Unternehmen in der Krise? Werden Sie aktiv!

Haben Sie auch manchmal Angst davor, dass Ihr Unternehmen eines Tages in eine Krise gerät, aus der Sie es nicht befreien können? Schnell ist es passiert: Im hektischen Arbeitsalltag übersieht man schon einmal die Zahlen oder möchte sich später darum kümmern und vergisst es dann. Leider geraten immer mehr Unternehmen mehr oder weniger aus Nachlässigkeit in die Krise.

Bild: klimkin / pixabay.com

Keine Zeit für Zahlen

In den meisten kleinen Unternehmen kümmert sich der Eigentümer höchstpersönlich um alle wichtigen Abläufe. Die Zufriedenstellung der Kunden steht natürlich an erster Stelle, deshalb stehen nicht nur die Erbringung der Dienstleistungen oder die Herstellung von Produkten im Vordergrund, sondern auch der Kontakt mit den Kunden und der Service nehmen viel Zeit in Anspruch. Wenn dann noch Zeit übrig bleibt, muss auch noch die Buchhaltung erledigt werden. Leider bleibt dann nur selten Zeit dafür, sich auch noch mit den Zahlen des Unternehmens zu beschäftigen.

Geringere Nachfrage

Vielleicht besteht Ihr Unternehmen bereits seit einigen Jahren und die Nachfrage nach Ihrer Leistung hat sich im Lauf der Zeit stabilisiert. Wenn dann die Nachfrage einmal kurzzeitig abnimmt, ist das kein großes Problem, das können Sie abfangen. Schwierig wird es allerdings, wenn die Nachfrage stetig immer weiter abnimmt und Sie immer noch nicht reagieren. Schnell geraten Sie eine Abwärtsspirale, aus der Sie nicht mehr herauskommen: Um die Nachfrage wieder zu steigern, müssen Sie Werbung machen. Doch Werbung kostet Geld, das Sie dank der gesunkenen Nachfrage nicht mehr zur Verfügung haben.

Wenig Führungserfahrung

Die wenigsten Existenzgründer gewinnen vor ihrer eigenen Selbständigkeit erste Erfahrungen in der Unternehmensführung. So kann es passieren, dass in der Praxis Fehler passieren und Fehlentscheidungen getroffen werden, die das Unternehmen unter Umständen in die Krise führen.

Mangelnde Kenntnisse in der Betriebswirtschaft

Viele Firmeninhaber haben keinen betriebswirtschaftlichen Hintergrund und haben sich ihre Kenntnisse für die Unternehmensführung in der Praxis selbst angeeignet. Leider schleichen sich dabei oft Fehler ein. Aus finanziellen Gründen sparen sich noch dazu viele den Steuerberater, sodass auch niemand kontrolliert, wie sie mit ihrer Buchführung umgehen. Aus diesem Grund fehlt auch oft ausführliches Zahlenmaterial, auf dessen Grundlage unternehmerische Entscheidungen fundiert getroffen werden können.

In unserer Serie zum Thema Unternehmenskrisen beschäftigen wir uns neben den Ursachen auch mit der Prävention, dem Verlauf von Krisen und den möglichen Gegenmaßnahmen.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!