Mit Google Trends auf den Spuren der Einkommensteuer

Google Trends ist ein Service von Google, mit dem die User verschiedene Suchtrends ausmachen können.

Bild: ChristianHoppe / pixabay.com

An Hand eines Suchbegriffes gibt Google Trends das jeweilige Suchvolumen als Chart aus. So erfährt der Nutzer, wann wird ein bestimmtes Wort häufig gesucht? Darüber hinaus erfährt der Interessierte, in welchem Bundesland, ja sogar in welcher großen deutschen Stadt wird der eingegebene Suchbegriff am häufigsten gesucht?

Einkommensteuer und Abgabetermin

Jährlich können oder müssen die Deutschen eine Opens internal link in current windowEinkommensteuererklärung abgeben. Aber wann genau und welcher Bürger kennt sich schon mit den Fristen aus? Um zu erfahren, dass die Abgabefrist für die Einkommensteuer am31. Mai des laufenden Jahres für das vorangegangene Jahr endet, gibt es ja Google. Dieses Suchverhalten müsste sich auch auf Google Trends ablesen lassen. Unter den Suchbegriffen „Einkommensteuer Frist“ oder „Einkommensteuer Abgabetermin“ findet Google Trends kein ausreichendes Suchvolumen, also erfolgt keine Datenausgabe. Wohl aber unter dem Suchbegriff „Einkommensteuer Finanzamt“. Google Trends zeigt das Suchverhalten zum Suchbegriff "Einkommensteuer Finanzamt"Wie Sie aus dem Chart ersehen können, steigt das Suchvolumen immer vom Jahresende bis zum Anfang des Junis explosiv an. Im restlichen Halbjahr ist der Suchbegriff eher unwichtig.

Einkommensteuer oder Einkommenssteuer?

Kommt das Fugen „s“ nun in das Wort Einkommensteuer oder nicht? Laut Gesetzbuch heißt die Steuer eindeutig Einkommensteuer. Aber wissen das auch die Deutschen? Ist das Suchverhalten von Region zu Region unterschiedlich oder lassen sich hier keine Unterschiede feststellen? Eine kurze Abfrage bei Google Trends gibt uns eine erstaunliche Antwort. Google Trends zeigt das Suchverhalten zum Suchbegriff EinkommensteuererklärungZunächst einmal wird nach beiden Wörtern immer vom Dezember des Vorjahres bis zur Mitte des neuen Jahres gesucht. Den höchsten Ausschlag zeigt das Suchvolumen von Mitte April bis Ende Mai. Dann flachen die Suchanfragen wieder rapide ab.
Google Trends zeigt uns im Chart, nach Einkommensteuer wird vor allem in den alten Bundesländern gesucht. Die Plätze 1-5 belegen Bayern, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg.

Einkommenssteuer dagegen ist der Suchbegriff Google Trends zeigt das Suchverhalten zum Suchbegriff Einkommensteuererklärung in den neuen Bundesländernin den neuen Bundesländern. Hier belegen die ersten fünf Plätze Sachsen, Berlin, Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Steuerhinterziehung

Steuerhinterziehung ist keine einfache Schummelei, sondern in Deutschland eine Straftat, die mit Geld- oder Haftstrafen bestraft werden kann. Im Zusammenhang mit der Einkommenssteuer, hat uns die Suchhäufigkeit des Wortes Steuerhinterziehung interessiert. Und siehe da, Google Trends zeigt uns mit dem hohen Ausschlag zu Beginn des Jahres, das dieses Thema für die Deutschen ein hohes Nachfragepotential besitzt. Begriff Steuerhinterziehung bei google Trends

Fazit für Unternehmer

Mit Google Trends kann jeder Unternehmer Trends entdecken und für sich nutzen. Was mit unserem Suchbegriff Einkommensteuer funktioniert, klappt auch mit den relevanten Daten der Unternehmer. Probieren Sie es mit Ihrem Produkt oder Ihrer Marke aus und führen Sie ein Trendanalyse durch! Nach der Abfrage können Sie mit ziemlicher Sicherheit sagen, wann die Nachfrage für Ihr Produkt von allein ansteigt (bspw. beim Grünkohl) und in welchem Zeitraum Sie mit Marketingmaßnahme, wie Werbung oder Sonderaktionen den Verkauf unterstützen müssen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!