Coole und neue Geschäftsideen

Bild: picjumbo / pixabay.com

Eigenheim im Garten für die Kleinen

Zwei Amerikaner hatten die Idee zu Kids Crooked House, einem Unternehmen, das Kinderhäuser für den Garten an Eltern und Kindergärten vertreibt. Inzwischen ist die Idee auch nach Deutschland geschwappt und unter dem Namen Cartoon-Haus können die Kinderhäuser ab einem Preis von 999 Euro erstanden werden. Die größte Version, die für Kindergärten gedacht ist, ist ab 2.378 Euro erhältlich. Jedes der kleinen Häuser kann ganz nach den eigenen Wünschen konfiguriert werden – daher ist keines der Häuser so wie das nächste. Die Eltern können ein Modell, die Farben und das Zubehör individuell wählen.

cartoon-haus.com [Seite offline]

Café auf freiwilliger Basis

Brad und Libby Birky eröffneten in Denver ein Café und wollten erreichen, dass dort jeder satt würde, egal wie reich oder arm er wäre. Die Speisekarte sieht deshalb vor, dass jeder das zahlt, was er zu zahlen bereit ist. Es gibt beispielsweise Menüs, bei denen Richtpreise zwischen fünf und 15 US-Dollar vorgegeben werden. Wer kann, bezahlt durchaus auch einmal die obere Grenze des Preises. Aber auch wenn jemand darunter bleiben möchte, ist das kein Problem. Allerdings bekommen diese Esser danach die Gelegenheit, die Differenz beispielsweise als Spülhilfe in der Küche oder im Restaurant wieder abzuarbeiten.

www.soallmayeat.org

Spielerisch das Ausmaß der Krise entdecken

Vier Studenten aus den Fachbereichen Germanistik, Archäologie, Politik- und Wirtschaftswissenschaften hatten im Rahmen eines Wettbewerbes die Idee zu einem Kartenspiel, das sich inhaltlich mit der anhaltenden Wirtschaftskrise beschäftigt. Das Spiel besteht aus 32 Karten und beinhaltet acht Kategorien, wozu vier verschiedene Bankenarten, Autokonzerne, Versicherungsunternehmen, Traditionsunternehmen und Helden gehören. Bei einer der Spielvarianten wird verglichen, welches Unternehmen das meiste Geld in den Wind geschossen hat. Das Kartenspiel wird für nur acht Euro vertrieben.

finanzkrisenquartett.de [Seite offline]

Keine Probleme mehr bei der Suche nach Geschenken für Frauen

In Hamburg gibt es jetzt ein Geschäft, das sich damit beschäftigt, was sich Frauen wünschen. Die zwei Gründerinnen haben einmal genau überlegt, was sie und viele Frauen sich zu Geburtstagen, Weihnachten & Co. wünschen und haben dieser Geschäftsidee ihren Laden gewidmet. Die Herren finden hier nicht nur übersichtlich viele passende Geschenke für ihre Frau oder Freundin, sondern können sich sogar individuell beraten lassen. Etwa zwei Fünftel sind tatsächlich auch Männer, der Rest sind Frauen, die sich hier gerne Anregungen für die Geschenke für Freundinnen holen.

was-frauen-wollen.de [Seite offline]

Sich kleiden wie ein Star

Viele Menschen eifern einem bestimmten Star nach und würden sich am liebsten genauso kleiden wie er. Coolspotters hilft diesen Menschen, indem es herausfindet, welche Teile ein bestimmter Star trägt und wo er sie her hat. Interessenten können sogar nach bestimmten Personen oder Kleidungsstücken suchen. Die Informationen kommen von den Benutzern von Coolspotters, es steht kein Redaktionsteam hinter der Idee, das die Ideen zusammenträgt.

coolspotters.com

Werbeplätze in verschickten Paketen

Paketplus hatte die Idee, die tausenden Pakete, die täglich verschickt werden, als Werbemedium zu nutzen. Sie legen den Paketen Broschüren oder Produktproben der Werbetreibenden bei. Die Versender der Pakete können sich so ein paar Euro dazuverdienen und die Werbenden können günstig Werbung schalten, die garantiert wahrgenommen wird und bei den Endkunden ankommt. Vor allem für Geschäftsleute mit Online-Shops oder für Powerseller bei Ebay ist dieses Zubrot aufgrund ihres hohen Versandvolumens hervorragend geeignet.

www.paketplus.de/home-startseite.htm

Geschäftsideen kaufen?

Kann man Geschäftsideen kaufen? Diese Frage hat das Gründerlexikon in einem Extrabeitrag geklärt. Lesen Sie selbst!



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!