Lagerkennzahlen im Überblick

Der angesprochenen Problematik liegt zum einen die Tatsache zugrunde, dass die Verkaufsfläche im Einzelhandel naturgemäß begrenzt ist. Andererseits wird sie auch dadurch verursacht, dass für die Bereitstellung der Waren auch Lagerfläche benötigt wird. Je größer das Sortiment ausfällt, desto mehr Lagerplatz wird benötigt und desto höher sind die Lagerhaltungskosten. Diese möchte der Einzelhandel natürlich gering halten. Um diese Vorgehensweise zu verstehen, sollten einige wichtige Lagerkennzahlen bekannt sein.

Bild: PublicDomainPictures / pixabay.com

Durchschnittlicher Lagerbestand

Durchschnittlicher Lagerbestand

Der durchschnittliche Lagerbestand gibt an, wie hoch die Bestände durchschnittlich sind. Natürlich sagt diese Zahl nichts darüber aus, wie groß das Lager aktuell tatsächlich ist, da es je nach Nachfrage der Konsumenten starken Schwankungen unterliegen kann. Je höher der durchschnittliche Lagerbestand ausfällt, desto höher sind die Lagerkosten.

Durchschnittliche Lagerdauer

Durchschnittliche Lagerdauer

Die durchschnittliche Lagerdauer zeigt an, wie lange sich die Waren durchschnittlich im Lager befinden. Je höher dieser Wert ist, desto länger ist das Kapital gebunden

Umschlagshäufigkeit

Umschlagshäufigkeit

Diese Lagerkennzahl zeigt auf, wie häufig das gesamte Jahr innerhalb einer Zeitspanne umgeschlagen wird. Er sagt also aus, wie oft das Lager durchschnittlich komplett geleert und wieder aufgefüllt wird. Sinkt die Umschlagshäufigkeit, bedeutet das, dass sich die Lagerhaltung erhöht hat, was als negativ anzusehen ist. Wenn sich die Umschlagshäufigkeit erhöht, verkürzt sich die Lagerdauer und die Lagerkosten sowie die Kapitalbindung sinken.

Lagerdauerquote

Lagerdauerquote

  

Die Lagerdauerquote setzt die „Langsamläufer“ zu den „Schnellläufern“ in Beziehung, also die Produkte, die das Lager schnell wieder verlassen und diejenigen, die lange auf Lager liegen. Je höher die Lagerdauerquote ist, desto besser ist es für die Lagerkosten, da dann die nur kurz gelagerten Waren einen größeren Anteil am Lager haben und es damit effektiver genutzt wird.

Weitere wichtige Lagerkennzahlen

Einige weitere Lagerkennzahlen sollen hier noch der Vollständigkeit halber angegeben werden:

Weitere Lagerkennzahlen

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!