. Würde mich freuen wenn mir in diesem Rahmen jemand helfen könnte.

Gibt es für eine Existenzgründung, bzw. das selbstständige Vorhaben eine Mindestarbeitszeit?

Um die Zeit des Beginns finanziell abzufangen spiele ich mit dem Gedanken einer Nebentätigkeit, die ja, so habe ich erfahren ab einer Vergütung von 401 Euro sozialversicherungspflichtig ist.

Wenn ich nun hier Sozialversicherung zahle, muss ich das dann auch noch bei meiner Selbstständigkeit bzw. Existenzgründung tun?

Nach welchen Grundsätzen und Parametern entscheidet sich denn überhaupt auf welche Tätigkeiten Sozialversicherungsabgaben anfallen?

Vielen Dank.

Antwort von

Hallo,

um die Fragen beantworten zu können, brauchen wir noch eine Information.

Wie sieht Ihre berufliche Situation zur Zeit aus. Erwerbstätig - wie viele Stunden? Oder ALG I, ALG II, Student, Erziehungszeit. Dann können wir die Fragen auch konkreter beantworten.

Zum Nachlesen:

Die häufigsten Fragen zur Existenzgründung

Antwort von

Um die Zeit des Beginns finanziell abzufangen spiele ich mit dem Gedanken einer Nebentätigkeit, die ja, so habe ich erfahren ab einer Vergütung von 401 Euro sozialversicherungspflichtig ist.

Wenn ich nun hier Sozialversicherung zahle, muss ich das dann auch noch bei meiner Selbstständigkeit bzw. Existenzgründung tun?

Nach welchen Grundsätzen und Parametern entscheidet sich denn überhaupt auf welche Tätigkeiten Sozialversicherungsabgaben anfallen?



bitte auch mit der gesetzlichen Krankenversicherung darüber sprechen, es ändert sich diesbezüglich sehr viel und schnell und die gesetzlichen Krankenkassen sind einfach besser informiert.

Antwort von

Welche gesetzlichen Rahmen gibt es denn auf dem die gesetzlichen KK aufbauen? Welche Rechte haben sie (dürfen sie die Einkommenssteuererklärung verlangen?) und welche Pflichten haben sie - Wenn mein angestellten Verhältnis die höchste Wochenarbeitszeit in Anspruch nimmt sollte ich doch auch auf diesen Part Krankenversicherung zahlen, oder?

Würde mich freuen die gesetzlichen Grundlagen, vielleicht auch in Kurzform mal irgendwo nach zu lesen.

Die Situation ist folgende: Existenzgründung und Option auf eine halbe Stelle (20 Stunden/500 Euro)

Danke.

Antwort von

Ich möchte mich dem Threadersteller anschließen :-)

Bei mir ist folgende Situation: Im Moment bin ich Hatz4-Bezieher und werde demnächst ein "kleingewerbe" anmelden.

Muss ich mich noch bei der Krankenkassse und der Rentenversicherung extra anmelden und bezahlen oder reicht die Versicherung via ARGE? Ich hab mir ebenfalls vorgenommen einen 400-Euro Job zuzulegen, um die ARGE loszuwerden Reicht dann die Sozialversicherung über den 400-Euro Job oder muss ich durch die Selbstständigkeit noch Geld an die Krankenkasse und Rentenkasse abführen?

Herzlichen Dank schon mal ,

Schmalbrustameise

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!